npd-osnabrueck.de
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__
Warenkorb__ANZAHL_WARENKORB__
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__ __ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__Netzladen-Suche__ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__

Aktuelles

Gehe zu Seite[1], 2, 3  Weiter

02.09.2017

Sexueller Übergriff auf die Spitzenkandidatin der NPD zur Bundestagswahl

Lesezeit: etwa 1 Minute

Bild: pixelio / Lutz StallknechtAm 30. August 2017 auf dem Weg von der Arbeit nach Hause passierte das Unvorstellbare, als die junge Frau eine Abkürzung durch den Park nach Hause nahm. Ein Schatten fuhr immer dichter auf, und am Ende des Schattens näherte sich ein junger Schwarzafrikaner mit seinem Fahrrad. Er fuhr von hinten heran und bedrängte sie sexuell.Zunächst vom Schock gefesselt, erstarrte sie, dann aber rief sie ihm fragend zu, was das solle. Daraufhin fuhr der junge Schwarze davon. Dann aber drehte er sich noch einmal um und hatte dabei nicht nur ein freches Grinsen im Gesicht, sondern lachte auch dazu.Als unsere Kameradin vor der Haustür ankam, sah sie, wo er entlang fuhr und rief sofort die Polizei und informierte sie über den Vorfall.Die Polizei rückte an und nahm ein Protokoll auf. Das Opfer stellte zudem einen Strafantrag wegen sexueller Belästigung. Währenddessen fuhr unten die Polizei die Straßen entsprechend der Beschreibung ab, aber leider erfolglos.So weit sind wir in diesem Land gekommen: Junge Frauen können sich nicht mehr sicher fühlen. Und dies nicht nur zu Silvester oder bei Volksfesten, ...

...weiter

28.08.2017

Juncker: Kein Mucks zur deutschen Nicht-Souveränität

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Eine brisante Voigt-Anfrage – und eine dürftige Antwort vom KommissionschefKeine Antwort ist bekanntlich auch eine Antwort. Vor einigen Wochen, am 7. Juni, hatte sich der deutsche NPD-Abgeordnete Udo Voigt vor dem Hintergrund einiger bemerkenswerter Feststellungen des russischen Präsidenten Putin bei der EU-Kommission nach deren Einschätzung der völkerrechtlichen Souveränität der Bundesrepublik Deutschland erkundigt (Parlaments-Drucksachen-Nr. E-003782/2017). Der Kremlchef hatte Anfang Juni auf dem 21. Internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg vor internationalen Medien erklärt, die Bundesrepublik Deutschland verfüge nur über eine „beschränkte Souveränität“. Im Bereich der militärischen Kooperation sei die Souveränität Deutschlands sogar „ganz offiziell eingeschränkt“.Udo Voigt wollte hierauf von der Kommission unter anderem wissen, welche Auswirkungen eine „eingeschränkte“ oder nicht vorhandene staatliche Souveränität Deutschlands etwa auf die Gültigkeit des Beitritts der Bundesrepublik zu den Römischen Verträgen, zur ...

...weiter

13.08.2017

Unterstützen Sie die NPD mit Ihrer Unterschrift

Lesezeit: etwa 1 Minute

Um auch in Niedersachsen zur Landtagswahl zugelassen zu werden, benötigen wir umgehend landesweit 2.000 Unterstützungsunterschriften. Da die Wahl auf den 15. Oktober vorgezogen wurde, haben wir besonders wenig Zeit dafür. Ab sofort kann jeder Wahlberechtigte mitwirken, daß die NPD wieder auf dem Stimmzettel steht.Möchten Sie uns mit Ihrer Unterschrift dabei helfen? Dann fordern Sie das dazugehörige Formular am besten gleich an und schicken es uns ausgefüllt ( gerne bereits von Ihrem Einwohnermeldeamt bestätigt ) per Post zu. Bitte senden Sie hierzu eine E-Mai an: Landesvorsitzender Oder kontaktieren Sie uns auf der Facebook-Seite NPD Niedersachsen Wir schicken Ihnen dann umgehend ein digitales Formular als PDF oder - wenn gewünscht - ein ausgedrucktes Formular per Post (Inkl. Rücksendeporto) zu. Das ausgefüllte Formular senden Sie bitte an: NPD Landesverband Niedersachen Tannenstraße 5 26122 Oldenburg Der Verweis kann gerne an Freunde, Verwandte und Bekannte weitergeleitet werden, die den Antritt der NPD unterstützen möchten. Eine Unterstützungsunterschrift abgeben ...

...weiter

11.07.2017

Mit 77 Jahren aktiv im Nationalen Widerstand – Wir sagen „Danke“

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Ein Leben für das deutsche Volk, für die Zukunft der Kinder und Enkel, für den Erhalt unserer Kultur ist nicht selbstverständlich. Aber es gibt sie, diese unermüdlichen Patrioten, unter uns. Carin Hollack, Mitglied des NPD- Heidekreises, gehört zu den Bürgern, die selbstlos unermüdlich für die Umsetzung des Parteiprogramms der NPD arbeiten. Bis zum Mai 2017 gehörte sie dem NPD Landessvorstand Niedersachsen an.Heute besuchte die NPD-nahe Gruppe „Hannover kontrovers“ Frau Hollack, um ihr „Danke“ zu sagen. Einige Mitglieder unserer Gruppe waren gespannt, wer sich mit 77 Jahren aktiv und engagiert dem Parteistatut verpflichtet fühlt. Wobei die Überraschung mehr auf der Seite von Frau Hollack war. Ein Glitzern in den Augen von Frau Hollack machte jedem klar, die Überraschung war groß. Wir bedankten uns für die sehr gute langjährige Kooperation. Zum Beispiel die zum Jahreswechsel durchgeführte CS-Gas- Verteilaktion oder der Besuch im Kinderheim oder die unzähligen vom NPD Unterbezirk Hannover verschwiegenen Aktionen: Spendensammlungen, Info-Tische oder NPD-Demonstrationen, ...

...weiter

06.07.2017

Türkiye Türklerindir!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

... und Europa den Europäern: Für Udo Voigt hat die Türkei in der EU nichts verlorenErneut beschäftigte sich das Straßburger Europaparlament am gestrigen Mittwoch – anhand eines Berichtes der EU-Kommission (Drucksachen-Nr. A8-0234/2017) – mit der Situation in der Türkei und in der Folge auch mit den Perspektiven eines türkischen EU-Beitritts. Letzteres kann mit Blick auf die jüngste Entwicklung in der Türkei, die sich seit dem Putsch im Sommer letzten Jahres mit Riesenschritten in eine Präsidialdiktatur verwandelt, allerdings nur erstaunen. Die Drohungen etablierter Politiker, alle Beitrittsverhandlungen mit Ankara nunmehr für beendet zu erklären, haben sich damit wieder einmal als leere Phrasen erwiesen. Umso unangenehmer fielen in der gestrigen Debatte ebenso arrogante wie inhaltslose Belehrungen der gleichen Politiker an die Adresse Ankaras auf.Der deutsche NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt hielt in seinem Redebeitrag dagegen, sich der Realität zu stellen und den türkischen EU-Beitritt endlich ad acta zu legen. Es gelte, ein für allemal zur Kenntnis zu nehmen, daß die ...

...weiter

03.06.2017

Die Bundesrepublik – nur „beschränkt souverän“?

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Sensationelle Putin-Erklärung stellt die Nachkriegsordnung in FrageMit großer Zustimmung hat der deutsche NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt auf die Erklärung des russischen Präsidenten Putin in der Plenarsitzung des 21. Internationalen Wirtschaftsforums in St. Petersburg reagiert, die Bundesrepublik Deutschland verfüge nur über eine „beschränkte Souveränität“ und sei insbesondere in Fragen der militärischen Zusammenarbeit nicht frei. In einer ersten Stellungnahme erklärte Voigt:„Der russische Präsident bestätigt mit seiner erfreulich deutlichen Klarstellung alle diejenigen, die von jeher die staatliche Souveränität der Bundesrepublik Deutschland bestreiten und sich dabei auf bis heute geltende Bestimmungen des alliierten Nachkriegs-Besatzungsrechts berufen können. Diese Bestimmungen – etwa im sogenannten ´Überleitungsvertrag´ von 1954 – wurden im Zwei-Plus-Vier-Vertrag von 1990 ausdrücklich bestätigt und begründen weitestgehende Vorbehaltsrechte der Siegermächte des Zweiten Weltkrieges, die heute allerdings nur ...

...weiter

31.05.2017

Niedersachsen hat einen neuen Landesvorstand

Lesezeit: etwa 1 Minute

Am Sonntag, 28. Mai 2017 wurde auf dem 52. ordentlichen Landesparteitag im westlichen Niedersachsen ein neuer Vorstand gewählt. Seit langem stand es fest, daß der bisherige Vorsitzende Ulrich Eigenfeld nicht mehr kandidieren wird. In den Rechenschaftsberichten wurde die Arbeit der letzten zwei Jahre beleuchtet, insbesondere konnte die sehr zufriedenstellende Finanzlage des Verbandes herausgestellt werden. Als Gastredner ging der stellvertretende Parteivorsitzende Thorsten Heise sowohl auf den bevorstehenden Vorstandswechsel ein, dem er eine gute Mischung aus Erfahrung und frischem Wind wünschte, wie auch auf die bevorstehenden Wahlen. Er appellierte an alle, jetzt bei der laufenden Unterschriftensammlung noch mindestens eine Schippe draufzulegen. Zunächst sind die Hausaufgaben zu erledigen, dann erst steht der Wahlkampf an. Bei den anschließenden Wahlen wurde Manfred Dammann mit überzeugender Mehrheit zum neuen Landesvorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreter sind Andreas Haack und Christina Krieger. Als Beisitzer vervollständigen Martin A., Ulrich Eigenfeld, Matthias Ries, Gianluca Bruno, Markus Grimm und Torsten Schoenrock den ...

...weiter

17.05.2017

Heimkehrprogramm für Syrien-Flüchtlinge

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Generaldebatte im EU-Parlament: Von den Etablierten nur die üblichen PhrasenVor dem Hintergrund der jüngsten Entwicklungen beschäftigte am gestrigen Dienstag erneut die Lage in Syrien das Europäische Parlament in Straßburg. Die meisten Debattenredner der etablierten Parteien ließen dabei in einer beachtlichen Mischung aus Ignoranz und Unbelehrbarkeit ihrer Realitätsblindheit freien Lauf und ergingen sich in den üblichen Vorwürfen an die Adresse der Regierung Assad.Auch der deutsche NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt, der das seit Jahren von einem blutigen Stellvertreterkrieg erschütterte Land 2015 und 2016 besucht hat und sich dabei aus erster Hand über die tatsächliche Situation informieren konnte, blieb seiner bereits des öfteren geäußerten Lageeinschätzung treu, unterstrich aber, daß infolge der erfolgreichen Bekämpfung der verschiedenen im Land agierenden Terrorgruppen weite Gebiete Syriens mittlerweile wieder befriedet seien: „Die Regierungstruppen haben insgesamt über 1000 Städte und Gemeinden zurückerobert.“ Umso mehr sei jetzt daher die ...

...weiter

16.05.2017

„Helfen Sie Horst Mahler!“

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Den nachstehenden Hilferuf richtete heute Horst Mahlers Ehefrau an den ungarischen Botschafter in Berlin, Péter Györkös. Wir dokumentieren das Schreiben im vollen Wortlaut und bitten alle Verfechter von Recht und Gerechtigkeit, Horst Mahler und seine Ehefrau ebenfalls mit einem Schreiben an die ungarische Botschaft zu unterstützen: S.E. Botschafter der Republik Ungarn Herrn Dr. Péter Györkös Unter den Linden 76 10117 BerlinBetreff: Rechtsstaat? Menschenwürde? Verhältnismäßigkeit?Exzellenz,aus Medienberichten habe ich erfahren, dass mein schwer behinderter Mann - Horst Mahler, der 81 Jahre alt ist – in Ungarn festgenommen wurde.Das Leben meines Mannes ist in höchster Gefahr. Er hat in der Vergangenheit einen Herzinfarkt erlitten und ist schlaganfallgefährdet. Er leidet nicht nur an Diabetes, sondern auch an Niereninsuffizienz stad. III, Venenthrombose, Schwindel mit Sturzneigung sowie Aneurysmatose, wie Sie dem beiliegenden Arztbrief entnehmen können.Seine Verurteilung zu einer Gefängnisstrafe von 12 bzw. 10 Jahren und zwei Monaten wegen immer gleicher ...

...weiter

15.05.2017

Zu Besuch im "Hotspot" der radikalen Salafistenszene Hildesheim und der Online-Dschihad

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Moschee Die stark wachsende Salafistenszene in Hildesheim ist ein ständiger Begleiter, wenn die niedersächsischen Volksfeste stattfinden. Der Berliner Weihnachtsmarktattentäter Anis Amri, gesteuert vom IS, ist dafür nur ein Beispiel. Dieser Anis Amri hatte unbehelligt in der Hildesheimer Moschee in der Martin-Luther-Straße an den Haßpredigten des bereits verhafteten Abu Walaa teilgenommen. Die Bürger der Stadt Hildesheim stellen die berechtigte FrageWas passierte mit den verbliebenen ca. 50 Salafisten, die zum harten Kern gehörten?Ja, liebe Bürger, diese Salafisten sind auf freiem Fuß, und hier sind es nur die 50 Salafisten aus Hildesheim. Wie viele dieser radikalen Salafisten laufen in Niedersachsen frei herum und könnten schon die nächste LKW-Fahrstunde nehmen?!Sinnvolle Antworten dazu suchten wir vergebens auf den Netzseiten der etablierten Hildesheimer Parteien. Aber wir wurden fündig: Die SPD und die Grünen stellten am 3. Februar 2017 einen Antrag zur Einrichtung einer Präventionsstelle. Könnte dann folgendes Szenario eintreten?: Der Salafist geht zum Kaffee und Kuchen in den Stuhlkreis der ...

...weiter
Gehe zu Seite[1], 2, 3  Weiter
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
04.05.2015
DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
04.05.2015, DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
  • Die niedrigen Geburtenzahlen der Deutschen sind das Resultat falscher politischer Weichenstellungen in den vergangen Jahrzehnten. Hinzu kommt, dass pro Jahr in Deutschland etwa 100.000 Kinder nicht das Licht der Welt erblicken, weil sie abgetrieben werden. Das Europaparlament verabschiedete kürzlich sogar den sogenannten „Tarabella-Bericht“, der die Tötung ungeborenen Lebens zu einer Art „Menschenrecht“ erklärt und sich dafür ausspricht, den Zugang zu Abtreibungen weiter zu erleichtern. Die NPD hingegen will dem demographischen Niedergang mit einer aktiven Bevölkerungspolitik und Familienförderung entgegenwirken. Wir sagen: Deutschland muss wieder familien- und kinderfreundlicher werden! DS-TV berichtet diesmal von einem Lampionumzug im sächsischen Heidenau, den die NPD am Vorabend des 1. Mai unter dem Motto „Kinder sind unsere Zukunft!“ für Jung und Alt organisiert hat. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
02.05.2015
Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
02.05.2015, Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
  • Am 1. Mai zog die NPD mit 350 Sympathisanten durch Neubrandenburg. Eine Übersicht der Geschehnisse findet sich hier http://www.npd-mv.de/?p=15148. Eine ausführliche Aufarbeitung folgt in den kommenden Tagen.
29.04.2015
DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
29.04.2015, DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
  • DS-Chefredakteur Peter Schreiber und der Historiker Dr. Olaf Rose sprechen im "Haus Montag" in Pirna über die Hintergründe der wichtigsten Beiträge in der aktuellen Ausgabe der "Deutschen Stimme" (DS). Ein ebenso unterhaltsames wie informationsreiches Gespräch.
22.04.2015
DS-TV 5-15: NEIN zur Wirtschafts-NATO - Stoppt TTIP!
22.04.2015, DS-TV 5-15: NEIN zur Wirtschafts-NATO - Stoppt TTIP!
  • Das Freihandelsabkommen TTIP ist nicht nur ein schwerer Angriff auf unsere sozialen Standards und den Verbraucherschutz, sondern führt zu einem weiteren Abbau von nationalen Souveränitätsrechten. Der Film erläutert, wie TTIP bis hinunter zur kommunalen Ebene in unser tägliches Leben eingreift - und warum die NPD politischen Widerstand gegen die geplante "Wirtschafts-NATO" leistet. Das Flugblatt kann unter www.npd-materialdienst.de bestellt werden. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
18.04.2015
DS-TV 4-15: NPD – Verboten gut!
18.04.2015, DS-TV 4-15: NPD – Verboten gut!
  • Das Bundesverfassungsgericht hat in seinem Besschluss vom 19. März 2015 den Bundesrat aufgefordert, seinen Antrag auf Verbot der NPD nachzubessern. Insbesondere müssen die Angaben über die Abschaltungen von V-Leuten belegt werden und es muss nachgewiesen werden, daß die Prozeßstrategie der NPD nicht nachrichtendienstlich ausgespäht wird. DS-TV berichtet über den aktuellen Stand und die Einschätzung der Nationaldemokraten.

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen
Eintragen Austragen

Jetzt NPD-Mitglied werden! Werden Sie jetzt Mitglied der sozialen Heimatpartei!

 

Informieren

Ihr Weg zu uns

NPD Unterbezirk Osnabrück
Work Postfach: 3820
26028 Oldenburg

0176-86845449

www.npd-osnabrueck.de

 
2008 - 2018 © npd-osnabrueck.de - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px