npd-osnabrueck.de
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__
Warenkorb__ANZAHL_WARENKORB__
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__ __ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__Netzladen-Suche__ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__

Aktuelles

Gehe zu SeiteZurück  1, 2, 3... 35, [36], 37, 38  Weiter

27.01.2014

Wer ist hier eigentlich der Schandfleck?

Lesezeit: etwa 13 Minuten

Ein Blogger vom Dorfschreiber (http://dorfschreiber.wordpress.com/) hat ein Interview mit Adolf Dammann geführt, um sich aus erster Hand über unsere Positionen zu informieren. Mit freundlicher Genehmigung geben wir an dieser Stelle den Blog-Beitrag im Original wieder: “Die FDP braucht niemand, wenn es darum geht, Freiheitsrechte, Bürgerrechte, Autonomie und Emanzipation zu vertreten. Wir wollen dafür sorgen, dass dieser Schandfleck FDP verschwindet.” Böse Worte, die Grünenchef Özdemir da von sich gegeben hat. Natürlich war die Empörung groß in den Reihen der liberalen Splitterpartei, die kaum noch jemand wählt, weil sie niemand mehr braucht; die in unseren Medien dennoch täglich Erwähnung findet und angesichts ihrer aktuellen Bedeutungslosigkeit merkwürdig viel Sendezeit in der „Tagesschau“ erhält. Die Entrüstung war verständlich; ein Wort wie „Schandfleck“ geziemt sich nicht in der politischen Diskussion. Über seine sprachliche Entgleisung beim Landesparteitag in Leipzig selbst zutiefst entsetzt, ruderte Özdemir sofort zurück; das ...

...weiter

25.01.2014

Schröder-Köpf begrüßt islamische Geistliche bei der Bundeswehr

Lesezeit: etwa 1 Minute

In ihrem naiven Multi-Kulti-Denken ist die Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, umgehend über das Stöckchen gesprungen, welches man ihr hingehalten hat. So hat der Zentralrat der Muslime (ZMD) gefordert (!), dass die Bundeswehr künftig bitte auch islamische Geistliche als militärische Seelsorger anstellen soll, da die Anzahl der muslimischen Soldatinnen und Soldaten in den letzten Jahren stark zugenommen hat und es nun bereits etwa 1.600 Bundeswehrsoldaten islamischen Glaubens gebe. Die Ex-Kanzler-Gattin findet die Islamisierung Deutschlands und sogar der eigentlichen Verteidigungsarmee Bundeswehr als „kulturelle Bereicherung“. Der Glauben ist zwar Privatsache, aber die zunehmende Islamisierung Deutschlands und der Bundeswehr geschieht ja keinesfalls, weil so viele deutschstämmige Deutsche den Islam als „ihre“ Religion entdecken und massenhaft vom Christentum zum Islam konvertieren. Vielmehr findet die Islamisierung durch die seit Jahrzehnten zunehmende Überfremdung der Heimat statt, die zum großen Teil durch die Masseneinwanderung von Fremden ...

...weiter

24.01.2014

Lars Petersens Zwischenruf: “Unser” Bundespräsident

Lesezeit: etwa 6 Minuten

joachimgauck Liebe Kameradinnen und Kameraden, der ehemalige Pfarrer und heutige Bundespräsident Gauck hat sich einmal mehr sehr weit aus dem Fenster gelehnt als er am 16.1.2014 beim ordo-liberalen Walter Eucken-Institut in Freiburg die radikalkapitalistische Marktordnung als das Maß aller Dinge verteidigte. http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2014/01/140116-Walter-Eucken_Institut.html Der Text ist etwas sperrig; der Redenschreiber des Präsidenten mag möglicherweise mit der Thematik überfordert gewesen sein; im Kern geht es aber um die Verteidigung einer “Wirtschaftsordnung” (streng genommen ist der ordo-Liberalismus eine Ideologie und keine Blaupause für eine funktionierende Wirtschaftsordnung; siehe Finanzmarktkrise; Fiat-Geld ect. pp). Hier hat unser Bundespräsident die Aufmerksamkeit sowohl der katholischen Kirche als auch des linken Internetaktivisten Augstein (er soll ein böser Antisemit sein, so konnte man kürzlich lesen) auf sich gezogen. Worum geht es hier? Mit erheblicher Verspätung haben die politischen Kommentatoren des Vatikan das Thema Kapitalismuskrise ...

...weiter

24.01.2014

Rot-Grün kennt Unterschiede zwischen Frauen und Männern!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Haben die Roten und Grünen neue Sehhilfen, Hörgeräte und Gehirnspenden erhalten? Die niedersächsische Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration erklärte noch letzte Woche in Hannover: „Unser ganzes kulturelles Denken ist von der Zweiteilung der Geschlechter ‚Frau – Mann‘ bestimmt. Intersexuelle Menschen fordern zu Recht einen überfälligen, diese Grenzen überschreitenden Diskurs.“ Dieser von der Landesregierung unwidersprochenen Aussage folgend, könnte man davon ausgehen, dass eben diese Sozialministerin und ihre rot-grünen Genossen eben nicht mehr in den Geschlechterkategorien Frau-Mann denken würden. Diese Landesregierung scheint bei ihrem Denken und Handeln jedoch keine konsequente Linie zu verfolgen. Anders ist die neuste Mitteilung aus der antideutschen Landesregierung kaum zu erklären. Die Landesregierung fördert nämlich einseitig Frauen, wie es auch schon an der Benennung des Ministeriums für Soziales, Frauen, Familie, ...

...weiter

23.01.2014

ZDF-Politbarometer läutet erfolgversprechendes Jahr für die NPD ein

Lesezeit: etwa 1 Minute

Die Ergebnisse des aktuellen ZDF-Politbarometers machen deutlich: 2014 kann das Jahr der NPD werden. Zum allerersten Mal sehen die Deutschen in der Massenzuwanderung das größte Problem. Das Thema legte in seiner Wichtigkeit seit Dezember 2013 um zehn Prozent zu. Schon jetzt sind 62 Prozent der Deutschen mit der Großen Koalition unzufrieden. Ebenso meinen 62 Prozent der Befragten, daß ein erheblicher Teil der Zuwanderer nur wegen der Sozialleistungen nach Deutschland komme. Vor allem die Armutszuwanderung aus Rumänien und Bulgarien betrachten viele Deutsche mit großer Sorge. Weit mehr als die Hälfte der Deutschen erwartet durch die Zuwanderung mehr Nachteile als Vorteile. 38 Prozent der Deutschen erachten eine weitere Zuwanderung generell für überflüssig. Besonders interessant ist, daß nahezu 70 Prozent der Nichtwähler weiterer Zuwanderung kritisch gegenüberstehen. Die NPD wird im Wahlkampfjahr 2014 gut beraten sein, besonders die Bürger anzusprechen, die aufgrund des Dauerversagens der etablierten Parteien ins Nichtwählerlager abgewandert sind. Der Zustand, daß bei ...

...weiter

23.01.2014

Anklage gegen SPD-Landrat Eger - Kommt nun das erneute SPD-Verbot?

Lesezeit: etwa 1 Minute

Die Staatsanwaltschaft Osnabrück hat wegen des Verdachts der Vorteilsannahme Anklage gegen den SPD-Landrat des Kreises Oldenburg, Frank Eger, Anklage erhoben. Der Staatsanwaltssprecher Alexander Retemeyer teilte außerdem mit, dass ein Unternehmer aus Hatten (Landkreis Oldenburg) zeitgleich wegen Vorteilsgewährung angeklagt wurde. Kriminelle Machenschaften von Sozialdemokraten haben leider eine lange Tradition in Deutschland. So ist der Verdacht gegen den SPD-Landrat Frank Eger, der zwischen März 2007 und März 2012 über 130.000 Euro vom besagten Geschäftsmann angenommen haben soll, nur ein weiterer Mosaikstein im Gesamtbild der Sozis. Die SPD ist nicht grundlos die einzige Partei in der Bundesrepublik, die schon einmal verboten war. Die Mitglieder der SPD waren schon in allerlei Straftaten, bis hin zum Mord, verwickelt. Während uns solche Typen wie Frank Eger noch dreist von offiziellen Seiten wie http://www.landkreis-oldenburg.de/ angrinsen, sitzen viele Sozis schon zu Recht im Gefängnis. Offizielle Statistiken gibt es bei einer SPD/CDU-Bundesregierung und einer SPD/Grünen-Landesregierung natürlich keine ...

...weiter

22.01.2014

Landesregierung verschärft Kampf gegen Regimekritiker

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Die niedersächsische Landesregierung setzt beim Kampf gegen Regimekritiker weiterhin auf kompromissloses Vorgehen. In der gestrigen Sitzung hat das rot-grün Regime (lat. für Regierung) mit seinem Präsidenten Stephan Weil einen Interministeriellen Arbeitskreis (IMAK) gegründet um Regimekritiker künftig effektiver mundtot machen zu können. Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius, der für seine deutschfeindliche Propaganda bekannt ist, setzt in gewohnter linker Manier dabei auf eine totalitäre Bekämpfung statt auf einen offenen, ehrlichen und demokratischen Dialog, wie ihn sich nationale Oppositionelle seit Jahren wünschen. Der K(r)ampf gegen die nationale Opposition ist in Niedersachsen zwar schon seit Jahren und Jahrzehnten zu beobachten und wird jedes Jahr mit Steuermitteln reichlich unterstützt. Dennoch geht es immer noch weiter, damit man von seiner eigenen verfehlten Multi-Kulti-Politik ablenken kann. Die alten Programme gegen Meinungsfreiheit und Demokratie, die die Herrscher als Rechtsextreme und Menschenfeinde diffamieren werden dabei überprüft und sollen selbstredend ausgebaut und ...

...weiter

21.01.2014

Keinen Anhaltspunkt für rassistischen Überfall-Flüchtlingsrat in der Kritik!

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Der Flüchtlingsrat Niedersachsen hat in einer Pressemitteilung am Dienstag, dem 14.01.2013 von einem mutmaßlich rassistischen Raubüberfall in Söhre (Landkreis Hildesheim) geschrieben. Angeblich sollten am 4. Januar gleich acht junge Männer im Alter von ca. 25-30 Jahren eine Zigeuner-Familie überfallen haben und den armen, mittellosen Asylbewerbern ganze 1.300 Euro Bargeld geraubt haben. Nach ersten Angaben soll es alleine aufgrund der äußeren Beschreibung um „Neonazis“ gehandelt haben, da einige von ihnen kahl geschorene Köpfe hatten und Springerstiefel trugen. Angeblich wurden vier der acht „Neonazis“ auch bereits am Vorabend bei der Wohnung gesehen. Die Polizei hat auch wegen bewaffnetem Raubüberfall ermittelt. Bei solch einem schrecklichen Raubüberfall ermitteln natürlich Polizei und Staatsanwaltschaft. Pech für die Zigeuner-Familie und den Flüchtlingsrat ist es nur, dass die zuerst gemachten Erklärungen schon nach oberflächlicher Ermittlungsarbeit unhaltbar waren. Im BRD-Neusprech sind die Zigeuner zwar plötzlich eine „serbische Familie“, ...

...weiter

20.01.2014

Für ein Europa freier Völker

Lesezeit: etwa 7 Minuten

Von einem Europa freier Völker kann heute keine Rede mehr sein. Wir finden uns mehr und mehr in einem Europa, welches unter der Knechtschaft von Banken und Kapital zu leiden hat. Von sozialer Marktwirtschaft oder einer Solidargemeinschaft zwischen Arbeit, Banken und Kapital ist in Deutschland und in Europa wenig zu spüren. Ein halbes Dutzend Länder der Währungsunion steht bereits jetzt vor einem Staatsbankrott und muß die Bedingungen von Banken und Kapital erfüllen. Ein fremder Geist, welcher alles dem Mammon untergeordnet hat, hat die Völker Europas ergriffen und zerstört sie von innen heraus. Sozialer Friede und das Miteinander einer Solidargemeinschaft sind nur unter den Bedingungen nationaler Politik möglich. Ich bin nicht gegen eine europäische Zusammenarbeit, aber genauso wie Präsident Putin in Rußland gegen einen multikulturellen Bundesstaat Europa. Wir sollten die Vielfalt der Völker und Kulturen bewahren und fördern. Daher trete ich für ein Europa freier Völker ein, denn weltweit erteilt der Aufbruch der Völker dem multikulturellen Einheitswahn eine Absage. In Europa muß ...

...weiter

20.01.2014

Gegen Inklusion-Betroffene wehren sich!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Ein Lieblingsprojekt der rot-grünen Landesregierung ist die Inklusion. In den staatlichen und staatsnahen Medien in Niedersachsen wurde und wird Dauerpropaganda für die Inklusion gemacht und es wird immer erzählt, dass die entsprechende UN-Konvention den Rahmen vorgeben würde, in dem die linken Gleichmacher handeln. Ein nettes Medienmärchen. Ebenfalls ein nettes Medienmärchen ist es, dass die Eltern, Kinder und Lehrer alle total begeistert sind von den inklusiven Schulen. So hat Ministerpräsident Freitag eine inklusive Grundschule in Himbergen besucht und dabei selbstverständlich nur positives gesehen1 und auch Kultusministerin Heiligenstadt erzählte letzte Woche wie schön zumindest ihre Wahrnehmung der Inklusion teil² . Unterrichtet werden seit Beginn dieses Schuljahres 1453 Schüler an den inklusiven Schulen. Knapp ein Drittel der „Kinder mit Unterstützungsbedarf“ wird demnach an inklusiven Schulen eingeschult. Eine wirkliche Wahl-wie es in Presseerklärungen der Landesregierung und der Systempresse dargestellt wird- gibt es ebenfalls nicht mehr für alle Fälle. So mußte ...

...weiter

18.01.2014

Wie zu erwarten war: Noch mehr Hilfe für Syrer!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Bei der Innenminister-Konferenz, bei der die NPD eine Gegenkundgebung veranstaltete, wurde unter anderem beschlossen die Anzahl der syrischen Flüchtlinge von erzählten 5.000 auf 10.000 Personen zu verdoppeln, wobei gerne die bereits seit dem Anfang des Bürgerkrieges aufgenommenen 20.000 Syrer verschwiegen werden. Damals hieß es, dass die hier lebenden Syrer –unabhängig von den 25.000 aufgenommenen seit dem Bürgerkriegsbeginn- ihre Verwandten aufnehmen können, wenn sie für deren Unterhalt zahlen. Dieses war selbstredend eines der üblichen Märchen vom Märchenonkel, pardon, Innenminister Pistorius. So bekommen die in Niedersachsen lebenden Syrer nun noch mehr Unterstützung für die Aufnahme von Verwandten. Vor allem natürlich finanziell. Wer also Verwandte bei sich aufnehmen möchte, aber kein Geld für den Unterhalt hat, der kann sich bis Mitte Februar vertrauensvoll an die Ausländerbehörden wenden. Wer als Deutscher Verwandte bei sich aufnehmen möchte und sich dieses finanziell nicht leisten kann, der kann hingegen beten. Selbstverständlich wird der Personenkreis auch ...

...weiter
Gehe zu SeiteZurück  1, 2, 3... 35, [36], 37, 38  Weiter
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
04.05.2015
DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
04.05.2015, DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
  • Die niedrigen Geburtenzahlen der Deutschen sind das Resultat falscher politischer Weichenstellungen in den vergangen Jahrzehnten. Hinzu kommt, dass pro Jahr in Deutschland etwa 100.000 Kinder nicht das Licht der Welt erblicken, weil sie abgetrieben werden. Das Europaparlament verabschiedete kürzlich sogar den sogenannten „Tarabella-Bericht“, der die Tötung ungeborenen Lebens zu einer Art „Menschenrecht“ erklärt und sich dafür ausspricht, den Zugang zu Abtreibungen weiter zu erleichtern. Die NPD hingegen will dem demographischen Niedergang mit einer aktiven Bevölkerungspolitik und Familienförderung entgegenwirken. Wir sagen: Deutschland muss wieder familien- und kinderfreundlicher werden! DS-TV berichtet diesmal von einem Lampionumzug im sächsischen Heidenau, den die NPD am Vorabend des 1. Mai unter dem Motto „Kinder sind unsere Zukunft!“ für Jung und Alt organisiert hat. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
02.05.2015
Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
02.05.2015, Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
  • Am 1. Mai zog die NPD mit 350 Sympathisanten durch Neubrandenburg. Eine Übersicht der Geschehnisse findet sich hier http://www.npd-mv.de/?p=15148. Eine ausführliche Aufarbeitung folgt in den kommenden Tagen.
29.04.2015
DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
29.04.2015, DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
  • DS-Chefredakteur Peter Schreiber und der Historiker Dr. Olaf Rose sprechen im "Haus Montag" in Pirna über die Hintergründe der wichtigsten Beiträge in der aktuellen Ausgabe der "Deutschen Stimme" (DS). Ein ebenso unterhaltsames wie informationsreiches Gespräch.
22.04.2015
DS-TV 5-15: NEIN zur Wirtschafts-NATO - Stoppt TTIP!
22.04.2015, DS-TV 5-15: NEIN zur Wirtschafts-NATO - Stoppt TTIP!
  • Das Freihandelsabkommen TTIP ist nicht nur ein schwerer Angriff auf unsere sozialen Standards und den Verbraucherschutz, sondern führt zu einem weiteren Abbau von nationalen Souveränitätsrechten. Der Film erläutert, wie TTIP bis hinunter zur kommunalen Ebene in unser tägliches Leben eingreift - und warum die NPD politischen Widerstand gegen die geplante "Wirtschafts-NATO" leistet. Das Flugblatt kann unter www.npd-materialdienst.de bestellt werden. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
18.04.2015
DS-TV 4-15: NPD – Verboten gut!
18.04.2015, DS-TV 4-15: NPD – Verboten gut!
  • Das Bundesverfassungsgericht hat in seinem Besschluss vom 19. März 2015 den Bundesrat aufgefordert, seinen Antrag auf Verbot der NPD nachzubessern. Insbesondere müssen die Angaben über die Abschaltungen von V-Leuten belegt werden und es muss nachgewiesen werden, daß die Prozeßstrategie der NPD nicht nachrichtendienstlich ausgespäht wird. DS-TV berichtet über den aktuellen Stand und die Einschätzung der Nationaldemokraten.

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen
Eintragen Austragen

Jetzt NPD-Mitglied werden! Werden Sie jetzt Mitglied der sozialen Heimatpartei!

 

Informieren

Ihr Weg zu uns

NPD Unterbezirk Osnabrück
Work Postfach: 3820
26028 Oldenburg

0176-86845449

www.npd-osnabrueck.de

 
2008 - 2018 © npd-osnabrueck.de - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px