npd-osnabrueck.de
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__
Warenkorb__ANZAHL_WARENKORB__
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__ __ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__Netzladen-Suche__ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__

Aktuelles

Gehe zu SeiteZurück  1, 2, [3]

12.11.2014

Demo gegen Schwulenpropaganda am 22.11. in Hannover

Lesezeit: etwa 1 Minute

Bereits Ende September haben wir darüber berichtet, dass die deutschfeindliche rot-grüne Landesregierung schon Schulkinder mit einem „reformiertem Sexualkundeunterricht“ beglücken will. Hierbei sollen die Kleinen der Regenbogenpropaganda direkt ausgesetzt werden, indem Schwule, Transsexuelle und sonstige Randgruppen ungehindert von Lehrern an den Schulen über die Sexualität erzählen sollen. Ungefiltert soll die jüngste Generation mit der ver-queeren Welt von Bi-, Trans-, Inter- und sonstigen –sexuellen belästigt werden. Die Nationaldemokratische Partei Deutschlands hat sich stets gegen die familienfeindliche Hetzpropaganda gewandt. Erfreulicherweise regt sich jetzt aber auch Widerstand außerhalb unserer Partei gegen den Gender-Einheitsbrei. Besorgte Eltern haben eine Online-Petition gestartet und hierfür schon über 11.000 Unterstützer gefunden. Und die Normaldenkenden lassen es glücklicherweise nicht bei der reinen Online-Aktivität, sondern gehen gegen dieses verfehlte Bildungspolitik der Landesregierung auf die Straße. Und zwar am 22.11. wollen Bürger gegen die ...

...weiter

11.11.2014

9. November – der Tag, an dem die Deutschen Geschichte schrieben

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Die, die in Berlin dabei waren, werden diesen Tag wohl nie vergessen. Zigtausende Deutsche im Freudentaumel, weil ein Unrechtsstaat sein Ende fand und die Mauer, die die alte Bundesrepublik von der DDR trennte, plötzlich Geschichte war. Heute wird gerne darüber gestritten, wer denn die größten Anteile an der Vereinigung von West- und Mitteldeutschland hatte. Ob Altkanzler Helmut Kohl, der sowjetische Staatspräsident Michail Gorbatschow oder aber die westlichen Besatzer, die der Vereinigung letztlich unter Bedingungen zustimmten. Der 9. November 1989 ist Beleg dafür, dass keiner der Genannten, sondern die Deutschen selbst es waren, die das marode DDR-System herausforderten und schließlich zu Fall brachten. Keine der etablierten Parteien hatte die Wiedervereinigung noch auf dem Schirm, als die DDR-Bürger ihre Zukunft in die eigene Hand nahmen. Unzählige Montagsdemonstrationen fanden in nahezu allen größeren Städten der DDR statt, obwohl Stasi und russische Besatzer stets wie ein Damoklesschwert über der erwachenden Befreiungsbewegung schwebten. Aus der Parole „Wir sind das ...

...weiter

11.11.2014

Linksextreme Anschläge aufs Bahnnetz - Innenminister schweigt

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Während die Lokführergewerkschaft GDL durch ihren Streik den Bahnverkehr stark beeinträchtigt hat, hat eine Gruppe von Linksextremisten mehrere Anschläge auf das Bahnnetz der Deutschen Bahn verübt. Am Sonnabend gab es mehrere Brandanschläge auf Kabelschächte und Signalanlagen in Bremen, Bad Bevensen (Landkreis Uelzen) und Karstädt (Brandenburg). Auf eindeutigen linken Seiten kursiert hierzu ein Bekennerschreiben. Die linken Extremisten begründen ihre Anschläge damit, dass ein französischer Atomkraftgegner vor zehn Jahren (also für Linksextremisten topaktuell) auf den Schienen überfahren wurde, von einem Zug. Weglaufen konnte er schlecht, weil er sich vorher selber an die Gleise gekettet hatte. Warum der Tod eines Franzosen vor zehn Jahren, der sich selber in die tödliche Situation brachte, eine Rechtfertigung für den gefährlichen Angriff in den Bahnverkehr sein soll, ist wahrscheinlich nur für verblendete Linkskriminelle ersichtlich. Der Sachschaden als solches ist dabei wohl das geringste Übel. Vielmehr haben die sinnlosen Zerstörungen auch zu gefährlichen Situationen ...

...weiter

10.11.2014

Sevgili 40. Oldenburg Çocuk Kitap Fuarı katılımcıları

Lesezeit: etwa 2 Minuten

So begrüßt man heutzutage in der Universitätsstadt Oldenburg die Teilnehmer der 40. Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse (KIBUM). Die größte, nicht-kommerzielle Kinderbuchmesse dieser Art in der Bundesrepublik wird am Sonnabend, dem 15.11.2014 eröffnet. Warum die Begrüßung deshalb gleich auf Türkisch sein muß? Weil die Messe in diesem Jahr unter dem Motto: „Merhaba! (Bedeutet soviel wie „Hallo“, Anm. des Verfassers) Kibum trifft Türkei“ steht. Da darf natürlich der Vorzeigetürke dieser Politikerkaste als Schirmherr nicht fehlen: Cem Özdemir von den Grünen. Der Türke wird gerne als Paradebeispiel dafür genommen, dass man es mit rein türkischen Wurzeln auch als „Volksvertreter“ in den noch überwiegend Deutschen Bundestag schaffen kann. Wobei er einen Großteil seiner Karriere wohl weniger seiner Aufrichtigkeit zu verdanken hat, sondern vielmehr seine Abstammung. Mit der richtigen Herkunft kann man in dieser Republik nämlich hervorragend weiter kommen, zumindest sofern man kein Deutscher ist. Wodurch ist denn der Herr ...

...weiter

08.11.2014

Optimistische Steuerschätzung ist hinfällig

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Seit ihrer Machtübernahme hat die rot-grüne Landesregierung das Steuergeld mit vollen Händen zum Fenster herausgeschmissen, für linksideologische Schwachsinnsprojekte. So ging und geht viel Geld für den Inklusions-Irrsinn und natürlich für die Fremden aus aller Welt drauf. Die stets erhöhten Ausgaben für den Schulversuch und für Scheinasylanten, Wirtschaftsflüchtlinge und sonstige Ausländer wurden immer schön geredet mit den „erwarteten Steuereinnahmen“. Nur leider bleiben die rosaroten Erwartungen oftmals hinter der Wirklichkeit zurück, weit zurück. Die jüngste Steuerschätzung, die vom 4.November bis zum 6. November in Weimar ermittelt wurden, lassen die Erwartungen an die Steuereinnahmen platzen wie eine Seifenblase. Finanzminister Peter-Jürgen Schneider (SPD) will zwar nach Eigenangaben vor dem Optimismus gewarnt haben, die immensen Mehrausgaben konnte er jedoch bei seinen Kollegen nicht verhindern. Für das laufende Jahr sollen die Steuereinnahmen um 173 Millionen Euro niedriger liegen als bislang gedacht wurde. Auch für die nächsten Jahre sieht der ...

...weiter

07.11.2014

Polizei will Demonstration gegen den islamischen Terror verbieten

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Wie wir am Dienstag berichtet haben, soll am 15. November eine Demonstration unter dem Motto „Europa gegen den Terror des Islamismus“ in der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover stattfinden. Nachdem- in typischer BRD-Manier- die Polizeibehörde den bisherigen Versammlungsleiter nicht akzeptierte, weil er auf den Seiten des Privatunternehmens Facebook private Bilder veröffentlichte, die eventuell unter Umständen in irgendeiner Weise vielleicht strafbar sein könnten, hat der Versammlungsanmelder einen neuen Versammlungsleiter benannt. Durch ihre geradezu gigantische Spürnase will nun auch die niedersächsische Polizei herausgefunden haben, dass die Protestveranstaltung von „Hooligans gegen Salafisten“ organisiert werden soll. Alleine aufgrund der Tatsache, dass es am Rande der bisher einzigen Demonstration von „HoGeSa“ in Köln zu leichteren Auseinandersetzungen gekommen war, die weitaus geringer waren als alle 1. Mai-Kundgebungen der Linksextremisten oder als gewalttätige Kurdenproteste, will man jetzt die Proteste gegen den islamischen Terror verbieten. Angeblich sei die Veranstaltung ...

...weiter

05.11.2014

Landtagsfraktionen genehmigen sich höhere Fraktionszuschüsse

Lesezeit: etwa 1 Minute

In allen wichtigen Punkten sind sich die einzelnen Fraktionen der „verschiedenen“ Parteien im niedersächsischen Landtag einig. Egal ob bei der Massenzuwanderung, dem K(r)ampf gegen Rechts oder natürlich der eigenen Bezahlung. Da die Landtagsfraktionen die einmalige Gelegenheit haben über ihre Finanzierung selber entscheiden zu können, wird dieses selbstverständlich im vollen Maße ausgenutzt. Neben der regelmäßigen Diätenerhöhung erhöhen sich die Fraktionen auch die Fraktionszuschüsse. Alle vier im Landtag vertretenen Fraktionen (SDPCDUGRÜNEFDP) haben einen gemeinsamen Gesetzesentwurf vorgelegt nachdem die Fraktionskostenzuschüsse demnach auf 2,3 Prozent angehoben werden sollen, gleich auch noch rückwirkend fürs ganze Jahr 2014, man gönnt sich ja sonst nichts. Wie der Bund der Steuerzahler Niedersachsen und Bremen heute berichtet, haben die Landtagsfraktionen alleine zwischen März und Dezember 2013 Rücklagen bilden können, die auf 1,1 Millionen Euro angewachsen sind. Dennoch sollen ab 2014 Mehrkosten in Höhe von zirka 148.000 Euro auf die Steuerzahler ...

...weiter

04.11.2014

50 Jahre für Frieden, Freiheit und Souveränität

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Liebe Kameraden und Freunde, der 35. ordentliche Bundesparteitag liegt nun hinter uns. Ein Parteitag, von dem viele Signale ausgehen. Im 50. Jahr ihres Bestehens haben die Delegierten nicht einfach nur einen neuen Parteivorstand gewählt, sondern bewiesen, dass unsere NPD nicht tot, nicht gespalten und nicht kaputt ist. Vielmehr haben wir einmal mehr deutlich gemacht, dass unsere Gemeinschaft stark ist. Als einem der jüngeren Kameraden war es mir zunächst eine Freude, an der Feierstunde unseres 50-jährigen Bestehens teilnehmen zu dürfen. Ein bewegender Film, zwei fesselnde Reden von Udo Voigt und Udo Pastörs und weitere Eindrücke verfestigten bei mir den unbedingten Willen, unsere Nationaldemokratische Partei in eine bessere Zukunft zu führen, damit wir Deutschland wieder zu einer lebenswerten Heimstätte für unser Volk machen können. Neben vielen respektablen Kandidaturen beglückwünsche ich alle gewählten Parteivorstandsmitglieder und darf mich selbst für das Vertrauen der Delegierten bedanken. Als Parteivorsitzender nehme ich dieses Vertrauen und die mir auferlegte Verantwortung sehr ...

...weiter

04.11.2014

HoGeSa-Demo am 15.11. in Hannover

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Während in den letzten Tagen schon über die neueste geplante Demonstration von „Hooligans gegen Salafisten“ spekuliert wurde, ist es seit heute auf offiziell auf der Weltnetzseite http://hogesa.info und in der Polizeipresse zu lesen, dass die Proteste gegen Salafisten am 15. November in der Landeshauptstadt Hannover stattfinden sollen. Nach der ersten Veranstaltung dieser Art in Köln am 26. Oktober gab es hierzu allerlei Medienmärchen und viel Schwachsinn von selbsternannten „Experten“ auf allen Kanälen. Deshalb wollen wir an dieser Stelle ein paar Dinge klarstellen: -Die NPD Niedersachsen ist kein Mitorganisator dieses Protestzuges. Ferner ist es überhaupt keine „Kundgebung von Hooligans UND Rechtsradikalen“. Selbstverständlich gibt es auch unter den Hooligans nationale Aktivisten. Genauso gibt es aber linksradikale, sozialdemokratische, christdemokratische, liberale und unpolitische Hooligans. Nach NDR-Angaben bezeichnet sich der Anmelder sogar selber als „Links“. -Auch wir sind gegen Salafisten. Wie der Stammleser weiß, weisen wir nur allzu oft auf diesen Seiten auf die Gefahren ...

...weiter

02.11.2014

Heute NPD wählen!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Heute NPD wählen! Ja, richtig gelesen. Auch heute kann man wieder die Nationaldemokratische Partei Deutschlands wählen. Na gut, nur bei einer lokalen Wahl. Heute, am 2. November finden Wahlen Zum Rat der Gemeinde Wurster Nordseeküste und zum Ortsrat Nordholz statt. Dieses war notwendig geworden, weil sich Gemeinden aus Finanznot zusammengeschlossen haben. Auch bei dieser Wahl steht die NPD mit ihrem Kandidaten Helmut Walter auf beiden Stimmzetteln. Die Bürger haben also diesmal ebenfalls die Möglichkeit, die einzige Alternative, die sich noch für deutsche Interessen einsetzt, zu wählen. Alle weiteren Informationen finden Sie auf dem abgebildeten Flugblatt. (DD) Grafiken: Archiv / www.npd-niedersachsen.de ...

...weiter
Gehe zu SeiteZurück  1, 2, [3]
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
02.02.2018
"Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
02.02.2018, "Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
  • Am 9. Dezember 2017 stellte der Europaabgeordnete Udo Voigt sein neues Buch "Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel" vor. Der Voigt-Mitarbeiter Florian Stein führte für DS-TV ein Gespräch mit dem ehemaligen NPD-Parteivorsitzenden, in welchem er zu seinem Buch und zu seiner Arbeit im EU-Parlament, in das er im Mai 2014 gewählt wurde, aber auch zu politischen Fragen wie Einwanderungs-, Russland- oder Syrienpolitik ausführlich Stellung bezieht. Das neue Buch von Udo Voigt kann hier bestellt werden: www.etnostrashop.com Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
23.01.2018
Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
23.01.2018, Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
  • Filmbeitrag über die Buchlesung von Udo Voigt in Guthmannshausen Anschauen lohnt sich in jedem Fall: Hier ist nun ein kurzer Filmbeitrag über eine Veranstaltung abrufbar, die im Dezember in der Gedächtnisstätte Guthmannshausen (Thüringen) stattgefunden hat. Der Europaabgeordnete Udo Voigt präsentierte hier vor zahlreichem Publikum sein neuestes Buch Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel. Darin gibt Udo Voigt, der über einen jahrzehntelangen politischen Erfahrungsschatz verfügt, tiefgehende Einblicke in seine Arbeit als Parlamentarier, wobei auch positive wie negative Erlebnisse nicht zu kurz kommen. Das Buch – Herausgeber ist die europäische politische Stiftung Europa Terra Nostra – wurde dieser Tage veröffentlicht. Damit entstand unter der Verantwortung von ETN in verhältnismäßig kurzer Zeit bereits die dritte Publikation, nachdem 2016 aus der Feder von Daniel Friberg Die Rückkehr der echten Rechten. Handbuch für die wahre Opposition und im Jahr darauf der Sammelband Beiträge zur Reconquista. Zeiten des Wandels erschienen sind. Mit diesen beiden Titeln war ETN auf der jüngsten Frankfurter Buchmesse vertreten. Weitere Veröffentlichungen befinden sich in Planung. Beispielsweise steht eine Arbeit von Sascha A. Roßmüller, der auch zum Autorenkreis der nationalen Monatszeitung Deutsche Stimme gehört, kurz vor der Fertigstellung. Roßmüller befaßt sich in seiner Publikation mit dem Thema Europa contra EU. Jetzt das Buch von Udo Voigt bestellen: www.etnostrashop.com Weitere Informationen: www.etnostra.com
23.01.2018
Das NetzDG: "Ein Anschlag auf die Meinungsfreiheit in unserem Land!"
23.01.2018, Das NetzDG: "Ein Anschlag auf die Meinungsfreiheit in unserem Land!"
  • Das seit dem 1. Januar dieses Jahres geltende "Netzwerkdurchsetzungsgesetz" gilt auch Experten als gefährlicher Unfug, wie schon die sperrige Bezeichnung des von Bundes-Justizminister Heiko Maas auf den Weg gebrachten Gesetzes vermuten läßt. Eine regelrechte Löschwelle rollt über die sozialen Medien, seit der Staat private Unternehmen wie Facebook oder Twitter de facto dazu zwingt, in seinem Auftrag Zensur gegen politisch Andersdenkende und unliebsame Meinungsäußerungen zu üben. Was genau hat es mit dem neuen Gesetz auf sich? Der NPD-Parteivorsitzende Frank Franz und DS-TV erklären die Hintergründe und beziehen klar Position. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
21.12.2017
DS-TV 18-17: „Die Grenzen schliessen – nicht die Weihnachtsmärkte!“
21.12.2017, DS-TV 18-17: „Die Grenzen schliessen – nicht die Weihnachtsmärkte!“
  • Am 19. Dezember gedachten zahlreiche Deutsche der Opfer des LKW-Anschlages durch den islamistischen Terroristen Anis Amri auf dem Breitscheidplatz in Berlin vor einem Jahr. Auch die NPD war vor Ort und wollte - neben einem würdigen Gedenken - vor allem darauf aufmerksam machen, wer aus ihrer Sicht die politische Verantwortung für die wachsende Terrorgefahr in unserem Land trägt. Sehen Sie diese Kurzreportage, mit der wir Stimmen und Meinungen zu diesem Thema einfangen konnten. Worin liegen die Ursachen des Terrors? Was muß geschehen, um unsere Heimat wieder sicher zu machen? Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
21.11.2017
DS-TV DIREKT: Udo Voigt (MdEP) zum Abbruch der Jamaika-Koalitionsgespräche.
21.11.2017, DS-TV DIREKT: Udo Voigt (MdEP) zum Abbruch der Jamaika-Koalitionsgespräche.
  • Der NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt beurteilt das Scheitern der Koalitionsgespräche zwischen CDU, CSU, SPD, FDP und GRÜNEN grundsätzlich positiv und fordert nun rasche Neuwahlen. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen
Eintragen Austragen

Jetzt NPD-Mitglied werden! Werden Sie jetzt Mitglied der sozialen Heimatpartei!

 

Informieren

Ihr Weg zu uns

NPD Unterbezirk Osnabrück
Work Postfach: 3820
26028 Oldenburg

0176-86845449

www.npd-osnabrueck.de

 
2008 - 2022 © npd-osnabrueck.de - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px