npd-osnabrueck.de
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__
Warenkorb__ANZAHL_WARENKORB__
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__ __ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__Netzladen-Suche__ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__

Aktuelles

Gehe zu SeiteZurück  1, 2, [3], 4  Weiter

14.03.2014

Keine weiteren Auslandseinsätze der Bundeswehr!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Kaum ein Deutscher erachtet die Einsätze der Bundeswehr im Ausland als sinnvoll. So sprechen sich etwa zwei Drittel der Deutschen Umfragen zufolge gegen weitere Auslandseinsätze der Bundeswehr aus. Dies ist auch kein Wunder, haben sie doch allesamt bisher nicht dazu geführt, daß nachhaltig Frieden geschaffen, Konflikte eingehegt oder Demokratie sowie Menschenrechte exportiert werden konnten. Letzteres ist ohnehin nur eine propagandistische Phrase, die bisher für nahezu jedes Militärmanöver herhalten musste, das an der Seite der USA bestritten wurde. Ehrlicher wäre man gewesen, wenn man klar aufgezeigt hätte, daß es um Öl, Verkehrswege und knallharte geopolitische Interessen vor allem gegenüber Rußland geht. Auch das aktuelle Muskelspiel von Obama und Merkel ist nichts weiter als imperialistisches Gehabe, das das Selbstbestimmungsrecht der Völker nicht anerkennen will. Nun soll vom Bundestag eine Kommission unter Vorsitz des ehemaligen Verteidigungsministers Volker Rühe (CDU) eingerichtet werden, die Wege finden soll, wie man Auslandseinsätze der Bundeswehr in Gang ...

...weiter

14.03.2014

Evangelische Kirche bildet muslimische Seelsorger aus!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Hannover ist im November letzten Jahres damit aufgefallen, dass sie ihre Verfassung geändert hat um deren Verbundenheit mit dem jüdischen Volk (!) auszudrücken. Wer die Zustände in Niedersachsen kennt, der weiß allerdings, dass die Kirchen hierzulande selbstredend nicht nur dem jüdischen Volk verbunden sind. Als christliche Kirche kümmert man sich ebenso um das Wohl der Muslime! Nein, kein Schreibfehler. Über die Stufe der Toleranz ist man schon lange hinweggekommen, nun arbeitet man schon für die Muslime. So rühmt sich die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Hannover damit Seelsorger für muslimische Patienten auszubilden. Die Zusammenarbeit erfolgte mit dem verlängerten Arm der türkischen Regierung, dem niedersächsischen DITIB-Landesverband, sowie mit dem katholischen Bistum Hildesheim und hauptsächlich mit der Schura, dem Landesverband der niedersächsischen Muslime. Unterstützung kam außerdem von der Stadt und der Region Hannover. Den ersten Kurs „Seelischer Beistand für muslimische Patienten“ haben neun Personen beendet. ...

...weiter

13.03.2014

Wahrheitsgetreue Information – die große Ausnahme

Lesezeit: etwa 1 Minute

Die „Passauer Neue Presse“ berichtete objektiv über die NPD Schlimmes ist passiert – etwas, das den bundesdeutschen Qualitätsmedien eigentlich nicht passieren darf: die niederbayerische Regionalzeitung „Passauer Neue Presse“ (PNP) informierte ihre Leser im Rahmen der Berichterstattung über den politischen Aschermittwoch im Freistaat letzte Woche auch über die Veranstaltung der NPD in Deggendorf. Die Redaktion erfand für ihren Einspalter keine Horrorgeschichten und verzichtete, schwer erträglich, auch auf einen Hinweis, daß die NPD in ein Verbotsverfahren verwickelt ist. Vielmehr legte die PNP für ihren 23-Zeilen-Text die offizielle Presseerklärung der Bayern-NPD zugrunde und zitierte dabei sogar die NPD-Landespolitiker Karl Richter und Sascha Roßmüller mit korrekt wiedergegebenen politischen Aussagen. Ein glatter Skandal – jedenfalls empören sich seit Tagen die gleichgeschalteten Medien landauf, landab über die um wahrheitsgetreue Information bemühte Berichterstattung des Passauer Regionalblattes, das dabei nur seiner journalistischen Sorgfaltspflicht nachgekommen ist. Ganz ...

...weiter

13.03.2014

Selbst Richter zweifeln schon am Rechtsstaat!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Dieses System schreibt sich gerne die Rechtsstaatlichkeit auf ihre Fahnen. Insbesondere die Landtags- und Bundestagsparteien loben ihre Meinung über die Rechtsstaatlichkeit dieses Systems immer in höchsten Tönen. Für jeden politisch interessierten Menschen ist schon längst klar, dass dieses System als solches oftmals verfassungswidrig handelt. Ein Beispiel von vielen war die 5 Prozent-Hürde zur Europawahl, die dann durch die ebenfalls verfassungswidrige 3 Prozent-Hürde abgelöst wurde und erst durchs Bundesverfassungsgericht für null und nichtig erklärt wurde. Als Fundamentalopposition ist es einleuchtend, wenn wir uns über dieses System beschweren. Schließlich haben wir in den grundlegenden Themenbereichen vollkommen entgegengesetzte Meinungen und Ansichten. Aufhorchen lassen sollte es aber auch den gutmütigsten tauben und blinden BRD-Bürger, wenn selbst die Funktionsträger dieses System an seiner Funktionalität zweifeln. Laut Recherchen des Weser Kurier (siehe unten stehenden Verweis) zweifelt der Amtsgerichtsdirektor des Amtsgerichtes Hann. Münden (Kreis Göttingen) Wilfried Kraft an ...

...weiter

12.03.2014

Rettet das Bundesverfassungsgericht uns vor der „Eurorettung“?

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Die Eurokrise, die eigentlich eine Bankenkrise war und ist, ist noch längst nicht vorüber. Dies wird besonders daran deutlich, daß die Europäische Zentralbank (EZB) genauso wie die Federal Reserve Bank in den USA bis zum heutigen Tag künstlich Geld in den Finanzmarkt pumpt. Mit 27 Prozent sind wir Deutschen bei den Anleiheaufkäufen durch die EZB dabei. Der Bundestag hat sich sowohl durch den ESM-Rettungsschirm, bei dem er die Handlungskompetenz an einen durch nicht demokratisch legitimierten Gouverneursrat übertragen hat, als auch durch das verantwortungslose Handeln der EZB, die durch den Bundestag nicht kontrolliert werden kann, seiner Handlungsfähigkeit selbst beraubt. Die gesamte Euro- und Bankenrettung ist somit in keiner Weise demokratisch legitimiert, die deutsche Souveränität wird einmal mehr mit Füßen getreten. Die einzige Institution, die uns möglicherweise vor diesem Irrsinn bewahren kann, ist nun das Bundesverfassungsgericht. Innerhalb des Bundesverfassungsgerichts mehren sich die Stimmen, die die von EZB-Draghi angekündigten „unbegrenzten Anleiheaufkäufe“ ...

...weiter

12.03.2014

Landesaufnahmebehörde für Asylbewerber in Bramsche wird ausgebaut – 100.000 Euro für „traumatisierte Flüchtlinge“

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Bislang dachten wir immer, dass die Flüchtlinge die zu uns kommen doch eine reine Bereicherung unserer Gesellschaft darstellen und durch ihre herzhafte, freundliche und zuvorkommende Art & Weise unser tägliches Miteinander nur verbessern können. Insbesondere da die netten Asylbewerber aus aller Herren Länder uns stets höflich und zurückhaltend begegnet sind, ist uns überhaupt nicht in den Sinn gekommen, dass diese eben beschriebenen Asylbewerber neben der großzügigen materiellen Unterstützung weitere Hilfe benötigen. Aber da wir kaum an alles denken können, haben wir ja glücklicherweise eine rot-grüne Landesregierung, die auch wirklich an alles denkt, was den Herren (und wenigen Frauen) Asylanten fehlen könnte. Getreu dem Motto „wer suchet, der findet“ hat sich mal wieder etwas gefunden. Viele der Asylbewerber die sich angeblich aus Afrika & Co mit letzter Kraft nach Deutschland schleppen konnten, leiden nämlich unter psychischen Erkrankungen. Demzufolge müssen die Asylbewerber, von denen 2013 deutlich unter 2 Prozent wirkliche Asylanten nach Artikel 16a ...

...weiter

10.03.2014

Immer mehr ausländische Abschlüsse werden anerkannt

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Da dieses System nur wenig Mittel in die Aus-und Weiterbildung der einheimischen Bevölkerung ohne Migrationshintergrundgeschichte investiert, muß man –politisch gewollt- immer mehr ausländische Abschlüsse anerkennen um „gut ausgebildete Fachkräfte zu“ haben. Wobei wir die Anerkennung von ausländischen Abschlüssen äußerst skeptisch sehen. Selbst wenn beispielsweise die in Afrika oder Asien ausgebildeten Ärzte über dasselbe Fachwissen wie ihre deutschen Kollegen verfügen, heißt es noch lange nicht, dass die Afrikaner oder Asiaten dieselbe Leistung in Deutschland erbringen können. Grund dafür ist das Beherrschen bzw. das Nicht-Beherrschen der deutschen Sprache. Diese für jedermann einleuchtende Erkenntnis ist zwar schon selbst bis zu den etablierten Politikern durchgedrungen, allerdings ziehen sie daraus die falschen Schlüsse, wie der NRW-Arbeitsminister Schneider der allen Ernstes verlangte, dass die Patienten doch gefälligst Englisch lernen sollen. Ob diese einleuchtende Erkenntnis ebenfalls bis zu den niedersächsischen Politikern durchgedrungen ist, ...

...weiter

09.03.2014

Keine Ruhe für die Angehörigen. Verteidiger legen Einspruch gegen harmloses Urteil ein!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Wir berichteten in der jüngsten Vergangenheit bereits mehrfach über das Verfahren gegen Cihan A., der den unschuldigen 25 Jahre alten Daniel S. in Kirchweyhe getötet hatte. Bei der üblichen Konstellation Ausländischer Täter-Deutsches Opfer war von Anfang an eine niedrige „Bestrafung“ erwartet worden, die so auch eintraf. Alles wurde zu Gunsten von Cihan A. ausgelegt, sei es Anwendung des Jugendstrafrechts oder nur die halbe Ausschöpfung der Höchststrafe, wobei eigentlich nichts für Cihan A. sprach. Eine kleine Hoffnung, dass der Verurteilte ausländische Gewalttäter nun doch noch ernsthaft belangt werden könnte, haben ausgerechnet seine beiden (!) Pflichtverteidiger geweckt. Sie legten Revision gegen das Urteil des Landgerichts Verden ein, obwohl der Richter mit der geringen Strafe von nur 5 Jahren und 9 Monaten sogar noch unter den milden Forderungen der Staatsanwaltschaft blieb. Die Gemeinde Weyhe will den Jahrestag der Tötung von Daniel S. durch einen Ausländer dafür mißbrauchen, um am 14. März eine Mahnwache abzuhalten, die sich hauptsächlich „gegen ...

...weiter

08.03.2014

Mahnwache in Nienburg unter dem Motto „Schützt unsere Kinder“ durchgeführt

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Der NPD Landesverband Niedersachsen hat am heutigen Sonnabend, dem 08.03.2014 bei strahlendem Sonnenschein eine Mahnwache in Nienburg unter dem Motto „Schützt unsere Kinder“ durchgeführt. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Hannover gegen den SPD-Politiker Sebastian Edathy wegen des Vorwurfs der Kinderpornografie hat der Landesverband zum Anlass genommen um auf die Thematik hinzuweisen. Zwar haben sich nach dem „Eadthygate“, wie es in einer Pressemitteilung des Niedersächsischen Justizministeriums genannt wurde, alle Landtagsparteien in Niedersachsen für eine Verschärfung der Kinderpornografie ausgesprochen, genauso wie die Nationaldemokraten es seit Jahren und Jahrzehnten fordern. Im Gegensatz zur NPD waren aber alle derzeit im niedersächsischen Landtag vertretenen Parteien schon einmal an der Regierung und hätten die Gesetze entsprechend verschärfen können. Sollten die Landtagsparteien CDUSPDFDPGRÜNE ihr eigenes Gefasel ernst nehmen, dann hätten sie die Gesetze sogar ändern müssen. Insbesondere die nach wie vor straffreien „Posing“-Fotos, sowie deren Vertrieb und ...

...weiter

08.03.2014

Mahnwache in Nienburg unter dem Motto „Schützt unsere Kinder“ durchgeführt

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Der NPD Landesverband Niedersachsen hat am heutigen Sonnabend, dem 08.03.2014 bei strahlendem Sonnenschein eine Mahnwache in Nienburg unter dem Motto „Schützt unsere Kinder“ durchgeführt. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Hannover gegen den SPD-Politiker Sebastian Edathy wegen des Vorwurfs der Kinderpornografie hat der Landesverband zum Anlass genommen um auf die Thematik hinzuweisen. Zwar haben sich nach dem „Eadthygate“, wie es in einer Pressemitteilung des Niedersächsischen Justizministeriums genannt wurde, alle Landtagsparteien in Niedersachsen für eine Verschärfung der Kinderpornografie ausgesprochen, genauso wie die Nationaldemokraten es seit Jahren und Jahrzehnten fordern. Im Gegensatz zur NPD waren aber alle derzeit im niedersächsischen Landtag vertretenen Parteien schon einmal an der Regierung und hätten die Gesetze entsprechend verschärfen können. Sollten die Landtagsparteien CDUSPDFDPGRÜNE ihr eigenes Gefasel ernst nehmen, dann hätten sie die Gesetze sogar ändern müssen. Insbesondere die nach wie vor straffreien „Posing“-Fotos, sowie deren Vertrieb und ...

...weiter

07.03.2014

Deutsche Einheit für Türken und Neger?!

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Die offizielle Geschichtsschreibung in dieser Bundesrepublik wird immer grotesker. Glaubt man unserem Ministerpräsidenten Weil, dann kann man aus seiner gestern veröffentlichten Pressemitteilung nahezu unverhohlen herauslesen, dass die Deutsche Einheit stattgefunden habe, damit ganz Deutschland überfremdet wird. Gestern hat der Ministerpräsident nämlich sein „Konzept“ für die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit“ vorgestellt. Wie man es bei einem Politiker mit starker rot-grün Schwäche erwarten kann, sind seine sonstigen Sehleistungen augenscheinlich ebenfalls stark beschränkt. So will er wohl wahrgenommen haben, dass die Menschen 1989 für mehr „Vielfalt“ in der untergegangenen roten deutschen Diktatur auf die Straße gegangen sind. Das Motto für unseren Nationalfeiertag, der am 2. und 3. Oktober dieses Jahr in unserer Landeshauptstadt Hannover gefeiert wird, wird nach dem bekannten beschränkten rot-grünem Weltbild „VEREINT IN VIELFALT“ sein. Ausgerechnet die Roten und die Grünen maßen sich an solch ein Motto für den Tag der Angliederung ...

...weiter
Gehe zu SeiteZurück  1, 2, [3], 4  Weiter
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
02.02.2018
"Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
02.02.2018, "Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
  • Am 9. Dezember 2017 stellte der Europaabgeordnete Udo Voigt sein neues Buch "Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel" vor. Der Voigt-Mitarbeiter Florian Stein führte für DS-TV ein Gespräch mit dem ehemaligen NPD-Parteivorsitzenden, in welchem er zu seinem Buch und zu seiner Arbeit im EU-Parlament, in das er im Mai 2014 gewählt wurde, aber auch zu politischen Fragen wie Einwanderungs-, Russland- oder Syrienpolitik ausführlich Stellung bezieht. Das neue Buch von Udo Voigt kann hier bestellt werden: www.etnostrashop.com Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
23.01.2018
Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
23.01.2018, Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
  • Filmbeitrag über die Buchlesung von Udo Voigt in Guthmannshausen Anschauen lohnt sich in jedem Fall: Hier ist nun ein kurzer Filmbeitrag über eine Veranstaltung abrufbar, die im Dezember in der Gedächtnisstätte Guthmannshausen (Thüringen) stattgefunden hat. Der Europaabgeordnete Udo Voigt präsentierte hier vor zahlreichem Publikum sein neuestes Buch Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel. Darin gibt Udo Voigt, der über einen jahrzehntelangen politischen Erfahrungsschatz verfügt, tiefgehende Einblicke in seine Arbeit als Parlamentarier, wobei auch positive wie negative Erlebnisse nicht zu kurz kommen. Das Buch – Herausgeber ist die europäische politische Stiftung Europa Terra Nostra – wurde dieser Tage veröffentlicht. Damit entstand unter der Verantwortung von ETN in verhältnismäßig kurzer Zeit bereits die dritte Publikation, nachdem 2016 aus der Feder von Daniel Friberg Die Rückkehr der echten Rechten. Handbuch für die wahre Opposition und im Jahr darauf der Sammelband Beiträge zur Reconquista. Zeiten des Wandels erschienen sind. Mit diesen beiden Titeln war ETN auf der jüngsten Frankfurter Buchmesse vertreten. Weitere Veröffentlichungen befinden sich in Planung. Beispielsweise steht eine Arbeit von Sascha A. Roßmüller, der auch zum Autorenkreis der nationalen Monatszeitung Deutsche Stimme gehört, kurz vor der Fertigstellung. Roßmüller befaßt sich in seiner Publikation mit dem Thema Europa contra EU. Jetzt das Buch von Udo Voigt bestellen: www.etnostrashop.com Weitere Informationen: www.etnostra.com
23.01.2018
Das NetzDG: "Ein Anschlag auf die Meinungsfreiheit in unserem Land!"
23.01.2018, Das NetzDG: "Ein Anschlag auf die Meinungsfreiheit in unserem Land!"
  • Das seit dem 1. Januar dieses Jahres geltende "Netzwerkdurchsetzungsgesetz" gilt auch Experten als gefährlicher Unfug, wie schon die sperrige Bezeichnung des von Bundes-Justizminister Heiko Maas auf den Weg gebrachten Gesetzes vermuten läßt. Eine regelrechte Löschwelle rollt über die sozialen Medien, seit der Staat private Unternehmen wie Facebook oder Twitter de facto dazu zwingt, in seinem Auftrag Zensur gegen politisch Andersdenkende und unliebsame Meinungsäußerungen zu üben. Was genau hat es mit dem neuen Gesetz auf sich? Der NPD-Parteivorsitzende Frank Franz und DS-TV erklären die Hintergründe und beziehen klar Position. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
21.12.2017
DS-TV 18-17: „Die Grenzen schliessen – nicht die Weihnachtsmärkte!“
21.12.2017, DS-TV 18-17: „Die Grenzen schliessen – nicht die Weihnachtsmärkte!“
  • Am 19. Dezember gedachten zahlreiche Deutsche der Opfer des LKW-Anschlages durch den islamistischen Terroristen Anis Amri auf dem Breitscheidplatz in Berlin vor einem Jahr. Auch die NPD war vor Ort und wollte - neben einem würdigen Gedenken - vor allem darauf aufmerksam machen, wer aus ihrer Sicht die politische Verantwortung für die wachsende Terrorgefahr in unserem Land trägt. Sehen Sie diese Kurzreportage, mit der wir Stimmen und Meinungen zu diesem Thema einfangen konnten. Worin liegen die Ursachen des Terrors? Was muß geschehen, um unsere Heimat wieder sicher zu machen? Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
21.11.2017
DS-TV DIREKT: Udo Voigt (MdEP) zum Abbruch der Jamaika-Koalitionsgespräche.
21.11.2017, DS-TV DIREKT: Udo Voigt (MdEP) zum Abbruch der Jamaika-Koalitionsgespräche.
  • Der NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt beurteilt das Scheitern der Koalitionsgespräche zwischen CDU, CSU, SPD, FDP und GRÜNEN grundsätzlich positiv und fordert nun rasche Neuwahlen. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen
Eintragen Austragen

Jetzt NPD-Mitglied werden! Werden Sie jetzt Mitglied der sozialen Heimatpartei!

 

Informieren

Ihr Weg zu uns

NPD Unterbezirk Osnabrück
Work Postfach: 3820
26028 Oldenburg

0176-86845449

www.npd-osnabrueck.de

 
2008 - 2019 © npd-osnabrueck.de - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px