npd-osnabrueck.de
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__
Warenkorb__ANZAHL_WARENKORB__
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__ __ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__Netzladen-Suche__ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__

Aktuelles

Gehe zu SeiteZurück  1, [2], 3, 4  Weiter

22.09.2014

NPD-Parteivorstand zieht Wahlkampf-Bilanz und setzt auf Flurbereinigung

Lesezeit: etwa 1 Minute

Und der Zukunft zugewandt Auf seiner ersten Sitzung nach den drei Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg hatte sich der NPD-Parteivorstand mit einer Fülle an Themen auseinanderzusetzen. Neben einer Wahlkampf-Nachlese standen auch das Verbotsverfahren und der anstehende Bundesparteitag mit Neuwahl des Parteivorstandes auf der Tagesordnung. An der Sitzung, die durchgängig konstruktiv, sachlich und kameradschaftlich verlief, nahm auch der Europaabgeordnete Udo Voigt teil. Parteichef Udo Pastörs würdigte in seinem Bericht die erfreulich modernen und professionellen Landtagswahlkämpfe der letzten Wochen. Insbesondere der aufopfernde Einsatz zahlreicher Wahlkämpfer – auch aus anderen Landesverbänden – führte zu einem bemerkenswerten Kraftakt der Gesamtpartei, dem am Ende allerdings der verdiente Erfolg versagt blieb. Der sächsische Landesvorsitzende Holger Szymanski hob hervor, dass die Wahlkämpfer vor Ort zwar enttäuscht, aber nicht demoralisiert sind und dass die politische Arbeit unvermindert weitergeführt wird. Im Zuge der zweitägigen Sitzung wurden im ...

...weiter

22.09.2014

Schwulenpropaganda soll an den Schulen ungehemmt verbreitet werden

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Erst vor zwei Wochen hat die rot-grüne Landesregierung unter Leitung von Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) Schwule ausgezeichnet, weil diese sich für Schwule einsetzen, z.B. in dem sie das Affentheater CSD organisieren. Zusammen mit der Verleihung der rosa Preise wurde bekannt gegeben, die Schwulenpropaganda in Niedersachsen künftig stärker zu fördern. Diese Förderung soll jetzt in die Tat umgesetzt werden, wobei die ersten Leidtragenden wehrlose Schulkinder sind, die über „alternative Liebesformen aufgeklärt“ werden sollen. Hierbei geht es selbstverständlich nicht um eine objektive Darstellung oder um eine kritische Begleitung durch die Lehrerschaft, wie es beispielsweise bei eingeladenen Politikern üblich ist. Nein, die jüngste Generation soll direkt und unkritisch von sexuellen Randgruppen mit ihren Ansichten vollgemüllt werden dürfen. (Für unsere gegnerische Leserschaft: Das ist so, als würde die NPD unkritisch und ohne Gegenrede über „Rechtsradikalismus“ referieren dürfen; Nennen Sie uns eine einzige Schule in ganz Niedersachsen die dazu bereit ...

...weiter

21.09.2014

Weiteres Aufnahmelager für Asylanten geplant + deutlich mehr Geld!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Die Asylantenschwemme bringt selbst die rotesten Rathäuser in den Kommunen und Städten zum stöhnen, wegen der enormen finanziellen Belastungen. Darüber hinaus werden durch die ungeheure Anzahl der Asylbewerber die Unterkünfte schon so knapp, dass fast alles in eine Unterkunft umfunktioniert wird. Hotels, Sporthallen oder auch Notzelte müssen aufgebaut werden, um die Unterbringung der Massen der Welt auffangen zu können. Bislang hat Niedersachsen drei Landesaufnahmelager in Bramsche, Friedland und Braunschweig für (zumeist) Scheinasylanten & Co. Der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat diese Woche verlauten lassen, dass die Aufnahmelager schon lange jenseits der normalen Belastungsgrenze arbeiten und deshalb die Errichtung eines neuen Erstaufnahmelagers in Niedersachsen angekündigt. Einen konkreten Standort für das neue Lager wollte oder konnte er bislang jedoch nicht dafür benennen. Neben der großen Masse an Wirtschaftsflüchtlingen (und 1,1% wirklichen Asylanten, Stand 2013), die schon gewaltigen Kosten verursachen, sollen die Kosten auch noch freiwillig steigen, durch die ...

...weiter

20.09.2014

Sexualstrafrecht deutlich verschärfen!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Enthüllungen um den ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy, der Nacktbilder von Kindern gekauft haben soll und gegen den mittlerweile wegen Kinderpornographie Anklage erhoben wurde, haben die Bundesregierung nun endlich zum Handeln veranlasst. So soll der Besitz von Kinderpornographie künftig nicht mehr mit zwei Jahren, sondern mit drei Jahren Haft bestraft werden. Auch die Verjährungsfrist für sexuelle Übergriffe soll angehoben werden. Künftig beginnt die Frist nicht mehr mit Vollendung des 21., sondern des 30. Lebensjahres, weil viele Opfer erst mit fortgeschrittenem Alter den Mut finden, die Täter anzuzeigen. Abgesehen vom Fall Edathy gilt als Anlass der Gesetzesnovelle, dass immer öfter mit Bildern und Filmen ohne direkten pornographischen Bezug gehandelt werde, die gegen den Willen der Kinder und ohne das Einverständnis der Eltern zustande kommen. Dass es endlich zu schärferen Gesetzen kommt, ist zu begrüßen, doch bleiben die neuen Regelungen auf halber Strecke stehen. Auch drei Jahre Haft sind nicht genug, wenn es darum geht, Pädophile wirksam aus dem Verkehr zu ...

...weiter

20.09.2014

Geldverwaltung = Beihilfe zum Mord

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Falls man nur die Überschrift liest könnte man meinen: „Zum Glück, jetzt wird endlich gegen die kriminellen Banker, Hedgefondsmanager und Derivate-Betrüger vorgegangen, die ganze Völker und Staaten unterdrücken und ausbeuten.“ Da wir aber in einem kapitalistischem System leben, werden die im Volksmund mittlerweile Bangster genannten Geldjongleure selbstverständlich nicht angeklagt. Vielmehr geht es dabei um die Geldverwaltung von Häftlingen im Dritten Reich. Über 70 Jahre nach dem Zeitraum, in denen die Ereignisse stattgefunden haben sollen, soll jetzt Anklage erhoben werden. Anklage wegen Beihilfe zum Mord. Woraus die Mordbeihilfe bestanden haben soll? Daraus, dass der Beschuldigte Geldscheine der von einem Häftlingskommando erhalten haben soll und diese später dem Verwaltungshauptamt der SS ausgehändigt haben soll. Ungeheuerlicherweise soll er darüber hinaus noch Gepäck bewacht haben. Während ausländische Kopftreter selbst bei tödlichem Ausgang für die Opfer (siehe Weyhe) nur mit einer Verurteilung für Körperverletzung rechnen müssen, werden über 70 ...

...weiter

19.09.2014

„Geflohen“ um zu demonstrieren?

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Was ist das wichtigste wenn man aus einem Bürgerkriegsland flieht? Eine Unterkunft? Kleidung? Essen? Medizinische Versorgung? Für die angeblich Geflohenen, die seit Monaten den Weißekreuzplatz in der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover belagern schien das wichtigste zu sein: a) Internet-Seite erstellen b) Deutsch-Kurs besuchen c) Deutsches Recht zu studieren. Natürlich haben die Personen, die nach Eigenangaben allesamt aus dem Sudan kommen wollen, dieses nicht gemacht. Es gibt leider mehr als genügend verblendete Gutmenschen, die den Schwarzen offenkundig bei der Erstellung „ihrer“ Seite geholfen haben und die die immer gleichen und immer falschen Forderungen erneut verbreiten. Diesmal unter dem Deckmantel des Sudan-Konfliktes. Nur bei der Kategorie „Über uns“ verschweigen diese Gestalten vorsätzlich, wer sich wirklich hinter dem Protestcamp und der geplanten Demonstration verbirgt. Demonstration? Ja, richtig, am Sonnabend, dem 20.09.2014 wollen die nach Europa gekommenen Afrikaner die Landeshauptstadt unsicher machen. Wofür sie sind? Sie wollen in Deutschland bleiben dürfen. Nach geltender ...

...weiter

18.09.2014

Deutsche raus - Ausländer rein - deutsche Mieter müssen weichen

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Dieses düstere Szenario ist nun in Osnabrück traurige Realität geworden. Deutschland wird von illegal in die EU eingedrungenen Ausländern überschwemmt. Statt aber diese wieder unverzüglich abzuschieben oder ein Eindringen nach Deutschland zu verhindern, setzt das herrschende System alles daran für diese Platz zu schaffen - im wahrsten Sinne des Wortes. So müssen nun 30 deutsche Mieter innerhalb von 3 Wochen ihre Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus in Osnabrück auf dem Gelände der ehemaligen Landwehrkaserne Räumen. Den Vermieter, der vom System schon längst gleichgeschaltete Osnabrücker Sportclub (OSC), kümmert es nicht einmal, dass er mit seiner Turbokündigung die vertraglich vereinbarte Kündigungsfrist von 3 Monaten bricht. Aber selbst wenn den Mietern, die sicher nicht zu den "Besserverdienenden" gehören, noch eine längere "Gnadenfrist" eingeräumt wird - raus müssen sie in den nächsten 3 Monaten auf jeden Fall - na dann frohe Weihnachten! Die Immobile ist - so ein zuständiger Systemsprecher - "super in Schuss", gute ...

...weiter

18.09.2014

„Dieses Abkommen provoziert und verletzt Rußland“

Lesezeit: etwa 1 Minute

EU-Assoziierungsabkommen mit Kiew: Udo Voigt dagegen – die meisten AfDler dafür Trotz viel Pathos und Medienrummel: das war kein großer, kein guter Tag für Europa. Die Rede ist vom heute im Straßburger Europaparlament verabschiedeten Assoziierungsabkommen zwischen der EU und der Ukraine. Schließlich ist die Eingliederung des vom Bürgerkrieg erschütterten Landes in die westliche Bündnisarchitektur der eigentliche Grund für den anhaltenden Konflikt vor Europa Haustüre. Zurecht wurde auch in der heutigen Debatte im Straßburger Parlament wiederholt darauf hingewiesen, daß mit dem Assoziierungsabkommen nicht etwa Prosperität und Frieden in der Ukraine Einzug halten werden, sondern der Krieg gegen Rußland vorbereitet wird. Der NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt stimmte zusammen mit immerhin weiteren 126 Parlamentariern – vor allem aus linken und rechten Parteien – gegen das folgenschwere Vertragswerk und erklärte in einer ersten Stellungnahme: „Dieses Abkommen provoziert und verletzt die Russen bis ins Mark. Wenn man so mit Rußland verfährt, dann darf man sich nicht ...

...weiter

17.09.2014

Verbrechen im Gaza-Krieg: Israelische Kriegsverbrecher nach Den Haag

Lesezeit: etwa 1 Minute

Udo Voigt: „Das Völkerrecht gilt auch für Israel!“ Erst vor wenigen Wochen fiel der französischen Tageszeitung „Le Monde“ in einem Bericht über den frischgebackenen Europaabgeordneten Udo Voigt auf, daß der langjährige NPD-Parteivorsitzende seine Aufgaben im EU-Parlament sehr ernst nehme. In der heutigen Plenarsitzung in Straßburg war es wieder einmal so weit. Während sich die meisten der 751 Abgeordneten bereits in den Feierabend verabschiedet hatten, ergriff Udo Voigt zu fortgeschrittener Stunde noch einmal das Wort und forderte das Parlament in einem Redebeitrag auf, als Konsequenz aus einer Unzahl von Menschenrechtsverletzungen der israelischen Armee im jüngsten Gaza-Konflikt den sogenannten „Nachbarschaftsvertrag“ der EU mit Israel auszusetzen, zumindest bis die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen seien. Voigt erklärte unter anderem: „Angesichts dieses eklatanten Bruchs des Völkerrechts und insbesondere des Genfer Abkommens zum Schutz von Zivilpersonen in Kriegszeiten muß darüber nachgedacht werden, das Nachbarschaftsabkommen auszusetzen, bis die ...

...weiter

17.09.2014

Bundesweiter Blitzmarathon morgen und übermorgen!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Nachdem es im letzten Oktober zum ersten bundesweiten Blitzmarathon gekommen ist, findet morgen und über morgen, die Neuauflage statt. Vom 18.09. um 06:00 bis zum 19.09. um 05:59 werden alle Autofahrer pauschal überwacht. In Niedersachsen wird hierbei an 499 vorher angekündigten Meßstellen geblitzt – zusätzlich zu den stationären Blitzern und vorbehaltlich weiterer mobiler Anlagen. In Niedersachsen soll überwiegend auf Landstraßen geblitzt werden, da sich 70 Prozent aller schweren Autounfälle in Niedersachsen außerorts ereignen. Autobahnen sind hiervon ausgenommen. Trotz des enorm gestiegenen Verkehrsaufkommens auf den niedersächsischen Autobahnen erfolgen lediglich 10 Prozent der schweren Unfälle auf den Autobahnen. Bei den angekündigten Kontrollen werden etwa 1/3 so viele Fahrer (3,4%) wegen Geschwindigkeitsüberschreitung ermittelt, wie bei unangekündigten Kontrollen (11,5%). Generell ist es zwar zu begrüßen, wenn die Polizei gegen gesetzeswidriges Verhalten vorgeht, bloß ist es bedauerlich, dass diese Marathon-Aktionen nur gegen (zu) schnelle Autofahrer ...

...weiter

16.09.2014

Paralleljustiz Schwerpunkt der Deutschen Juristentagung

Lesezeit: etwa 2 Minuten

In vollkommener Verblendung der Lebenswirklichkeit haben sich die Multi-Kulti-Befürworter von CDU bis Grüne in der praktischen Politik stets gegen eine deutsche Leitkultur in Deutschland ausgesprochen. Dieses führte zu Parallelwelten, die sich in anderer Nahrung, anderen Gotteshäusern, anderen Medien (ausländisches Fernsehen und Tageszeitungen) und einer anderen Sprache und Mentalität herausbildete. Oftmals wurde die Ghetto-Bildung durch eine falsch verstandene Ausländerliebe noch gefördert, in dem man unter anderem Sozialhilfeanträge in den verschiedensten Sprachen anbieten oder mittlerweile sogar die hier lebenden Türken in Hannover an türkischen Wahlen teilnehmen können. Obwohl es schon seit Jahren bekannt ist, dass die Ausländer oftmals wenig von unserem Staat im Allgemeinen und dem Justizsystem in Besonderen halten (insbesondere bei arabischen und türkischen Zuwanderern) und Streitigkeiten lieber ohne das deutsche Rechtssystem regeln, wurden die Politik und die Medien erst wach, als kürzlich in Wuppertal die Scharia-Polizei nach Londoner (!) Vorbild patrouillierte. Der heute begonnene 70. ...

...weiter
Gehe zu SeiteZurück  1, [2], 3, 4  Weiter
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
02.02.2018
"Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
02.02.2018, "Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
  • Am 9. Dezember 2017 stellte der Europaabgeordnete Udo Voigt sein neues Buch "Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel" vor. Der Voigt-Mitarbeiter Florian Stein führte für DS-TV ein Gespräch mit dem ehemaligen NPD-Parteivorsitzenden, in welchem er zu seinem Buch und zu seiner Arbeit im EU-Parlament, in das er im Mai 2014 gewählt wurde, aber auch zu politischen Fragen wie Einwanderungs-, Russland- oder Syrienpolitik ausführlich Stellung bezieht. Das neue Buch von Udo Voigt kann hier bestellt werden: www.etnostrashop.com Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
23.01.2018
Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
23.01.2018, Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
  • Filmbeitrag über die Buchlesung von Udo Voigt in Guthmannshausen Anschauen lohnt sich in jedem Fall: Hier ist nun ein kurzer Filmbeitrag über eine Veranstaltung abrufbar, die im Dezember in der Gedächtnisstätte Guthmannshausen (Thüringen) stattgefunden hat. Der Europaabgeordnete Udo Voigt präsentierte hier vor zahlreichem Publikum sein neuestes Buch Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel. Darin gibt Udo Voigt, der über einen jahrzehntelangen politischen Erfahrungsschatz verfügt, tiefgehende Einblicke in seine Arbeit als Parlamentarier, wobei auch positive wie negative Erlebnisse nicht zu kurz kommen. Das Buch – Herausgeber ist die europäische politische Stiftung Europa Terra Nostra – wurde dieser Tage veröffentlicht. Damit entstand unter der Verantwortung von ETN in verhältnismäßig kurzer Zeit bereits die dritte Publikation, nachdem 2016 aus der Feder von Daniel Friberg Die Rückkehr der echten Rechten. Handbuch für die wahre Opposition und im Jahr darauf der Sammelband Beiträge zur Reconquista. Zeiten des Wandels erschienen sind. Mit diesen beiden Titeln war ETN auf der jüngsten Frankfurter Buchmesse vertreten. Weitere Veröffentlichungen befinden sich in Planung. Beispielsweise steht eine Arbeit von Sascha A. Roßmüller, der auch zum Autorenkreis der nationalen Monatszeitung Deutsche Stimme gehört, kurz vor der Fertigstellung. Roßmüller befaßt sich in seiner Publikation mit dem Thema Europa contra EU. Jetzt das Buch von Udo Voigt bestellen: www.etnostrashop.com Weitere Informationen: www.etnostra.com
23.01.2018
Das NetzDG: "Ein Anschlag auf die Meinungsfreiheit in unserem Land!"
23.01.2018, Das NetzDG: "Ein Anschlag auf die Meinungsfreiheit in unserem Land!"
  • Das seit dem 1. Januar dieses Jahres geltende "Netzwerkdurchsetzungsgesetz" gilt auch Experten als gefährlicher Unfug, wie schon die sperrige Bezeichnung des von Bundes-Justizminister Heiko Maas auf den Weg gebrachten Gesetzes vermuten läßt. Eine regelrechte Löschwelle rollt über die sozialen Medien, seit der Staat private Unternehmen wie Facebook oder Twitter de facto dazu zwingt, in seinem Auftrag Zensur gegen politisch Andersdenkende und unliebsame Meinungsäußerungen zu üben. Was genau hat es mit dem neuen Gesetz auf sich? Der NPD-Parteivorsitzende Frank Franz und DS-TV erklären die Hintergründe und beziehen klar Position. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
21.12.2017
DS-TV 18-17: „Die Grenzen schliessen – nicht die Weihnachtsmärkte!“
21.12.2017, DS-TV 18-17: „Die Grenzen schliessen – nicht die Weihnachtsmärkte!“
  • Am 19. Dezember gedachten zahlreiche Deutsche der Opfer des LKW-Anschlages durch den islamistischen Terroristen Anis Amri auf dem Breitscheidplatz in Berlin vor einem Jahr. Auch die NPD war vor Ort und wollte - neben einem würdigen Gedenken - vor allem darauf aufmerksam machen, wer aus ihrer Sicht die politische Verantwortung für die wachsende Terrorgefahr in unserem Land trägt. Sehen Sie diese Kurzreportage, mit der wir Stimmen und Meinungen zu diesem Thema einfangen konnten. Worin liegen die Ursachen des Terrors? Was muß geschehen, um unsere Heimat wieder sicher zu machen? Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
21.11.2017
DS-TV DIREKT: Udo Voigt (MdEP) zum Abbruch der Jamaika-Koalitionsgespräche.
21.11.2017, DS-TV DIREKT: Udo Voigt (MdEP) zum Abbruch der Jamaika-Koalitionsgespräche.
  • Der NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt beurteilt das Scheitern der Koalitionsgespräche zwischen CDU, CSU, SPD, FDP und GRÜNEN grundsätzlich positiv und fordert nun rasche Neuwahlen. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen
Eintragen Austragen

Jetzt NPD-Mitglied werden! Werden Sie jetzt Mitglied der sozialen Heimatpartei!

 

Informieren

Ihr Weg zu uns

NPD Unterbezirk Osnabrück
Work Postfach: 3820
26028 Oldenburg

0176-86845449

www.npd-osnabrueck.de

 
2008 - 2019 © npd-osnabrueck.de - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px