npd-osnabrueck.de
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__
Warenkorb__ANZAHL_WARENKORB__
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__ __ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__Netzladen-Suche__ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__

Aktuelles

Gehe zu SeiteZurück  1, 2, [3], 4  Weiter

15.09.2014

Nach drei anstrengenden Landtagswahlkämpfen: Sortieren und inhaltlich Kurs halten!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Nach drei anstrengenden Landtagswahlkämpfen: Sortieren und inhaltlich Kurs halten!Nach Sachsen liegen nun auch die Landtagswahlen in Thüringen und Brandenburg hinter uns. Es bleibt ohne Beschönigungen festzustellen, dass die NPD in beiden Bundesländern hinter ihren Erwartungen zurückbleibt. Dennoch gilt den fleißigen Wahlhelfern, Funktionären, Kandidaten und Mitgliedern vor Ort die gebotene Anerkennung für ihren aufopfernden Wahlkampf. Der Parteivorstand wird sich bei seiner kommenden Sitzung intensiv mit den Wahlkämpfen und den Ergebnissen der Landtagswahlen auseinandersetzen. Trotz der mäßigen Ergebnisse bleibt eine erfreuliche Erkenntnis: Die Thüringer und Brandenburger – auch die Sachsen – haben nicht die AfD gewählt, sondern das wofür sie diese Partei halten. Daraus ergibt sich der Beleg, dass es ein ausreichend großes Wählerpotential gibt, das auf der Suche nach einer heimattreuen Vertretung ist. Nun gilt es, diese Wähler an die richtige Partei zu binden – an die NPD. Die NPD wird inhaltlich weiter Kurs halten: Nationale Souveränität, ...

...weiter

15.09.2014

Irre. SPD will SPD-Namen auslöschen

Lesezeit: etwa 2 Minuten

In der niedersächsischen Landeshauptstadt Hannover ist ein Platz am Landtag nach dem ersten niedersächsischen Ministerpräsidenten Hinrich Wilhelm Kopf (SPD) benannt. Der SPD-Politiker war von 1947 bis 1955 sowie von 1959 bis zu seinem Tod 1961 der Landesvater von Niedersachsen und hat auch 1951 zusammen mit zwei weiteren Personen die Landesverfassung ausgearbeitet. Er war bereits seit 1919 SPD-Mitglied und blieb es bis an sein Lebensende. Obwohl er natürlich auch während des Dritten Reiches gelebt und gearbeitet hat, wurde er stets als Sozialdemokrat gefeiert und hat 1953 sogar das Großkreuz der Bundesrepublik Deutschland für seine Verdienste verliehen bekommen. Heute Abend entscheidet der Bezirksrat Hannover-Mitte jedoch über die Umbenennung des niedersächsischen sozialdemokratischen Vorreiters. Da er in den Zeiten des Nationalsozialismus nicht etwa seine Arbeit eingestellt hat, sondern als Vermögensverwalter weiter seinen Lebensunterhalt bestritt, soll ihm jegliche Ehrung aberkannt werden. Die Ratsmehrheit im Rat Mitte besteht ausgerechnet aus SPD und Grünen, die heute Abend über eine Umbenennung abstimmen ...

...weiter

14.09.2014

Die Angst vor der Wahrheit - „Die braune Falle“ des Verfassungsschutzes in Hannover Döhren

Lesezeit: etwa 6 Minuten

Haben die staatlichen Stellen, die etablierten Politiker, die Verfassungsschützer eine unlustbetonte Erregung oder ein instabiles Grundgefühl? Was ist es? Nennen wir es ganz einfach Angst. Angst haben sie vor der Wahrheit, den unzensierten Nachrichten unserer Medienstruktur. Angst vor der sich festigenden Ebene der nationalen Lokal- oder Landespolitiker, die das eigene Volk vertreten. Den politischen Akteuren des Systems wird es langsam ungemütlich. Erkennen diese doch ganz deutlich an der Wahlverdrossenheit, den Kommentarspalten und den Bürgerbündnissen, dass sich dort politischer Sprengstoff ansammelt. Es bedarf dann nur noch eines Zündfunkens, um entsprechende Reaktionen zu erzeugen. Hier müssen nun alle verfassungsschutztechnischen Register gezogen werden um dem etwas entgegen zu setzen. Die Ausstellung des Verfassungsschutzes in Hannover Döhren, vom 12.09.2014 bis 25.09.2014, ist ein Beleg dafür, wie Manipulation und Indoktrination fließend ineinander übergehen können. Im Freizeitheim Döhren wurde der Thurnithisaal auf Kosten des Steuerzahlers angemietet. Hier wird anhand eines fiktiven Beispiels ...

...weiter

13.09.2014

Islamisierung verbieten statt nur den IS

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Gestern wurde vom Bundesinnenminister Thomas de Maizière ein Betätigungsverbot gegen den so genannten „Islamischen Staat“ (IS früher auch ISIS) ausgesprochen. Eine extremistisch-islamische Organisation, die bislang in Deutschland nicht einmal existent war. Obwohl sowohl die bisherigen Bundesregierungen, als auch alle bisherigen niedersächsischen Landesregierungen stets die Islamisierung Deutschlands vorangetrieben haben, spricht sich nun selbst der Innenminister von Niedersachsen, Pistorius (SPD) für das Verbot aus. Ja, wir finden die Islamisten auch menschenverachtend und wir finden es auch gut, wenn es durch das Vereinsverbot zu weniger Hetzpropaganda in Deutschland kommen sollte. Wie so oft in dieser Republik werden hier aber wieder einmal nur Symptome bekämpft, anstatt die Ursache anzugehen. Das Problem sind ja keinesfalls einige wenige „deutschstämmige Deutsche“ die zum Islam konvertiert sind und in Syrien oder dem Irak für einen Islamischen Staat kämpfen. Die eigentliche Kernproblematik ist die Massenzuwanderung von Muslimen aus allen Teilen der Welt nach Europa. In der Utopie von bunten ...

...weiter

10.09.2014

Linksextremist muß wegen Demostörung ins Gefängnis

Lesezeit: etwa 1 Minute

Bislang konnten sich Linksextremisten bei ihren kriminellen Handlungen gegen Nationalisten stets der schützenden Hand dieses Systems sicher sein. So kündigte vor kurzem der DGB an, Geldbußen zu bezahlen, falls jemand eine angemeldete und genehmigte Demonstration von nationalen Menschen behindert, verhindert oder in sonstiger Weise stört und sich dabei erwischen läßt und sich noch ein Richter finden läßt, der ihn für dieses zutiefst undemokratische Verhalten verurteilt. Wobei es dann meistens bei einer symbolischen Geldstrafe bleibt, die dann noch oftmals an zwielichtige Organisationen gehen, die ebenfalls unsere politischen Gegner sind. Bei der jährlichen Kundgebung gegen das alliierte Folterlager in Bad Nenndorf kam es 2013 auch wieder zu einer rechtswidrigen Sitzblockade. Für die Sitzblockade und wohl weit mehr noch für Widerstand gegen Polizeibeamte sollte er eine Geldstrafe in Höhe von 1.200 Euro bezahlen. Das DKP-Mitglied soll seine undemokratischen Gesetzverstöße jedoch für „demokratisches Verhalten“ halten und hat sich geweigert den Strafbefehl zu begleichen. Aus diesem ...

...weiter

09.09.2014

Lüneburger Ausländer-Clan-Krieg, sogar kurdischstämmiger Polizist beteiligt

Lesezeit: etwa 3 Minuten

In Lüneburg kam es vor wenigen Tagen zu einer blutigen Auseinandersetzung zwischen zwei Clans, wie es in der Systempresse politisch korrekt genannt wird. Mit Clans verbinden kann man natürlich schottische Familienmuster, gemeint sind aber mal wieder kriminelle Orientalen. Wobei selbst der NDR bei den Zweit-und Drittmeldungen den Kulturkreis der Gewalttäter benannte, es waren nämlich kurdische Familienclans. Der Fall ist in Multi-Kultistan an für sich leider schon eher trauriger Alltag. Da die Schießerei allerdings in einem Krankenhaus stattfand, zeigten sich sogar diejenigen Politiker entsetzt, die ansonsten in der Masseneinwanderung ausschließlich eine Bereicherung zu sehen glauben. So äußerte sich der Lüneburger Oberbürgermeister Ulrich Mädge (SPD) und kritisierte sogar die Freilassung des Tatverdächtigen. Wobei gerade im Norden die Genossen doch berühmt-berüchtigt sind kriminelle Ausländer lieber heute als morgen wieder frei zu lassen. Bei dem einen Clan soll es sich die berüchtigten Mhallamiye-Kurden handeln, die bereits Bremen fest in ihrer Hand haben und von den SPD-Regierungen ...

...weiter

08.09.2014

Schwuchtelpreise verliehen

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Normal, nicht schwul; diesen Spruch haben wir Nationaldemokraten schon vor über 10 Jahren in Wahlkämpfen benützt. Damals war der Slogan als Erwiderung auf den schwulen SPD-Bürgermeister Wowereit verwendet worden, der allen Ernstes „Schwul sein“ als etwas Gutes bezeichnete. Während Wowereit immerhin in Kürze zurück treten will, ist unsere rot-grüne Landesregierung von einer solchen Einsicht in die eigene Politikunfähigkeit leider noch weit entfernt. Nur die Förderung von deutschen Familien ist noch ferner. Stattdessen fördert man Ausländer, Behinderte und un-natürlich auch Schwule. Diese Schwulenförderung wird seit heute auf schlimmerem Niveau betrieben. So wurden heute Unnormale dafür ausgezeichnet, sich für ihresgleichen einzusetzen. Die Niedersächsische Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) lädt zur Preisverleihung etwa 100 Personen ins Gästehaus der Landesregierung ein. Heterosexuelle müssen dabei draußen bleiben. Stattdessen werden „Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans- und Intergeschlechtliche“ empfangen. Als ob die Verleihung von zwei ...

...weiter

06.09.2014

Regierung verbietet weitere Zahlen!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Die größte Sorge in einem freiheitlichen Land scheint es zu sein, was die Bürger zwischen den Zeilen lesen könnten bzw. wie man Abkürzungen und Zahlen noch interpretieren kann. So hat die Landesregierung unter Federführung ihres Innenministers Boris Pistorius (SPD) mit Wirkung zum 1. September 2014 das öffentliche Zeigen von Symbolen von insgesamt 26 Rockerclubs bzw. was er dafür hält, verboten. Leider wurde vorab der hauseigenen Systempresse in Form des Norddeutschen Rundfunks ein entsprechender Erlass zugespielt, der hingegen auf der eigenen Innenministeriums-Netzseite bislang nicht veröffentlicht wurde. Hiernach sollen neben den eindeutigen Symbolen und Motiven auch Abkürzungen und Zahlen unter dieses Verbot fallen. Kommt es euch bekannt vor? Ja, als Nationalist hat man schon öfters die bittere Erfahrung machen müssen, dass die Phantasie einiger Verfassungsschützer in diesem System ausreicht, um bestimmte vermeintliche Abkürzungen und/oder Zahlen zu verbieten. So dürfen nationale Aktivisten oftmals nicht einmal T-Hemden aus ihrer Heimatstadt tragen, wenn darin „gefährliche ...

...weiter

05.09.2014

Bafög für geduldete Asylbewerber

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Nahezu alle Asylanträge (98,9%) wurden 2013 richtigerweise abgelehnt. Leider werden aber nicht 98,9% der unberechtigten Antragssteller konsequent abgeschoben, sonst hätten die niedersächsischen Städte und Gemeinden derzeit keine Probleme mit der Asylantenschwemme. Stattdessen werden viele Scheinasylanten und Wirtschaftsflüchtlinge jahrelang hierzulande geduldet und müssen oftmals Deutschland nie mehr verlassen. Die Bundesregierung hat in der letzten Woche beschlossen, diese „geduldeten“ Asylbewerber weiter finanziell zu fördern. So können Geduldete sowie andere Personen aus Nicht-EU-Ländern mit einer Aufenthaltserlaubnis bereits nach 15 Monaten in Deutschland eine Ausbildungsförderung erhalten, während es bislang erst nach 48 Monaten möglich war. Diese einseitige Verbesserung von Ausländern wird natürlich auch von unserer Landesregierung aus SPD und Grünen begrüßt. So meldete sich die unsägliche Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf (SPD) hierzu, in dem sie es als „Schritt in die richtige Richtung ...

...weiter

04.09.2014

Pirat beantragt Asyl – Festnahme

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Eine Frage, die von den Massenmedien, Gutmenschenorganisationen und den etablierten Politikern bewußt weder gestellt noch beantwortet wird, ist die Frage warum manche Asylbewerber in ihrer Heimat verfolgt werden. Dargestellt werden sie oft als freiheitsliebende Musterdemokraten, die doch nur ihre Meinung sagen wollen. In Wirklichkeit sind es hingegen oftmals schlichtweg Kriminelle. Selbst in dieser Bundesrepublik werden Kriminelle „verfolgt“, wenn sie Straftaten begehen (zumindest im Idealfall). Ein besonders dummer bzw. dreister Fall wurde gestern von dem Landeskriminalamt Niedersachsen veröffentlicht. So hat ein Somalier in Deutschland Asyl beantragt. Nur hatte der Asylbewerber wohl nicht gewußt, dass die Fingerabdrücke der „Verfolgten“ aufgenommen werden. Seine Fingerabdrücke wurden aufgenommen und wurden waren dem LKA Niedersachsen schon länger bekannt, weil der „Flüchtling“ sich nämlich in der Vergangenheit intensiv für deutsche Schiffe interessiert hat, nämlich als Pirat in seinem Heimatland. Hierbei war er an der Entführung des Handelsschiffes Susan K im Jahr 2011 ...

...weiter

03.09.2014

Landesregierung feiert Multi-Kulti und die Inklusion-Ausgerechnet am Tag der Deutschen Einheit!

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Nachdem Anfang März das Motto „Vereint in Vielfalt“ der diesjährigen Feier zum Tag der Deutschen Einheit vorgestellt wurde, haben wir schon die schlimmsten Befürchtungen geäußert. Wie sich jetzt herausgestellt hat, war es keineswegs Schwarzmalerei, sondern leider eine realistische Einschätzung, wie rote und grüne Genossen selbst den deutschen Nationalfeiertag für ihre widerliche antideutsche Hetzpropaganda mißbrauchen wollen. Gestern hat die Niedersächsische Staatskanzlei Details zum Festakt herausgegeben. Die Erinnerung an die friedlichen Demonstrationen gegen die rote Diktatur stehen zwar ebenfalls auf dem Programm, gehen aber in Multi-Kulti-Propaganda und Inklusionsirrsinn unter. Bei einer Landesregierung aus SPD und Grünen auch wenig verwunderlich, war doch die damalige Regierungspartei der untergegangenen DDR, die SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands) ein Zusammenschluß aus SPD und KPD. Glücklicherweise stellt Niedersachsen nur eines von 16 Bundesländerzelten. Was einem dort geboten wird, ist hingegen so unerträglich, dass man am liebsten gleich die Fische im ...

...weiter
Gehe zu SeiteZurück  1, 2, [3], 4  Weiter
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
02.02.2018
"Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
02.02.2018, "Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
  • Am 9. Dezember 2017 stellte der Europaabgeordnete Udo Voigt sein neues Buch "Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel" vor. Der Voigt-Mitarbeiter Florian Stein führte für DS-TV ein Gespräch mit dem ehemaligen NPD-Parteivorsitzenden, in welchem er zu seinem Buch und zu seiner Arbeit im EU-Parlament, in das er im Mai 2014 gewählt wurde, aber auch zu politischen Fragen wie Einwanderungs-, Russland- oder Syrienpolitik ausführlich Stellung bezieht. Das neue Buch von Udo Voigt kann hier bestellt werden: www.etnostrashop.com Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
23.01.2018
Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
23.01.2018, Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
  • Filmbeitrag über die Buchlesung von Udo Voigt in Guthmannshausen Anschauen lohnt sich in jedem Fall: Hier ist nun ein kurzer Filmbeitrag über eine Veranstaltung abrufbar, die im Dezember in der Gedächtnisstätte Guthmannshausen (Thüringen) stattgefunden hat. Der Europaabgeordnete Udo Voigt präsentierte hier vor zahlreichem Publikum sein neuestes Buch Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel. Darin gibt Udo Voigt, der über einen jahrzehntelangen politischen Erfahrungsschatz verfügt, tiefgehende Einblicke in seine Arbeit als Parlamentarier, wobei auch positive wie negative Erlebnisse nicht zu kurz kommen. Das Buch – Herausgeber ist die europäische politische Stiftung Europa Terra Nostra – wurde dieser Tage veröffentlicht. Damit entstand unter der Verantwortung von ETN in verhältnismäßig kurzer Zeit bereits die dritte Publikation, nachdem 2016 aus der Feder von Daniel Friberg Die Rückkehr der echten Rechten. Handbuch für die wahre Opposition und im Jahr darauf der Sammelband Beiträge zur Reconquista. Zeiten des Wandels erschienen sind. Mit diesen beiden Titeln war ETN auf der jüngsten Frankfurter Buchmesse vertreten. Weitere Veröffentlichungen befinden sich in Planung. Beispielsweise steht eine Arbeit von Sascha A. Roßmüller, der auch zum Autorenkreis der nationalen Monatszeitung Deutsche Stimme gehört, kurz vor der Fertigstellung. Roßmüller befaßt sich in seiner Publikation mit dem Thema Europa contra EU. Jetzt das Buch von Udo Voigt bestellen: www.etnostrashop.com Weitere Informationen: www.etnostra.com
23.01.2018
Das NetzDG: "Ein Anschlag auf die Meinungsfreiheit in unserem Land!"
23.01.2018, Das NetzDG: "Ein Anschlag auf die Meinungsfreiheit in unserem Land!"
  • Das seit dem 1. Januar dieses Jahres geltende "Netzwerkdurchsetzungsgesetz" gilt auch Experten als gefährlicher Unfug, wie schon die sperrige Bezeichnung des von Bundes-Justizminister Heiko Maas auf den Weg gebrachten Gesetzes vermuten läßt. Eine regelrechte Löschwelle rollt über die sozialen Medien, seit der Staat private Unternehmen wie Facebook oder Twitter de facto dazu zwingt, in seinem Auftrag Zensur gegen politisch Andersdenkende und unliebsame Meinungsäußerungen zu üben. Was genau hat es mit dem neuen Gesetz auf sich? Der NPD-Parteivorsitzende Frank Franz und DS-TV erklären die Hintergründe und beziehen klar Position. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
21.12.2017
DS-TV 18-17: „Die Grenzen schliessen – nicht die Weihnachtsmärkte!“
21.12.2017, DS-TV 18-17: „Die Grenzen schliessen – nicht die Weihnachtsmärkte!“
  • Am 19. Dezember gedachten zahlreiche Deutsche der Opfer des LKW-Anschlages durch den islamistischen Terroristen Anis Amri auf dem Breitscheidplatz in Berlin vor einem Jahr. Auch die NPD war vor Ort und wollte - neben einem würdigen Gedenken - vor allem darauf aufmerksam machen, wer aus ihrer Sicht die politische Verantwortung für die wachsende Terrorgefahr in unserem Land trägt. Sehen Sie diese Kurzreportage, mit der wir Stimmen und Meinungen zu diesem Thema einfangen konnten. Worin liegen die Ursachen des Terrors? Was muß geschehen, um unsere Heimat wieder sicher zu machen? Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
21.11.2017
DS-TV DIREKT: Udo Voigt (MdEP) zum Abbruch der Jamaika-Koalitionsgespräche.
21.11.2017, DS-TV DIREKT: Udo Voigt (MdEP) zum Abbruch der Jamaika-Koalitionsgespräche.
  • Der NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt beurteilt das Scheitern der Koalitionsgespräche zwischen CDU, CSU, SPD, FDP und GRÜNEN grundsätzlich positiv und fordert nun rasche Neuwahlen. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen
Eintragen Austragen

Jetzt NPD-Mitglied werden! Werden Sie jetzt Mitglied der sozialen Heimatpartei!

 

Informieren

Ihr Weg zu uns

NPD Unterbezirk Osnabrück
Work Postfach: 3820
26028 Oldenburg

0176-86845449

www.npd-osnabrueck.de

 
2008 - 2019 © npd-osnabrueck.de - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px