npd-osnabrueck.de
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__
Warenkorb__ANZAHL_WARENKORB__
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__ __ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__Netzladen-Suche__ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__

Aktuelles

Gehe zu Seite[1], 2, 3, 4  Weiter

31.01.2014

Mehrheit der Deutschen lehnt weitere Auslandseinsätze der Bundeswehr ab

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Während die Bundesregierungen seit Jahren nicht müde werden, eine stärkere Übernahme von Verantwortung in der Außenpolitik einzufordern, stehen diesem Ansinnen die meisten Deutschen offenbar eher kritisch gegenüber. Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) warnte vor falscher Zurückhaltung und kündigte an, sich künftig öfter in die Angelegenheiten anderer Staaten einmischen zu wollen. Wer freiwillig auf die eigene Souveränität verzichtet, dem ist auch die Freiheit anderer Staaten und Völker völlig gleichgültig. Anders sehen das offenbar die meisten Deutschen. Laut dem aktuellen ZDF-Politbarometer lehnen 62 Prozent der Deutschen weitere Auslandseinsätze der Bundeswehr entschieden ab. Damit ist nach der deutlichen Ablehnung weiterer Einwanderung in den Sozialstaat (ebenfalls 62 Prozent) eine weitere grundlegende Position der NPD mehrheitsfähig. Für die Ablehnung weiterer Bundeswehreinsätze im Ausland gibt es mehrere Gründe – ein oft angeführter ist allerdings nicht darunter. Oft wird in Gutmenschenmanier betont, daß die besondere Verantwortung, die sich ...

...weiter

31.01.2014

Totgetretener Daniel S.-Kein Mord? Kein Totschlag? Dafür Jugendstrafrecht?!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

In der Nacht vom 10. März 2013 wurde Daniel S. aus Weyhe-Leeste am Bahnhof in Kirchweyhe von „Kulturbereicherern“ brutal tot getreten. Wenn Deutsche Opfer von brutalster multikrimineller Gewalt werden, die sogar zum Tod führt kann man leider schon voraussagen, wie hart die Täter bestraft werden. Nämlich ungefähr so hart wie Butter bei 60 °Celsius. Wir hatten schon vorhergesagt, dass die bzw. der Täter in dieser Bunderepublik wohl keine Strafe fürchten muss, die der Tat angemessen wäre. Manchmal ist es erschreckend, wie sehr man mit unglaublichen Voraussagen hierzulande Recht hat. Wie zu erwarten war spricht bereits vor der Urteilsverkündung alles für ein mildes Urteil. Nachdem die Anklage wegen Mord oder auch nur Totschlag schon fallen gelassen wurde, weil man dem mutmaßlichen Täter angeblich keine Tötungsabsicht nachweisen kann, berichtet der Weser Kurier aus Bremen heute, dass das Jugendstrafrecht wahrscheinlich Anwendung findet. Nach Jugendstrafrecht und nur noch einer Anklage wegen Körperverletzung mit Todesfolge wäre es möglich, dass der ...

...weiter

30.01.2014

Erich-Priebke-Marsch der niedersächsischen Jugend

Lesezeit: etwa 1 Minute

Erich-Priebke-Marsch der niedersächsischen Jugend Mit dem Tode von Erich Priebke am 11.10.2013 vollendete sich das Schicksal des Mannes, der wohl als längster und ältester Kriegsgefangener in die Geschichte eingehen wird. Die Ausführung eines Befehls, der sicher alles andere als einfach für ihn war, brachte Priebke in das Visier von Verfolgern, deren Ziel Rache und nicht Recht war. Im hohen Alter war sein Leben fortan bestimmt von rechtlicher Willkür und einem langjährigen Hausarrest, der letztlich bis zu seinem Tod andauerte. Um an dieses Schicksal zu erinnern, wurde im Januar bereits zum vierten Jahr in Folge der niedersächsische Erich-Priebke-Marsch durchgeführt. Der Marsch führte in diesem Jahr durch eine besonders schöne Ecke des südlichen Niedersachsens, welche in ihrer Naturbelassenheit und Abgeschiedenheit ein eindrucksvolles Bild abgab. Eines ist sicher: auch im kommenden Jahr werden sich junge Deutsche zusammenfinden, die an das Leben jenes Mannes erinnern werden, dessen Wunsch, ein letztes Mal sein Vaterland sehen zu dürfen, nicht erfüllt werden sollte. Quelle: ...

...weiter

29.01.2014

“Entziehen wir uns endlich dem Würgegriff der USA!”

Lesezeit: etwa 2 Minuten

drolafrose Die Deutsche Stimme sprach mit dem Historiker und NPD-Politiker Dr. Olaf Rose über Europa, die deutsch-russische Partnerschaft und über die Lage der NPD vor den Wahlen des Jahres 2014. Der Historiker und Publizist Olaf Rose, parlamentarischer Berater der NPD-Landtagsfraktion in Sachsen, wurde unlängst mit einem beeindruckenden Ergebnis auf Platz 2 der Liste der NPD für die Europawahl gewählt. Die Deutsche Stimme sprach schon im Vorfeld des Parteitages mit ihm. Das vollständige Interview lesen Sie demnächst in der Februar-Ausgabe der Deutschen Stimme. An dieser Stelle veröffentlichen wir einen kleinen Auszug, der sich mit der Lage zur Europawahl befaßt. Frage: Herr Dr. Rose, seriöse Demoskopen sagen für die EU-Wahl im Mai 2014 ein massives Erstarken euroskeptischer, rechter und nationaler Parteien voraus. Im nächsten Europaparlament könnten solche Parteien demnach bis zu 30 Prozent der Sitze erhalten. In mehreren Ländern, darunter Österreich, Frankreich und den Niederlanden, könnte eine rechte politische Kraft sogar stärkste Partei werden. Wird sich dieser Rechtsruck ...

...weiter

29.01.2014

Zwischenzeugnis für die Landesregierung

Lesezeit: etwa 1 Minute

Die niedersächsischen Schüler haben heute ihre Zwischenzeugnisse erhalten. Zeit genug dieser Landesregierung ebenfalls ein Zwischenzeugnis auszustellen. Ohne Autisten in irgendeiner Art beleidigen zu wollen, macht das Zeugnis den Eindruck, als ob es ein Autist erhalten hätte. Kenntnisse über das Deutsche (keine Förderung für Deutsche), für Sachkenntnisse (JadeWeserPort), über Mathematik (Rekordverschuldung, die immer schneller ansteigt), über Biologie (Gegen Geschlechter), über Politik (Was ist Demokratie?), über Kunst (Förderung von Werken, die Erstklässler besser malen könnten), über Kultur (für die Landesregierung nur im Joghurt vorhanden) und über Benehmen (NPD-Verbotsantrag ohne Diskussionen mit der NPD) sind nur mangelhaft bis ungenügend, genauso wie das Bewußtsein für die christliche Religion. Auf der anderen Seite werden Ausländer aus allen möglichen und unmöglichen Gründen immer weiter gefördert, weshalb es für „Ausländisch“ (Jugend, Frauen, Asylanten, eigentlich alles) und muslimische (Staatsvertrag) und jüdische ...

...weiter

28.01.2014

Sie reden von Jugendlichen…und meinen Ausländer

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Gewalttätige Ausländer sind in unseren Systemmedien schon lange zu „Jugendlichen“ heruntergeschrieben worden, selbst wenn die gewalttätigen Ausländer schon lange Erwachsene sind und nicht mal als Heranwachsende zählen. Den rot-grünen Ausländerlobbyisten im Hannoverschen Landtag geht diese bewußt irreführende Beschreibung scheinbar nicht weit genug. Da sich bekanntermaßen der absolute Großteil der Journalisten in dieser Bundesrepublik zu einem rot-grünem Weltbild bekennt, ist es nur logisch, dass die Genossinnen an der Leine dieselben Methoden anwenden, wie die Systemschreiberlinge. Tagesaktuell hat man heute beschlossen, künftig wieder einen Landesjugendhilfeausschuss einzurichten. Was in BRD-Neusprech aus dem Mund von Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) noch teilweise verständlich klingt, wird leider umso mehr verständlicher-aber genauso sehr schlimmer- wenn man das Kleingedruckte liest. Ähnlich wie bei dubiosen Anlageberatern oder Gebrauchtwagenhändlern trügt nämlich oftmals der Schein. Der Schein ist in diesem Fall sich mehr um Kinder und ...

...weiter

27.01.2014

Wer ist hier eigentlich der Schandfleck?

Lesezeit: etwa 13 Minuten

Ein Blogger vom Dorfschreiber (http://dorfschreiber.wordpress.com/) hat ein Interview mit Adolf Dammann geführt, um sich aus erster Hand über unsere Positionen zu informieren. Mit freundlicher Genehmigung geben wir an dieser Stelle den Blog-Beitrag im Original wieder: “Die FDP braucht niemand, wenn es darum geht, Freiheitsrechte, Bürgerrechte, Autonomie und Emanzipation zu vertreten. Wir wollen dafür sorgen, dass dieser Schandfleck FDP verschwindet.” Böse Worte, die Grünenchef Özdemir da von sich gegeben hat. Natürlich war die Empörung groß in den Reihen der liberalen Splitterpartei, die kaum noch jemand wählt, weil sie niemand mehr braucht; die in unseren Medien dennoch täglich Erwähnung findet und angesichts ihrer aktuellen Bedeutungslosigkeit merkwürdig viel Sendezeit in der „Tagesschau“ erhält. Die Entrüstung war verständlich; ein Wort wie „Schandfleck“ geziemt sich nicht in der politischen Diskussion. Über seine sprachliche Entgleisung beim Landesparteitag in Leipzig selbst zutiefst entsetzt, ruderte Özdemir sofort zurück; das ...

...weiter

25.01.2014

Schröder-Köpf begrüßt islamische Geistliche bei der Bundeswehr

Lesezeit: etwa 1 Minute

In ihrem naiven Multi-Kulti-Denken ist die Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe, Doris Schröder-Köpf, umgehend über das Stöckchen gesprungen, welches man ihr hingehalten hat. So hat der Zentralrat der Muslime (ZMD) gefordert (!), dass die Bundeswehr künftig bitte auch islamische Geistliche als militärische Seelsorger anstellen soll, da die Anzahl der muslimischen Soldatinnen und Soldaten in den letzten Jahren stark zugenommen hat und es nun bereits etwa 1.600 Bundeswehrsoldaten islamischen Glaubens gebe. Die Ex-Kanzler-Gattin findet die Islamisierung Deutschlands und sogar der eigentlichen Verteidigungsarmee Bundeswehr als „kulturelle Bereicherung“. Der Glauben ist zwar Privatsache, aber die zunehmende Islamisierung Deutschlands und der Bundeswehr geschieht ja keinesfalls, weil so viele deutschstämmige Deutsche den Islam als „ihre“ Religion entdecken und massenhaft vom Christentum zum Islam konvertieren. Vielmehr findet die Islamisierung durch die seit Jahrzehnten zunehmende Überfremdung der Heimat statt, die zum großen Teil durch die Masseneinwanderung von Fremden ...

...weiter

24.01.2014

Lars Petersens Zwischenruf: “Unser” Bundespräsident

Lesezeit: etwa 6 Minuten

joachimgauck Liebe Kameradinnen und Kameraden, der ehemalige Pfarrer und heutige Bundespräsident Gauck hat sich einmal mehr sehr weit aus dem Fenster gelehnt als er am 16.1.2014 beim ordo-liberalen Walter Eucken-Institut in Freiburg die radikalkapitalistische Marktordnung als das Maß aller Dinge verteidigte. http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2014/01/140116-Walter-Eucken_Institut.html Der Text ist etwas sperrig; der Redenschreiber des Präsidenten mag möglicherweise mit der Thematik überfordert gewesen sein; im Kern geht es aber um die Verteidigung einer “Wirtschaftsordnung” (streng genommen ist der ordo-Liberalismus eine Ideologie und keine Blaupause für eine funktionierende Wirtschaftsordnung; siehe Finanzmarktkrise; Fiat-Geld ect. pp). Hier hat unser Bundespräsident die Aufmerksamkeit sowohl der katholischen Kirche als auch des linken Internetaktivisten Augstein (er soll ein böser Antisemit sein, so konnte man kürzlich lesen) auf sich gezogen. Worum geht es hier? Mit erheblicher Verspätung haben die politischen Kommentatoren des Vatikan das Thema Kapitalismuskrise ...

...weiter

24.01.2014

Rot-Grün kennt Unterschiede zwischen Frauen und Männern!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Haben die Roten und Grünen neue Sehhilfen, Hörgeräte und Gehirnspenden erhalten? Die niedersächsische Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) vom Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration erklärte noch letzte Woche in Hannover: „Unser ganzes kulturelles Denken ist von der Zweiteilung der Geschlechter ‚Frau – Mann‘ bestimmt. Intersexuelle Menschen fordern zu Recht einen überfälligen, diese Grenzen überschreitenden Diskurs.“ Dieser von der Landesregierung unwidersprochenen Aussage folgend, könnte man davon ausgehen, dass eben diese Sozialministerin und ihre rot-grünen Genossen eben nicht mehr in den Geschlechterkategorien Frau-Mann denken würden. Diese Landesregierung scheint bei ihrem Denken und Handeln jedoch keine konsequente Linie zu verfolgen. Anders ist die neuste Mitteilung aus der antideutschen Landesregierung kaum zu erklären. Die Landesregierung fördert nämlich einseitig Frauen, wie es auch schon an der Benennung des Ministeriums für Soziales, Frauen, Familie, ...

...weiter

23.01.2014

ZDF-Politbarometer läutet erfolgversprechendes Jahr für die NPD ein

Lesezeit: etwa 1 Minute

Die Ergebnisse des aktuellen ZDF-Politbarometers machen deutlich: 2014 kann das Jahr der NPD werden. Zum allerersten Mal sehen die Deutschen in der Massenzuwanderung das größte Problem. Das Thema legte in seiner Wichtigkeit seit Dezember 2013 um zehn Prozent zu. Schon jetzt sind 62 Prozent der Deutschen mit der Großen Koalition unzufrieden. Ebenso meinen 62 Prozent der Befragten, daß ein erheblicher Teil der Zuwanderer nur wegen der Sozialleistungen nach Deutschland komme. Vor allem die Armutszuwanderung aus Rumänien und Bulgarien betrachten viele Deutsche mit großer Sorge. Weit mehr als die Hälfte der Deutschen erwartet durch die Zuwanderung mehr Nachteile als Vorteile. 38 Prozent der Deutschen erachten eine weitere Zuwanderung generell für überflüssig. Besonders interessant ist, daß nahezu 70 Prozent der Nichtwähler weiterer Zuwanderung kritisch gegenüberstehen. Die NPD wird im Wahlkampfjahr 2014 gut beraten sein, besonders die Bürger anzusprechen, die aufgrund des Dauerversagens der etablierten Parteien ins Nichtwählerlager abgewandert sind. Der Zustand, daß bei ...

...weiter
Gehe zu Seite[1], 2, 3, 4  Weiter
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
04.05.2015
DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
04.05.2015, DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
  • Die niedrigen Geburtenzahlen der Deutschen sind das Resultat falscher politischer Weichenstellungen in den vergangen Jahrzehnten. Hinzu kommt, dass pro Jahr in Deutschland etwa 100.000 Kinder nicht das Licht der Welt erblicken, weil sie abgetrieben werden. Das Europaparlament verabschiedete kürzlich sogar den sogenannten „Tarabella-Bericht“, der die Tötung ungeborenen Lebens zu einer Art „Menschenrecht“ erklärt und sich dafür ausspricht, den Zugang zu Abtreibungen weiter zu erleichtern. Die NPD hingegen will dem demographischen Niedergang mit einer aktiven Bevölkerungspolitik und Familienförderung entgegenwirken. Wir sagen: Deutschland muss wieder familien- und kinderfreundlicher werden! DS-TV berichtet diesmal von einem Lampionumzug im sächsischen Heidenau, den die NPD am Vorabend des 1. Mai unter dem Motto „Kinder sind unsere Zukunft!“ für Jung und Alt organisiert hat. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
02.05.2015
Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
02.05.2015, Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
  • Am 1. Mai zog die NPD mit 350 Sympathisanten durch Neubrandenburg. Eine Übersicht der Geschehnisse findet sich hier http://www.npd-mv.de/?p=15148. Eine ausführliche Aufarbeitung folgt in den kommenden Tagen.
29.04.2015
DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
29.04.2015, DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
  • DS-Chefredakteur Peter Schreiber und der Historiker Dr. Olaf Rose sprechen im "Haus Montag" in Pirna über die Hintergründe der wichtigsten Beiträge in der aktuellen Ausgabe der "Deutschen Stimme" (DS). Ein ebenso unterhaltsames wie informationsreiches Gespräch.
22.04.2015
DS-TV 5-15: NEIN zur Wirtschafts-NATO - Stoppt TTIP!
22.04.2015, DS-TV 5-15: NEIN zur Wirtschafts-NATO - Stoppt TTIP!
  • Das Freihandelsabkommen TTIP ist nicht nur ein schwerer Angriff auf unsere sozialen Standards und den Verbraucherschutz, sondern führt zu einem weiteren Abbau von nationalen Souveränitätsrechten. Der Film erläutert, wie TTIP bis hinunter zur kommunalen Ebene in unser tägliches Leben eingreift - und warum die NPD politischen Widerstand gegen die geplante "Wirtschafts-NATO" leistet. Das Flugblatt kann unter www.npd-materialdienst.de bestellt werden. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
18.04.2015
DS-TV 4-15: NPD – Verboten gut!
18.04.2015, DS-TV 4-15: NPD – Verboten gut!
  • Das Bundesverfassungsgericht hat in seinem Besschluss vom 19. März 2015 den Bundesrat aufgefordert, seinen Antrag auf Verbot der NPD nachzubessern. Insbesondere müssen die Angaben über die Abschaltungen von V-Leuten belegt werden und es muss nachgewiesen werden, daß die Prozeßstrategie der NPD nicht nachrichtendienstlich ausgespäht wird. DS-TV berichtet über den aktuellen Stand und die Einschätzung der Nationaldemokraten.

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen
Eintragen Austragen

Jetzt NPD-Mitglied werden! Werden Sie jetzt Mitglied der sozialen Heimatpartei!

 

Informieren

Ihr Weg zu uns

NPD Unterbezirk Osnabrück
Work Postfach: 3820
26028 Oldenburg

0176-86845449

www.npd-osnabrueck.de

 
2008 - 2018 © npd-osnabrueck.de - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px