npd-osnabrueck.de
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__
Warenkorb__ANZAHL_WARENKORB__
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__ __ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__Netzladen-Suche__ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__

Aktuelles

Gehe zu Seite[1], 2, 3  Weiter

31.10.2014

Reformationstag statt Halloween!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Seit knapp 500 Jahren, genauer seit dem 31.10.1517 ist der Tag vor Allerheiligen als der Tag bekannt, an dem Luther seine 95 Thesen an die Wittenbergische Kirche angeschlagen haben soll. Seit 1667 ein sächsischer Kurfürst den 31. Oktober als Gedenktag für die Reformation festgesetzt hat, hat sich dieses Datum in den meisten Ländern als Fest- und Gedenktag durchgesetzt. Der Krieg um den wahren Glauben und die Einteilung der Deutschen in Katholiken und Protestanten hat den deutschen Ländern lange und blutige Kriege und Unruhen gebracht. Bis nach dem zweiten Weltkrieg war die Haltung von Katholiken und Protestanten teilweise vergleichbar mit den Auseinandersetzungen zwischen Schiiten und Sunniten in islamischen Ländern. Während seit über 300 Jahren am 31. Oktober zumindest in protestantischen Ländern der Reformation gedacht wurde und zum 500. Jubiläumsjahr sogar einmalig die Einführung des Reformationstages als bundesweiter Feiertag angedacht ist, hat sich die Bedeutung des 31. Oktober für die meisten Bundesbürger gravierend verändert. Früher dachte man an die Reformation-heute an Halloween. Das Wort ...

...weiter

30.10.2014

Erneute Fluchten aus Vollzugsanstalten

Lesezeit: etwa 2 Minuten

In diesem Jahr sind schon mehrfach Straftäter aus den niedersächsischen Haftanstalten entflohen, ohne dass es dadurch irgendwelche ernsthaften Konsequenzen gegeben hätte. So sorgte alleine im Oktober ein Schwerverbrecher für Aufsehen, der unbemerkt bei den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit am Maschsee entwischen konnte. Heute sind zwei weitere Fälle von flüchtigen Strafgefangenen bekannt geworden. Am Sonnabend soll ein 29-jähriger durch einfachstes davonlaufen untergetaucht sein. Was jedoch viel schwerwiegender ist als dieser Fall, ist der flüchtige Ibrahim S. (vollständiger Name und Fahndungsfoto findet Ihr unter dem Fahndungsaufruf des Landeskriminalamts Niedersachsen). Der 21-jährige Kulturbereicherer ist bereits Mitte September, also vor über einem Monat, aus der Maßregelvollzugsanstalt Brauel (Landkreis Rotenburg/Wümme) geflohen. Doch beim alleinigen Untertauchen ist es nicht geblieben. Ibrahim soll, seitdem er wieder die Freiheit genießt, zahlreiche Überfälle in der Region Bremen / Oldenburg begangen haben, darunter Raubüberfälle in den Städten Achim, Bremen, ...

...weiter

29.10.2014

Tausende Deutsche gehen auf die Straße, weil der Staat versagt hat

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Die Radikalisierung junger Moslems, die Beteiligung in Deutschland lebender Muslime an Kampfhandlungen im Irak und in Syrien und der somit erfolgende Import fremder kultureller Konflikte sind durch den Staat bisher unbeantwortet geblieben. Immer wieder kommt es zu Massenschlägereien zwischen Salafisten, Kurden und Jesiden, bei denen nicht selten unbeteiligte Schwerverletzte zu beklagen sind. Ganze Viertel deutscher Großstädte werden bereits von türkischen und arabischen Banden beherrscht, die das hauptsächliche Rekrutierungspotential der Salafisten sind. Seitens der etablierten Politik wurde das kriminelle Treiben salafistischer Gruppen bisher nicht unterbunden. Weder wurden potentielle Terroristen an der Wiedereinreise gehindert noch wurde dafür gesorgt, dass gefährliche Islamisten das Land verlassen. Sowohl das Bundesinnenministerium als auch das Bundesjustizministerium haben zwar öffentlichkeitswirksam verkündet, dass die Entwicklung sehr ernst genommen werde. Doch bisher ist außer dem Betätigungsverbot für die besonders radikalen Anhänger der Gruppierung „Islamischer Staat“ nichts Handfestes ...

...weiter

29.10.2014

Überraschung! Mehr Förderung für Ausländer!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Da läßt sich die rot-grüne Landesregierung doch tatsächlich immer wieder etwas Neues einfallen. Nachdem man sich seit der Machtübernahme überwiegend um Scheinasylanten, Wirtschaftsflüchtlinge, Mensch*innen mit Migrationshintergrundgeschichten und Fremde gekümmert hat, will man zur Abwechslung mal die Ausländer mehr fördern. In der Online-Ausgabe der Welt (Springer-Presse) wurde vorgestern nämlich darüber berichtet, dass die Ausländer und Frauen am meisten von neuen Arbeitsplätzen profitieren würden. Am wenigsten gewinnen die biodeutschen Männer. Da also die Zugewanderten aus aller Herren Länder in letzter Zeit am meisten von der wirtschaftlichen Stärke Deutschlands Profit herausschlagen konnten, will die niedersächsische Regierung die Ausländer noch mehr fördern. Denn sonst kämen ja die Gewinner zu kurz. Logischerweise müssen die Fremden also dadurch gefördert werden, dass der Anteil von ihnen in der Landesverwaltung noch stärker zunimmt. Warum urdeutsche Männer und Frauen hingegen schlechter sein sollen für den öffentlichen Dienst, ...

...weiter

28.10.2014

Vorbereitungen auf Ebola werden verstärkt

Lesezeit: etwa 1 Minute

Die Afrika-Seuche Ebola ist zwar mittlerweile in aller Munde und auch in fernen Ländern wie den Vereinigten Staaten oder auch unserem Deutschland gab es schon die ersten Toten aufgrund dieses Virus. Nichtsdestotrotz versucht uns die Landesregierung immer wieder einzureden, dass die Ebola-Gefahr für Niedersachsen praktisch gleich Null sei und wenn es überhaupt zu Einzelfällen (Das Wort „Einzelfall“ kennen unsere Leser ja bereits zu genüge von der Ausländerkriminalität)kommen sollte, dann würde sich die Seuche hier auf gar keinen Fall verbreiten können. Zu all diesen Beteuerungen der Unbedenklichkeit im Umgang mit infizierten Afrikanern passen jedoch nicht die Vorbereitungen, die die Landesregierung trifft. Nicht zuletzt aufgrund der massenhaften illegalen Einwanderung vom schwarzen Kontinent bereiten sich so genannte Flüchtlingslager schon seit mehreren Wochen auf Infizierte vor und es wurden schon Isolierstationen für die Virusbereicherer geschaffen. Das Niedersächsische Landesgesundheitsamt hat zur Unterstützung von betroffenen Kommunen jetzt ein Hochsicherheitslabor eingerichtet, in dem man ...

...weiter

27.10.2014

Landesregierung will mehr BRD-Pässe verteilen

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Nachdem die Grünen es schon vorher bekannt gaben, hat sich Freitag auch die Landesregierung aus SPD/Grünen offiziell zu einer geplanten Einbürgerungskampagne bekannt. Es geht den Feinden des deutschen Volkes darum, möglichst viele Ausländer mit der BRD-Plastikkarte zu beglücken. Warum? Hierbei sind die roten und grünen Genossen ausnahmsweise ehrlich. Im Wesentlichen geht es denen um folgendes: - Die Ausländer sollen an allen Wahlen teilnehmen können. Für SPD und Grüne eine reine Kalkulation aus Eigennutz. Wissen die linken Parteien doch ganz genau, dass die Fremden eine Partei wählen, die sich überwiegend für die Fremden einsetzt, also SPD, Grüne oder Linkspartei. - Die Ausländer sollen freien Zugang zu allen Ämtern erhalten Jeder informierte Leser wird sich wahrscheinlich jetzt denken: „Warum sollen die Ausländer etwas bekommen, was uns verwehrt bleibt?“ Eine gute Frage, als deutschfreundlicher Deutscher ohne Migrationshintergrundgeschichte hat man in dieser Bundesrepublik jedenfalls keinen freien Zugang zu allen Ämtern. - ...

...weiter

25.10.2014

Wie das Land…so die NPD

Lesezeit: etwa 1 Minute

Heute, am Sonnabend dem 25.10.2014 führte der NPD Landesverband Niedersachsen eine Kundgebung unter dem Motto „Hat Deutschland eine Zukunft?“ in Jever durch. Im Gegensatz zu den vorherigen Kundgebungen in Niedersachsen blieb diese Kundgebung trotz stiller Mobilisierung unsererseits nicht ohne Gegenproteste. Grund dafür waren keine „spontanen empörten Bürger“, sondern die offenkundige Weitergabe des genauen Datum und Ortes von der Stadt Jever an entsprechende linksextreme Organisationen und die Systempresse. Hierdurch wurde schon im Vorfeld von diversen Antifa-Gruppen zum Gegenprotest aufgerufen und in den Massenmedien wurden die Gegenveranstaltungen beworben. Um auf die angebliche Neutralität der Presseschmierer noch einmal einzugehen: Bei uns hat sich die Lokalpresse nicht nach dem Motto oder Details der Veranstaltung erkundigt. Unsere Gegner wollten sich friedlich zum bunten Protest versammeln. Die „Kreativität“ der rund 100 Gutmenschen und Antifa-Krawallos beschränkte sich neben bunten Luftballons jedoch einzig darauf Lärm zu machen. Trotz der Pfiffe der Pfeifen, haben die ...

...weiter

24.10.2014

Wird der 1. November „Tag gegen den Terrorismus“?

Lesezeit: etwa 1 Minute

Straßburger Plenarwoche geht zu Ende / Neue Voigt-Debattenbeiträge im Netz Im Straßburger Europaparlament geht wieder eine arbeitsreiche Woche zu Ende. Dabei konnte der NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt in den letzten beiden Plenartagen erneut mehrere Akzente setzen und die Haltung der nationalen Opposition deutlich machen. So verwahrte sich der deutsche Abgeordnete am gestrigen Mittwoch in einem Redebeitrag zum Tagesordnungspunkt „Europäische IS-Kämpfer“ gegen die scheinheilige Empörung europäischer Medien und Politiker über die Beteiligung westlicher Jugendlicher an Verbrechen der islamistischen Terrormiliz „Islamischer Staat“ im Nahen Osten – es handle sich vielmehr um die „mißratenen Produkte der multikulturellen Gesellschaft, die wir, die für die kulturelle Identität der europäischen Völker stehen, nicht wollten“. Es müsse unter allen Umständen verhindert werden, daß IS-Unterstützer aus EU-Ländern wieder nach Europa einreisten oder mit doppelter Staatsbürgerschaft zur Bedrohung für die europäischen ...

...weiter

24.10.2014

Niedersachsen baut Inklusion an Grundschulen aus

Lesezeit: etwa 1 Minute

Neben der alltäglichen blinden Ausländerfixiertheit hat die rot-grüne Landesregierung ein zweites Lieblingsthema, welches sie gewohnt einseitig vorantreibt: Den Inklusions-Irrsinn. So hat die Landesregierung diese Woche die Eintrichterung von Inklusions-Propaganda an Niedersachsens Grundschulen vorgestellt. Alleine bis Ende 2017 sollen ganze drei Viertel aller niedersächsischen Grundschulen (etwa 1.250 Grundschulen) mit so genannten „Weiterbildungsmaßnahmen“ zur Inklusion beglückt werden. Rund 15.000 Lehrkräfte sollen mehr oder weniger freiwillig in zweitägigen Propaganda-Veranstaltungen die vermeintlichen Segnungen des gemischten Unterrichtes von behinderten und nichtbehinderten Kindern vorgekaut bekommen. In der ersten Stufe werden jedoch die Irrsinns-Propaganda-Lehrer selber ausgebildet. Bislang verbringen 30 Lehrer ihren Bildungsauftrag lediglich damit ihre Kollegen weiter auf die Staatslinie zu bringen. Das ist SPD und Grünen jedoch zu wenig. Künftig sollen alleine in Niedersachsen 100 Lehrkräfte nur mit der Werbung für dieses rot-grüne Schwachsinnsprojekt beauftragt sein und dafür ...

...weiter

23.10.2014

Mit islamischen Vereinen gegen die Islamisierung?!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Die Islamisierung Niedersachsens wird jeden Tag schlimmer. Nicht zuletzt ist daran die Landesregierung von SPD und Grünen schuld, die zahlreiche Gesetze und Projekte zugunsten der Religion aus dem Nahen Osten geändert haben. Selbst die Staatsmedien kommen jedoch nicht umher über die dadurch importierten Probleme mit der Wüstenreligion zu berichten. Seien es Auseinandersetzungen zwischen Muslimen und Linksradikalen wegen des Angriffs von Israel auf den Gaza-Streifen, Rekrutierungsmaßnahmen von radikalen Islamisten für einen heiligen Krieg in mehreren Wüstenstaaten oder die Konflikte in den Staaten des Nahen Osten, die die Blutsverwandten aller Konfliktparteien auch in Niedersachsen auf die Straße treiben. Da die roten und grünen Genossen selbstverständlich zu Selbstkritik unfähig sind, will man zumindest in puncto Islam feinsäuberlich differenzieren. Mit einer Sorgfalt, die wahrscheinlich nicht mal die meisten Mohammedaner betreiben. Diese „Differenzierungen“ und damit verbundene merkwürdigste Sprachverrenkungen sind für die Aufrechterhaltung der Multi-Kulti-Traumwelt geradezu ...

...weiter

22.10.2014

Oldenburger Ratssitzung vom 20.10.2014

Lesezeit: etwa 1 Minute

Wir Nationaldemokraten stimmen gerne Anträgen zu, sofern wir sie für richtig halten. Anders als die anderen Parteien und Fraktionen im Oldenburger Stadtrat ist der Antragsteller hierbei vollkommen nebensächlich. Die anderen Gruppieren agieren bei vielen Abstimmungen hingegen wie die Volkskammer in der untergegangenen „Deutschen Demokratischen Republik“. Auf Bundesebene wurde diese Form der „Demokratie“ selbst in dem Staatssender-Format „heute-show“ entsprechend als Volkskammer 2.0 bezeichnet. Jeder Besucher oder Zuschauer auf dem Lokalsender Oldenburg Eins konnte sich bei der vorgestrigen Ratssitzung ein Bild davon machen, dass der Antrag selber zur Nebensache werden kann, wenn ein Redebeitrag zu solch einem Beitrag von dem einzigen Oppositionellen im Oldenburger Stadtrat kommt. So hat die Linke einen Antrag zur Förderung des Baus von so genannten Einliegerwohnungen gestellt, damit im überfüllten Oldenburg mehr kostengünstiger Wohnraum zur Verfügung steht. Die anderen Genossen von der SPD wollten den Antrag daraufhin nur in der Bauausschusssitzung behandeln. Richtig interessant wurde es hingegen als ...

...weiter
Gehe zu Seite[1], 2, 3  Weiter
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
02.02.2018
"Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
02.02.2018, "Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
  • Am 9. Dezember 2017 stellte der Europaabgeordnete Udo Voigt sein neues Buch "Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel" vor. Der Voigt-Mitarbeiter Florian Stein führte für DS-TV ein Gespräch mit dem ehemaligen NPD-Parteivorsitzenden, in welchem er zu seinem Buch und zu seiner Arbeit im EU-Parlament, in das er im Mai 2014 gewählt wurde, aber auch zu politischen Fragen wie Einwanderungs-, Russland- oder Syrienpolitik ausführlich Stellung bezieht. Das neue Buch von Udo Voigt kann hier bestellt werden: www.etnostrashop.com Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
23.01.2018
Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
23.01.2018, Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
  • Filmbeitrag über die Buchlesung von Udo Voigt in Guthmannshausen Anschauen lohnt sich in jedem Fall: Hier ist nun ein kurzer Filmbeitrag über eine Veranstaltung abrufbar, die im Dezember in der Gedächtnisstätte Guthmannshausen (Thüringen) stattgefunden hat. Der Europaabgeordnete Udo Voigt präsentierte hier vor zahlreichem Publikum sein neuestes Buch Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel. Darin gibt Udo Voigt, der über einen jahrzehntelangen politischen Erfahrungsschatz verfügt, tiefgehende Einblicke in seine Arbeit als Parlamentarier, wobei auch positive wie negative Erlebnisse nicht zu kurz kommen. Das Buch – Herausgeber ist die europäische politische Stiftung Europa Terra Nostra – wurde dieser Tage veröffentlicht. Damit entstand unter der Verantwortung von ETN in verhältnismäßig kurzer Zeit bereits die dritte Publikation, nachdem 2016 aus der Feder von Daniel Friberg Die Rückkehr der echten Rechten. Handbuch für die wahre Opposition und im Jahr darauf der Sammelband Beiträge zur Reconquista. Zeiten des Wandels erschienen sind. Mit diesen beiden Titeln war ETN auf der jüngsten Frankfurter Buchmesse vertreten. Weitere Veröffentlichungen befinden sich in Planung. Beispielsweise steht eine Arbeit von Sascha A. Roßmüller, der auch zum Autorenkreis der nationalen Monatszeitung Deutsche Stimme gehört, kurz vor der Fertigstellung. Roßmüller befaßt sich in seiner Publikation mit dem Thema Europa contra EU. Jetzt das Buch von Udo Voigt bestellen: www.etnostrashop.com Weitere Informationen: www.etnostra.com
23.01.2018
Das NetzDG: "Ein Anschlag auf die Meinungsfreiheit in unserem Land!"
23.01.2018, Das NetzDG: "Ein Anschlag auf die Meinungsfreiheit in unserem Land!"
  • Das seit dem 1. Januar dieses Jahres geltende "Netzwerkdurchsetzungsgesetz" gilt auch Experten als gefährlicher Unfug, wie schon die sperrige Bezeichnung des von Bundes-Justizminister Heiko Maas auf den Weg gebrachten Gesetzes vermuten läßt. Eine regelrechte Löschwelle rollt über die sozialen Medien, seit der Staat private Unternehmen wie Facebook oder Twitter de facto dazu zwingt, in seinem Auftrag Zensur gegen politisch Andersdenkende und unliebsame Meinungsäußerungen zu üben. Was genau hat es mit dem neuen Gesetz auf sich? Der NPD-Parteivorsitzende Frank Franz und DS-TV erklären die Hintergründe und beziehen klar Position. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
21.12.2017
DS-TV 18-17: „Die Grenzen schliessen – nicht die Weihnachtsmärkte!“
21.12.2017, DS-TV 18-17: „Die Grenzen schliessen – nicht die Weihnachtsmärkte!“
  • Am 19. Dezember gedachten zahlreiche Deutsche der Opfer des LKW-Anschlages durch den islamistischen Terroristen Anis Amri auf dem Breitscheidplatz in Berlin vor einem Jahr. Auch die NPD war vor Ort und wollte - neben einem würdigen Gedenken - vor allem darauf aufmerksam machen, wer aus ihrer Sicht die politische Verantwortung für die wachsende Terrorgefahr in unserem Land trägt. Sehen Sie diese Kurzreportage, mit der wir Stimmen und Meinungen zu diesem Thema einfangen konnten. Worin liegen die Ursachen des Terrors? Was muß geschehen, um unsere Heimat wieder sicher zu machen? Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
21.11.2017
DS-TV DIREKT: Udo Voigt (MdEP) zum Abbruch der Jamaika-Koalitionsgespräche.
21.11.2017, DS-TV DIREKT: Udo Voigt (MdEP) zum Abbruch der Jamaika-Koalitionsgespräche.
  • Der NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt beurteilt das Scheitern der Koalitionsgespräche zwischen CDU, CSU, SPD, FDP und GRÜNEN grundsätzlich positiv und fordert nun rasche Neuwahlen. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen
Eintragen Austragen

Jetzt NPD-Mitglied werden! Werden Sie jetzt Mitglied der sozialen Heimatpartei!

 

Informieren

Ihr Weg zu uns

NPD Unterbezirk Osnabrück
Work Postfach: 3820
26028 Oldenburg

0176-86845449

www.npd-osnabrueck.de

 
2008 - 2018 © npd-osnabrueck.de - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px