npd-osnabrueck.de
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__
Warenkorb__ANZAHL_WARENKORB__
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__ __ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__Netzladen-Suche__ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__

Aktuelles

Gehe zu Seite[1], 2  Weiter

31.05.2015

NPWR 22

Lesezeit: etwa 5 Minuten

Wieder einmal viel los im zweitgrößten Bundesland. Der national-politische Wochenrückblick über die Kalenderwoche 22: Jahrestag Als Deutscher bekommt man in der Bundesrepublik schon ein Knöllchen, wenn man fünf Minuten falsch parkt. Als (Schein)-Asylant hat man hingegen einen Freifahrtsschein, für ganze 365 Tage im Jahr, rund um die Uhr. Die Rede ist vom illegalen Zeltlager mitten in der Landeshauptstadt Hannover. Die Schwarzen haben zwar eine vom Steuerzahler finanzierte Wohnung bezahlt bekommen, plus Lebensmittel, plus medizinische Versorgung, plus Luxusartikel usw., aber viel ist den Afrikanern bei weitem nicht genug. So geht es gleich um das gesamte deutsche Asylrecht, welches die Sudanesen geändert haben wollen. Wenn das mal kein wirklich wichtiger Grund ist um aus dem Sudan zu „fliehen“. Unterstützung gibt es von linksextremistischen Organisationen und Gruppen, die oftmals selber von der arbeitenden deutschen Bevölkerung leben. Der SPD-Bezirksbürgermeister sieht in seiner typisch sozialdemokratischen Sicht nur Wohlwollen gegenüber den Illegalen. Viele ...

...weiter

27.05.2015

Leserbrief an Herrn Gauck

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Gerne veröffentlichen wir an dieser Stelle wieder vorab geprüfte Leserbriefe. Den Inhalt machen wir uns zwar nicht zu eigen, inhaltlich stimmen wir jedoch zumindest teilweise mit dem nachfolgenden Leserbrief überein. Unser Bundespräsident war Gauck aber nie! Name und Anschrift des Verfassers sind uns selbstverständlich bekannt. Der "offene Brief an den Bundespräsidenten": Der Bundespräsident "dankt" den russischen Soldaten, dass diese uns Deutsche "befreit " und uns "die Würde wiedergegeben haben“. An das Bundespräsidenten-Büro, denn dass Herr Gauck unser Entsetzen je lesen wird, glauben wir nicht! Seit Monaten bietet unser einstmals-Traumpräsident Symbole, Aussagen und Vorgehensweisen, die überwiegend nicht mehr den Verstand und das Herz unseres Volkes treffen… Und fast immer sind wir deutschen Bürger die "Verlierer", die "Schuldigen", die "Kriechenden" und "Knieenden". Was immer er auch überwiegend sagt! So wie jetzt in Moskau, Herr Gauck "dankt" den russischen Soldaten, dass wir "unsere ...

...weiter

24.05.2015

NPWR 21

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Willkommen zum zweiten national-politischen Wochenrückblick der NPD Niedersachsen, die Wochenschau für die Kalenderwoche 21. Dank der vielen Kulturbereicherer in unserer Heimat wurde es auch diese Woche kein bißchen langweilig: God shave the Queen Oder so ähnlich. Der Queen kann man immerhin eines zugutehalten: Sie wird Deutschland wirklich nur besuchen. Aber an den aktuellen Ereignissen in Deutschland scheint sie kein Interesse zu haben. Stattdessen steht am 26. Juni in Niedersachsen das 4372. Vergangenheitsbewältigungsritual auf dem Plan, wenn die von den lupenreinen BRD-Demokraten gefeierte Monarchin die Gedenkstätte Bergen-Belsen besuchen will. Demokratie-Bomber Die Queen hätte besser diese Woche die Landeshauptstadt Hannover besuchen können. Dort fand die größte Evakuierungsmaßnahme seit dem Zweiten Weltkrieg statt. Grund war ein Blindgänger der Alliierten, der selbst über 70 Jahre nach Kriegsende noch als gefährlich galt. 31.000 Menschen mussten die Südstadt verlassen. Dabei waren die Blindgänger ...

...weiter

20.05.2015

Sieg vorm Verwaltungsgericht Hannover

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Hildesheim. Der NPD Unterbezirk Oberweser hat einen Rechtsstreit gegen die Sparkasse Hildesheim gewonnen. Ein Girokonto kann eröffnet werden. Die Gleichbehandlung der Parteien in Deutschland besteht oftmals nur auf dem Papier. Neben dem mit Steuergeldern finanzierten „Kampf gegen Rechts“, müssen für die Machthaber unbequeme Parteien auch für einfachste Dinge erst den langwierigen und aufwendigen Rechtsweg beschreiten um ihr Recht durchzusetzen. So auch im aktuellen Fall. Bereits im Jahr 2009, also vor sechs Jahren, wollte der NPD Unterbezirk Oberweser ein Konto bei der örtlichen Sparkasse einrichten. Als Anstalt des öffentlichen Rechts sind diese gesetzlich verpflichtet auch unliebsamen Kunden ein Girokonto einzurichten. Das Bankhaus lehnte jedoch sowohl den Antrag 2009, als auch 2011 und zuletzt 2013 ab. Daraufhin hat unsere Parteiuntergliederung Klage vor dem Verwaltungsgericht Hannover eingereicht, die jetzt erfolgreich entschieden wurde. Die Hildesheimer Bank führte als Verweigerungsgründe eine fehlende Satzung des Unterbezirks, ...

...weiter

19.05.2015

Verfahren gegen Asylbewerber wg. Totschlag eröffnet

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Gestern wurde vorm Landgericht Oldenburg ein Verfahren wegen versuchten Totschlags gegen einen Asylbewerber eröffnet. Während die Massenmedien bei Asylbewerbern ansonsten oft fälschlicherweise das Wort Flüchtling als Synonym verwenden, wird es in diesem Fall bewußt vermieden. Für die Systemmedien ist der brutale Ausländer jetzt plötzlich ein „19-jähriger Oldenburger“. Mitte Dezember letzten Jahres hatte der „arme Verfolgte“ vor einem Asylbewerberheim einen 36-jährigen anderen Asylantragssteller angegriffen. Selbst als der Mittdreißiger schon bewußtlos am Boden lag, soll der Angeklagte gegen den Kopf des Opfers getreten haben. Des Weiteren soll er mit der Glasflasche eines US-amerikanischen Limonadenherstellers auf seinen Mit-Asylbewerber eingeschlagen haben. Die brutale Tat hat zwar durchaus für regionales Aufsehen gesorgt, aber weniger wegen der Brutalität an sich, sondern wegen des Einschreitens eines mutigen Taxifahrers. Der Mann hat den Angreifer vertrieben. Die Polizei konnte letztendlich auch mit seiner Hilfe den Tatverdächtigen noch vor Ort festnehmen. Für ...

...weiter

17.05.2015

National-Politischer Wochenrückblick KW 20

Lesezeit: etwa 4 Minuten

Liebe Besucher, fortan wollen wir euch an dieser Stelle wöchentlich einen national-politischen Wochenrückblick (NPWR) präsentieren. Das Hauptaugenmerk dieser Rückblicke soll natürlich auf der Landespolitik liegen. Darüber hinaus greifen wir bei gegebenem Anlaß auch auf unpolitische Themen zurück, die Niedersachsen in der rückliegenden Woche bewegt haben. Kommunale Berichte und Beiträge über eigene Veranstaltungen werden auch weiterhin separat veröffentlicht. Satire und Ironie sind ausdrücklich Bestandteil vieler Beiträge und werden nicht gesondert gekennzeichnet. Anregungen, Wünsche, Kommentare und Verbesserungsvorschläge sind stets willkommen. Der NPWR für die Kalenderwoche 20: Die politische Woche war geprägt von vielen kleinen und großen Anfragen in der Sitzungswoche. Manches hat den Weg in die Massenmedien gefunden, anderes sucht man vergebens. Was u.a. so geschehen ist: Feuer & Flamme für die BRD Wie wir berichteten hat ein aus dem schönen Urlaubsland Marokko stammender ...

...weiter

12.05.2015

So verfälscht die Polizei Tatsachen

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Der aufmerksame Leser von Polizeimeldungen weiß, dass die Polizei immer weniger bemüht ist Fakten zu verbreiten und die Öffentlichkeit unabhängig aufzuklären. Bestes Beispiel ist das bewußte Verschweigen von Herkunftsangaben bei Täterbeschreibungen. Vorgeblich will man keine Gruppe diskriminieren. In Wirklichkeit verwässert und verdreht man die Tatsachen jedoch so weit, dass der Leser schon gehörig zwischen den Zeilen lesen können muß, um die reellen Ereignisse wahrnehmen zu können. So sind mit „Südländern“ keine Bajuwaren gemeint, sondern eher Orientalen. Die Cloppenburger Polizei setzt natürlich ebenfalls auf die verordnete „politische Korrektheit“. Da die Polizeipresse auch über unseren Landesparteitag berichtete, der am Sonntag stattfand, wollen wir gerne die Fehler der Polizeimeldung gerade rücken: Schon bei der Überschrift fängt es an. „NPD erzielt keinerlei Öffentlichkeit“, lautet die Meldung. In der Sache sicherlich richtig. Bloß war der Jubiläumsparteitag überhaupt nicht darauf ausgelegt die Öffentlichkeit ...

...weiter

11.05.2015

50. Landesparteitag der NPD Niedersachsen durchgeführt

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Am gestrigen Sonntag, dem 10. Mai 2015 führte der niedersächsische Landesverband der Nationaldemokratischen Partei Deutschlands seinen 50. Ordentlichen Landesparteitag im beschaulichen Petersdorf (Bösel, Landkreis Cloppenburg) durch. Der Vorsitzende des gastgebenden Unterbezirks Oldenburg, Eckhard Aden begrüßte die anwesenden Gäste und Delegierten aus allen niedersächsischen Unterbezirken. Nach der Eröffnung durch den Landesvorsitzenden Ulrich Eigenfeld wurde nach den ersten notwendigen Formalitäten der Parteitag mit dem stimmungsvollen Absingen des Niedersachsenliedes gestartet. Nachdem die einzelnen Landesleitungs- und Landesvorstandsmitglieder ihre Rechenschaftsberichte abgelegt hatten, wurde der Klassiker „Die Gedanken sind frei“ von den Anwesenden gesungen. Wie lange die Gedanken in dieser Republik noch frei sein können, ist dabei wohl mehr eine technische Frage als der oft vermisste Freiheitswillen der jetzigen Landes- und Bundesregierung. Im Anschluß kam es zur Neuwahl des niedersächsischen Landesvorstandes. Hierbei wurde der bisherige Landesvorsitzende Ulrich Eigenfeld in seinem Amt ...

...weiter

10.05.2015

Landesparteitag der NPD Niedersachsen

Lesezeit: etwa 1 Minute

Landesparteitag der NPD Niedersachsen Aktuell findet der 50. ordentliche Landesparteitag der NPD Niedersachsen statt. Wir freuen uns, dass der Bundesvorsitzende der Nationaldemokraten, Frank Franz anwesend ist und sich in einer Rede an die niedersächsischen Delegierten wenden wird. Der Jubiläumsparteitag ist ein Wahlparteitag, es wird heute also ein neuer Landesvorstand fürs zweitgrößte Flächenland der Bundesrepublik gewählt. Die Ergebnisse dieses Parteitages und den neuen Vorstand werden wir selbstverständlich zeitnah auf dieser Landesverbandsseite und in den sozialen Netzwerken veröffentlichen. Sturmfest & Erdverwachsen. Die NPD Niedersachsen! (DD) Grafik: Archiv / www.npd.de ...

...weiter

09.05.2015

Polizei kapituliert am 8. Mai

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Die Polizei Hildesheim hat wohl die ganze Massenmedienhysterie um den 8. Mai falsch verstanden. Der Tag der Kapitulation sollte keine Anregung für die eigene Polizeiarbeit sein. Aber genau dazu kam es gestern. Wieder einmal hat der Rechtsstaat vor einer Handvoll Linksextremisten kapituliert. Im Gegensatz zur Wehrmacht jedoch ohne vorher gekämpft zu haben. Es war dasselbe leidvolle abgekartete Spielchen, welches die Niedersachsen seit der rot-grünen Machtergreifung über sich ergehen lassen müssen. Den illegalen Asylbewerbern wird ihre bevorstehende Abschiebung angekündigt. Daraufhin versammeln sich einige Linksextremisten, deren einseitiger Asyllobbyismus oftmals von Steuergeldern (!) bezahlt wird. Die anrückenden Polizeibeamten und ein Angestellter der Landesaufnahmebehörde Niedersachsen fragen die Roten Radikalen ob sie denn bitteschön den Illegalen nach Italien (!) abschieben dürften. Die Asyllobbyisten verneinen und die Polizei sieht sich außerstande geltendes Recht durchzusetzen, die Abschiebung ist wieder einmal verhindert. Bei dem Abschieberoulette gibt es wie bei den meisten Spielen auch einen klaren Verlierer: ...

...weiter

07.05.2015

PMK-Statistik für 2014 vorgestellt: „Rechte“ Gewalt auf historischem Niedrigstand!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Am vorgestrigen Dienstag, dem 5.5.2015 hat IM Pistorius die Statistik über die „Politisch motivierte Kriminalität“ (PMK) des Jahres 2014 vorgestellt. Natürlich haben die unkritischen Massenmedien lediglich die Propaganda der linken Landesregierung verteilt. Wir hingegen sehen uns die Statistik genauer an. Die Zahlen sprechen für sich und obwohl sie von einer SPD/Grünen-Regierung kommen, können sie vortrefflich für Diskussionen über politische Gewalt genutzt werden! Als erstes fällt die schon in der Überschrift genannte Tatsache auf. Die von den Medien immer wieder hervorgekramte „rechte Gewalt“ findet so gut wie nicht statt. 2014 gab es lediglich 54 solcher angeblichen oder tatsächlichen Übergriffe, das sind weniger als halb so viele wie noch 2012! Die brutale Gewalt im Bereich PKM-Links kommt auf mehr als doppelt so viele Fälle. 2014 gab es 118 Gewalttaten von Linken. Das bedeutet zwar ebenfalls einen Rückgang gegenüber dem Vorjahr, liegt damit aber immer noch höher als jede jährliche Auflistung rechter Gewalt in den letzten acht Jahren! Wegen terroristischer ...

...weiter
Gehe zu Seite[1], 2  Weiter
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
02.02.2018
"Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
02.02.2018, "Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
  • Am 9. Dezember 2017 stellte der Europaabgeordnete Udo Voigt sein neues Buch "Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel" vor. Der Voigt-Mitarbeiter Florian Stein führte für DS-TV ein Gespräch mit dem ehemaligen NPD-Parteivorsitzenden, in welchem er zu seinem Buch und zu seiner Arbeit im EU-Parlament, in das er im Mai 2014 gewählt wurde, aber auch zu politischen Fragen wie Einwanderungs-, Russland- oder Syrienpolitik ausführlich Stellung bezieht. Das neue Buch von Udo Voigt kann hier bestellt werden: www.etnostrashop.com Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
23.01.2018
Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
23.01.2018, Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
  • Filmbeitrag über die Buchlesung von Udo Voigt in Guthmannshausen Anschauen lohnt sich in jedem Fall: Hier ist nun ein kurzer Filmbeitrag über eine Veranstaltung abrufbar, die im Dezember in der Gedächtnisstätte Guthmannshausen (Thüringen) stattgefunden hat. Der Europaabgeordnete Udo Voigt präsentierte hier vor zahlreichem Publikum sein neuestes Buch Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel. Darin gibt Udo Voigt, der über einen jahrzehntelangen politischen Erfahrungsschatz verfügt, tiefgehende Einblicke in seine Arbeit als Parlamentarier, wobei auch positive wie negative Erlebnisse nicht zu kurz kommen. Das Buch – Herausgeber ist die europäische politische Stiftung Europa Terra Nostra – wurde dieser Tage veröffentlicht. Damit entstand unter der Verantwortung von ETN in verhältnismäßig kurzer Zeit bereits die dritte Publikation, nachdem 2016 aus der Feder von Daniel Friberg Die Rückkehr der echten Rechten. Handbuch für die wahre Opposition und im Jahr darauf der Sammelband Beiträge zur Reconquista. Zeiten des Wandels erschienen sind. Mit diesen beiden Titeln war ETN auf der jüngsten Frankfurter Buchmesse vertreten. Weitere Veröffentlichungen befinden sich in Planung. Beispielsweise steht eine Arbeit von Sascha A. Roßmüller, der auch zum Autorenkreis der nationalen Monatszeitung Deutsche Stimme gehört, kurz vor der Fertigstellung. Roßmüller befaßt sich in seiner Publikation mit dem Thema Europa contra EU. Jetzt das Buch von Udo Voigt bestellen: www.etnostrashop.com Weitere Informationen: www.etnostra.com
23.01.2018
Das NetzDG: "Ein Anschlag auf die Meinungsfreiheit in unserem Land!"
23.01.2018, Das NetzDG: "Ein Anschlag auf die Meinungsfreiheit in unserem Land!"
  • Das seit dem 1. Januar dieses Jahres geltende "Netzwerkdurchsetzungsgesetz" gilt auch Experten als gefährlicher Unfug, wie schon die sperrige Bezeichnung des von Bundes-Justizminister Heiko Maas auf den Weg gebrachten Gesetzes vermuten läßt. Eine regelrechte Löschwelle rollt über die sozialen Medien, seit der Staat private Unternehmen wie Facebook oder Twitter de facto dazu zwingt, in seinem Auftrag Zensur gegen politisch Andersdenkende und unliebsame Meinungsäußerungen zu üben. Was genau hat es mit dem neuen Gesetz auf sich? Der NPD-Parteivorsitzende Frank Franz und DS-TV erklären die Hintergründe und beziehen klar Position. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
21.12.2017
DS-TV 18-17: „Die Grenzen schliessen – nicht die Weihnachtsmärkte!“
21.12.2017, DS-TV 18-17: „Die Grenzen schliessen – nicht die Weihnachtsmärkte!“
  • Am 19. Dezember gedachten zahlreiche Deutsche der Opfer des LKW-Anschlages durch den islamistischen Terroristen Anis Amri auf dem Breitscheidplatz in Berlin vor einem Jahr. Auch die NPD war vor Ort und wollte - neben einem würdigen Gedenken - vor allem darauf aufmerksam machen, wer aus ihrer Sicht die politische Verantwortung für die wachsende Terrorgefahr in unserem Land trägt. Sehen Sie diese Kurzreportage, mit der wir Stimmen und Meinungen zu diesem Thema einfangen konnten. Worin liegen die Ursachen des Terrors? Was muß geschehen, um unsere Heimat wieder sicher zu machen? Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
21.11.2017
DS-TV DIREKT: Udo Voigt (MdEP) zum Abbruch der Jamaika-Koalitionsgespräche.
21.11.2017, DS-TV DIREKT: Udo Voigt (MdEP) zum Abbruch der Jamaika-Koalitionsgespräche.
  • Der NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt beurteilt das Scheitern der Koalitionsgespräche zwischen CDU, CSU, SPD, FDP und GRÜNEN grundsätzlich positiv und fordert nun rasche Neuwahlen. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen
Eintragen Austragen

Jetzt NPD-Mitglied werden! Werden Sie jetzt Mitglied der sozialen Heimatpartei!

 

Informieren

Ihr Weg zu uns

NPD Unterbezirk Osnabrück
Work Postfach: 3820
26028 Oldenburg

0176-86845449

www.npd-osnabrueck.de

 
2008 - 2018 © npd-osnabrueck.de - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px