npd-osnabrueck.de
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__
Warenkorb__ANZAHL_WARENKORB__
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__ __ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__Netzladen-Suche__ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__

Aktuelles

Gehe zu Seite[1], 2, 3, 4, 5  Weiter

31.08.2013

Kunst kommt von können-käme sie von wollen, hieße sie Wunst! Förderung für Toulla Hassani

Lesezeit: etwa 1 Minute

Das niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kunst, muß wohl dementsprechend in „Ministerium für Wissenschaft und Wunst“ umbenannt werden. Zusammen mit der Niedersächsischen Sparkassenstiftung hat das Ministerium ein Jahresstipendium für New York für die „Künstlerin“ Toulu Hassani vergeben. Wobei vergeben wohl der richtige Ausdruck ist. Die Kunst von Toulu Hassani bestand wohl eher darin die Leute davon zu überzeugen, ein nettes Jahr sorgenfrei in New York verbringen zu können, als in ihren Kunstwerken. Für ihren einjährigen Aufenthalt in New York, der am 1. Januar 2014 beginnt, stehen der Stipendiatin eine Wohnung und ein Atelier zu Verfügung. Zudem sind ein monatlicher Zuschuss in Höhe von 1.100 Euro sowie pauschalisierte Reise- und Transportkosten enthalten. Die Lobhudeleien der selbst ernannten Fachjury können Sie in der Erklärung der Landesregierung nachlesen. Die angezeigte Grafik, die in einer mühevollen Minute mit einem Gratis-Programm erstellt wurde, spiegelt ungefähr die „Kunst“ der „Künstlerin“ wieder. Aus ...

...weiter

30.08.2013

Wahl-o-mat seit gestern im Netz

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Der von der Bundeszentrale für politische Bildung herausgegebene Wahl-o-mat ist seit gestern mit Thesen zur aktuellen Bundestagswahl verfügbar. Die Grundidee, dass die Wählerinnen und Wähler sehen sollen, finden wir sehr gut! Deswegen rufen wir auch und gerade unseren Kritikern zu sich mit den Inhalten zu beschäftigen. Die Partei, die die meisten und wichtigsten Thesen genauso vertritt wie man selber, der sollte man seine Stimme geben! Wie wir schon schrieben, ist die Grundidee gut. Die Grundidee. Kritikpunkt gibt es leider mehrere, die den Wahl-o-maten von einer wirklich guten Wahlhilfe trennen: - Medienkooperationspartner ist die ARD-Tagesschau. Eine öffentlich-rechtliche Einrichtung, die mehr nach Parteibuch, als nach Kompetenz besetzt wird. - Der Wahl-o-mat filtert die Thesen schon vorab. Die Unterscheidung Deutsche-Ausländer findet praktisch in keiner Frage statt. - Der Wahl-o-mat vergleicht nicht automatisch alle Aussagen aller Parteien. Angeblich, damit man nur die Aussagen der Parteien erhält, die einen interessieren. Die Wahrheit dürfte jedoch sein, das viele Nutzer alleine ...

...weiter

29.08.2013

Erklärung des NPD-Parteivorsitzenden Holger Apfel: Hände weg von Syrien!

Lesezeit: etwa 4 Minuten

NPD verurteilt Kriegsdrohung der USA und ihrer Verbündeten – Keine deutsche Beteiligung an einem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg Während die Ermittlungen der UN-Inspekteure zu mutmaßlichen Giftgaseinsätzen in Syrien noch nicht einmal abgeschlossen sind, spricht Washington bereits von einer unumstößlichen Tatsache. Ein Schuldiger wurde ausgemacht, nämlich Syriens Präsident Baschar al-Assad, der seiner Armee befohlen haben soll, die international geächteten Kampfstoffe gegen die eigene Bevölkerung anzuwenden. Nicht nur Rußland meldet erhebliche Zweifel an und stellt die Frage, wieso Assad ausgerechnet während der Anwesenheit von Inspekteuren der Vereinten Nationen einen Giftgasangriff befohlen haben soll. Und nicht nur Rußland vermutet, daß bei Bestätigung des Einsatzes chemischer Kampfstoffe wohl eher die sogenannten Rebellen hinter diesem verbrecherischen Akt stehen, um ein Eingreifen westlicher Truppen in den syrischen Bürgerkrieg zu provozieren. US-Präsident Barack Obama sieht nun jedenfalls die von ihm vor einiger Zeit verbal gezogene „rote ...

...weiter

29.08.2013

Armutsgefährdungsquote in Niedersachsen steigt auf 15,4% - 5,1% mehr Menschen benötigen eine Grundsicherung im Alter!

Lesezeit: etwa 4 Minuten

Der Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen hat heute gleich zwei interessante Statistiken herausgegeben, die wir an dieser Stelle unkommentiert wiedergeben wollen: Armutsgefährdungsquote steigt auf 15,4 % – Erwerbslose und Alleinerziehende besonders betroffen – Altersarmut von Frauen nimmt zu Pressemitteilung des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen Datum: 29. August 2013 Nummer 71/13 HANNOVER. Die Armutsgefährdungsquote lag im Jahr 2012 in Niedersachsen bei 15,4 %. Wie der Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie Niedersachsen (LSKN) mitteilte, bedeutet dies gegenüber dem Vorjahr eine Zunahme um 0,2 Prozentpunkte. Damit müssen gut 1,2 Millionen Niedersachsen - das ist fast jeder sechste Einwohner - als armutsgefährdet gelten. Die Armutsgefährdungsquote von Niedersachsen lag 2012 etwas höher als die für Deutschland insgesamt (15,2 %). Niedersachsens Nachbarland Bremen wies mit 18,4 % eine sogar noch deutlich höhere Quote auf. Nach internationalen Konventionen gelten diejenigen Menschen ...

...weiter

28.08.2013

Polizei- und Behördenwillkür in Hessen und Baden-Württemberg gegen NPD-Chef Holger Apfel

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Deutschlandfahrt 2013 Der Begriff „islamische Landnahme“ ist keine Volksverhetzung – er ist Realität! Weil der NPD-Parteivorsitzende Holger Apfel gestern während einer Kundgebung in Hanau den Begriff „islamische Landnahme“ verwendet hat, wurde die Veranstaltung aufgelöst. Ein SPD-Politiker erstattete Anzeige wegen des Verdachts der Volksverhetzung. Am Nachmittag wurde auch die Veranstaltung in Mannheim aus gleichem Grunde auf Druck der Versammlungsbehörde polizeilich aufgelöst. Heute Vormittag wurde der Versammlungsleiter Matthias Faust im badischen Sinsheim darauf hingewiesen, daß die Veranstaltung sofort aufgelöst, Faust bei künftigen Veranstaltungen wegen „Unzuverlässigkeit“ als Versammlungsleiter abgelehnt und gegen Holger Apfel ein landesweites Rednerverbot verhängt würde. Holger Apfel sagte dazu in Pforzheim am Rande einer gerade stattfindenden Wahlkampfveranstaltung: „Der Begriff ‚Landnahme’ ist keine Volksverhetzung, sondern längst bittere Realität, wenn wir die unkontrollierte Zuwanderung nach Deutschland betrachten. Das Bild ...

...weiter

28.08.2013

Mehr syrische Flüchtlinge ein Erfolg?

Lesezeit: etwa 1 Minute

Die niedersächsische Landesregierung feiert sich dafür, dass der CDU-Innenminister Hans-Peter Friedrich die Aufnahmeinitiative der Landesregierung umsetzen will. Damit ist der Weg frei für noch mehr kulturfremde Ausländer in Deutschland. Ist es für jemanden, der unter dem Bürgerkrieg in Syrien leidet wirklich die einzige Möglichkeit nach Deutschland zu kommen? Abgesehen davon, dass der Weg nach Deutschland durch mindestens fünf Staaten bestritten werden muß, gibt es in Vorderasien und Nordafrika mehr als genügend Staaten, die sowohl eine kulturell engere Verbindung zu den Syrern haben, als auch ethnisch und religiös den Syrern deutlich näher stehen. Stattdessen werden die Syrer nach Niedersachsen bzw. Deutschland geholt, wo sie fremd sind. Selbst wenn sie hier Familien haben, muß es Ziel einer verantwortungsvollen Politik sein die Menschen dort zusammen zu führen, wo sie kulturell und ethnisch verwurzelt sind. Wir brauchen keine Flüchtlinge in Niedersachsen. Wir brauchen nicht mal Gastarbeiter oder die viel gelobten „ausländischen Fachkräfte“. Wir brauchen endlich eine ...

...weiter

27.08.2013

NPD und Bürger gegen die etablierte Asyllobby

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Es ist schon interessant, wie intensiv sich die Presse- und Medienlandschaft derzeit auf den Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf stürzt. Da kommen erstmals sogar Bürger zu Wort, die sich aus verschiedensten Gründen gegen das Asylantenheim in ihrem Bezirk und gegen die Überfremdung des Ostens der Hauptstadt aussprechen. Würde man nun meinen, den berechtigten Sorgen der Bürger um ihre Sicherheit würde Verständnis entgegengebracht, sieht man sich getäuscht. Gegen das Asylantenheim in Hellersdorf Protestierende – ob NPD, Bürgerinitiative oder unorganisierte Anwohner – werden vom RTL-Magazin „Spiegel TV“ als „hässliche Deutsche“ diffamiert. Es gilt nicht als politisch korrekt, Solidarität mit den besorgten und verunsicherten Anwohnern zu zeigen. Politisch schick ist nur, Partei für die Asylbewerber zu ergreifen, noch mehr Heime zu fordern und auch notwendige Abschiebungen gewaltsam zu verhindern. Ältere Bürger werden bereits jetzt aus dem Asylantenheim heraus mit Gegenständen und Lebensmitteln beworfen, kritische Bürger werden von ...

...weiter

27.08.2013

Verschlimmerung der „Härte“fallkommission beschlossen.

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Wie wir bereits am 14.05.2013 berichtet hatten, plante die Landesregierung die „Reform“ der Härtefallkommission um auch noch den letzten so genannten Asylanten im Land behalten zu können-selbst wenn die Asylgründe unzutreffend sind. Dieses schlimme Vorhaben wurde heute in die Tat umgesetzt. Innenminister Boris Pistorius gibt auch noch offen zu, dass die Forderungen „der Verbände“ (zumeist Minigruppen wie ProAsyl) umgesetzt wurden. Waren es auch die Forderungen ihrer Wähler? Oder gar die Forderungen und Wünsche aller Niedersachsen? Wohl kaum, sonst könnte man ja mal das Volk abstimmen lassen, wie es die Politik gestalten möchte. Aufgrund der Verschlimmerung der Härtefallkommission können nun auch „dringende persönliche oder humanitäre Gründe“ vorgeschoben werden um (eigentlich) illegale Ausländer länger mit unseren Steuergeldern durchfüttern zu müssen. Da die neue Kommission unter anderem aus jeweils einem vorgeschlagenem Mitglied der niedersächsischen Landesregierung, des niedersächsischen Städtetages, Vertretern der evangelischen Kirche, ...

...weiter

26.08.2013

Kein weiteres Griechen-Paket – Volksabstimmung am 22. September 2013

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich wieder einmal verquatscht. Wenige Wochen vor der Bundestagswahl kam er nicht umhin, ein drittes Rettungspaket für Griechenland anzukündigen, damit der südeuropäische Staat vor der Pleite bewahrt werden kann. Während einige CDU-Granden versuchten, aus wahlkampftaktischen Gründen zurückzurudern und Schadensbegrenzung zu betreiben, machte es der Sprecher von Bundeskanzlerin Merkel, Steffen Seibert offiziell: „Weitere Hilfen sind unter bestimmten Voraussetzungen und bei Notwendigkeit in Aussicht gestellt.“ Hieß es früher noch großspurig, daß wir Deutschen nie und nimmer für die Schulden anderer Staaten haften müssen und daß die Euro-Krise ja ohnehin überwunden sei, sollte nun auch der letzte Gutgläubige erkennen, daß eben diese Euro-Krise zum Ruin unseres Landes zu werden droht. Während immer weniger Staaten bereit und in der Lage sind, sich an der temporären Rettung von in die Krise geratenen Staaten zu beteiligen, werden wir Deutschen gar nicht gefragt, es wird uns einfach zugemutet. Hieß es ...

...weiter

26.08.2013

Bestimmen Ausländer welche Partei Werbung in Quakenbrück verteilen darf?

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Im Osnabrücker Land liegt Quakenbrück. Der Quakenbrücker Ortsteil Neustadt, der laut Eigenangabe für „nicht immer einfaches“ Zusammenleben von vielen Ausländern und weniger Einheimischen steht, hat einmal mehr ein Beispiel dafür gegeben, wie die Zukunft im überfremdeten Deutschland aussieht, wenn weiterhin die Altparteien an der Macht bleiben und ihre unsägliche anti-deutsche Politik fortführen dürfen. Mehrere Mitglieder und Sympathisanten der NPD haben in Quakenbrück auf die zunehmende Überfremdung und die stetig steigende Asylflut hingewiesen. Bei der Verteilung im multikriminellen Stadtteil Neustadt haben sich innerhalb kürzester Zeit mehrere gewaltbereite Ausländer zusammen gerottet und haben die Verteiler massiv angegangen. Nur durch umsichtiges Verhalten der Kameraden und die gewohnt friedliche Haltung der NPD konnte eine körperliche Auseinandersetzung vermieden werden und die Verteilung wurde abgebrochen, um die Auseinandersetzung nicht eskalieren zu lassen. Früher gab es Häuser, dann Straßenzüge, anschließend Stadtteile und mittlerweile schon ganze ...

...weiter

25.08.2013

Geld für die Oma statt für Sinti und Roma!

Lesezeit: etwa 3 Minuten

NPD-Fraktion im Sächsischen Landtag NPD-Fraktion trägt bekannte Plakatlosung in den Landtag und fordert Maßnahmenkatalog gegen Zuwanderung aus Rumänien und Bulgarien Derzeit sorgt ein Plakat der NPD zur Bundestagswahl bei den Multikulti-Politikern jeglicher Couleur für helle Aufregung: Mit der Losung „Geld für die Oma statt für Sinti und Roma!“ wollen die Nationaldemokraten auf die drastisch ansteigenden Kosten der Armutszuwanderung aus Südosteuropa aufmerksam machen und fordern wirksame Maßnahmen, um den Zuzug von Sinti und Roma vom Balkan zu stoppen. Mit öffentlichkeitswirksamen, aber juristisch vollkommen aussichtslosen Strafanzeigen versuchen nun Politiker linker Parteien, den berechtigten Protest gegen die Zuwanderung ganzer Großfamilien des „fahrenden Volkes“ zu kriminalisieren. Den Anfang machten die schleswig-holsteinischen Piraten-Abgeordneten Angelika Beer und Wolfgang Dudda, die sich zudem beim rechtswidrigen Abhängen eines solchen Plakates filmen ließen. Gegen beide wurde seitens der NPD umgehend Strafanzeige wegen Diebstahls und ...

...weiter
Gehe zu Seite[1], 2, 3, 4, 5  Weiter
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
04.05.2015
DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
04.05.2015, DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
  • Die niedrigen Geburtenzahlen der Deutschen sind das Resultat falscher politischer Weichenstellungen in den vergangen Jahrzehnten. Hinzu kommt, dass pro Jahr in Deutschland etwa 100.000 Kinder nicht das Licht der Welt erblicken, weil sie abgetrieben werden. Das Europaparlament verabschiedete kürzlich sogar den sogenannten „Tarabella-Bericht“, der die Tötung ungeborenen Lebens zu einer Art „Menschenrecht“ erklärt und sich dafür ausspricht, den Zugang zu Abtreibungen weiter zu erleichtern. Die NPD hingegen will dem demographischen Niedergang mit einer aktiven Bevölkerungspolitik und Familienförderung entgegenwirken. Wir sagen: Deutschland muss wieder familien- und kinderfreundlicher werden! DS-TV berichtet diesmal von einem Lampionumzug im sächsischen Heidenau, den die NPD am Vorabend des 1. Mai unter dem Motto „Kinder sind unsere Zukunft!“ für Jung und Alt organisiert hat. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
02.05.2015
Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
02.05.2015, Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
  • Am 1. Mai zog die NPD mit 350 Sympathisanten durch Neubrandenburg. Eine Übersicht der Geschehnisse findet sich hier http://www.npd-mv.de/?p=15148. Eine ausführliche Aufarbeitung folgt in den kommenden Tagen.
29.04.2015
DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
29.04.2015, DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
  • DS-Chefredakteur Peter Schreiber und der Historiker Dr. Olaf Rose sprechen im "Haus Montag" in Pirna über die Hintergründe der wichtigsten Beiträge in der aktuellen Ausgabe der "Deutschen Stimme" (DS). Ein ebenso unterhaltsames wie informationsreiches Gespräch.
22.04.2015
DS-TV 5-15: NEIN zur Wirtschafts-NATO - Stoppt TTIP!
22.04.2015, DS-TV 5-15: NEIN zur Wirtschafts-NATO - Stoppt TTIP!
  • Das Freihandelsabkommen TTIP ist nicht nur ein schwerer Angriff auf unsere sozialen Standards und den Verbraucherschutz, sondern führt zu einem weiteren Abbau von nationalen Souveränitätsrechten. Der Film erläutert, wie TTIP bis hinunter zur kommunalen Ebene in unser tägliches Leben eingreift - und warum die NPD politischen Widerstand gegen die geplante "Wirtschafts-NATO" leistet. Das Flugblatt kann unter www.npd-materialdienst.de bestellt werden. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
18.04.2015
DS-TV 4-15: NPD – Verboten gut!
18.04.2015, DS-TV 4-15: NPD – Verboten gut!
  • Das Bundesverfassungsgericht hat in seinem Besschluss vom 19. März 2015 den Bundesrat aufgefordert, seinen Antrag auf Verbot der NPD nachzubessern. Insbesondere müssen die Angaben über die Abschaltungen von V-Leuten belegt werden und es muss nachgewiesen werden, daß die Prozeßstrategie der NPD nicht nachrichtendienstlich ausgespäht wird. DS-TV berichtet über den aktuellen Stand und die Einschätzung der Nationaldemokraten.

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen
Eintragen Austragen

Jetzt NPD-Mitglied werden! Werden Sie jetzt Mitglied der sozialen Heimatpartei!

 

Informieren

Ihr Weg zu uns

NPD Unterbezirk Osnabrück
Work Postfach: 3820
26028 Oldenburg

0176-86845449

www.npd-osnabrueck.de

 
2008 - 2018 © npd-osnabrueck.de - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px