npd-osnabrueck.de
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__
Warenkorb__ANZAHL_WARENKORB__
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__ __ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__Netzladen-Suche__ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__

Aktuelles

Gehe zu Seite[1], 2, 3  Weiter

30.08.2014

Niedersachsen kapituliert vor Linkskriminellen

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Wir wünschten diese Meldung wäre ein Einzelfall. Mittlerweile scheint es aber mehr und mehr zu werden, dass eine Handvoll von kriminellen Linksextremisten in Niedersachsen die Gesetze nach eigenem Gutdünken aushebeln können. Nachdem es bereits derartige Fälle unter anderem in Oldenburg und Göttingen gegeben hat, wurde diese Woche zum wiederholten Male eine rechtmäßige Abschiebung eines negroiden Asylbewerbers durch eine einfache Blockade menschenverachtender Linker unterbunden. Der Afrikaner, der nach eigenen Angaben aus dem Sudan stammen soll, ist nach Bulgarien ausgewandert. Da ihm die bulgarischen Lebensverhältnisse wenig zusagten, hat er beschlossen sich in Deutschland aushalten zu lassen. Nach dem so genannten Dublin-Abkommen muß der Asylbewerber, der offiziell „geduldet“ wird (warum eigentlich?) zurück nach Bulgarien ausreisen, woher er gekommen ist. Hierfür gibt es einen Abschiebebescheid, dem er sich weigert nachzukommen. So weit, so schlimm. Wer sich als Autofahrer weigert eine Strafe zu zahlen, weil er 5 km/h zu schnell gefahren ist, der muß notfalls mit Zwangsmaßnahmen ...

...weiter

29.08.2014

SPD-Edathy scheitert vorm Verfassungsgericht

Lesezeit: etwa 1 Minute

Im Gegensatz zu diesem politischen System gibt es in der BRD im Jahre 2014 wenigstens noch teilweise positive Nachrichten. So ist heute der halbindische SPD-Politiker Sebastian Edathy mit seiner Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht gescheitert. Der ehemalige Bundestagsabgeordnete wollte damit gegen die Durchsuchungen seiner Wohnungen und Büros vorgehen. Mit seiner Beschwerde war der gescheiterte SPD-Mann bereits beim Landgericht Hannover gescheitert. Dennoch hat er den Gang nach Karlsruhe angetreten um erneut eine deutliche Niederlage einzustecken. Nachdem die erste juristische Spielerei des einstigen „Spitzengenossen“ nun geklärt wurde, kann nun endlich vor dem Landgericht Verden der eigentliche Prozeß beginnen, bei dem es um zutiefst widerliche Kinderpornografie geht. Inwiefern die Nacktbilder von Kindern, die sich Edathy im Ausland bestellt hat, einen Straftatbestand darstellen, kann jetzt gerichtlich geklärt werden. Moralisch hat Sebastian Edathy mitsamt seiner sozialdemokratischen Freunde aber schon jetzt verloren. Egal ob die heruntergeladenen und bestellten Kindernacktfotos in dieser Bundesrepublik strafbar sind ...

...weiter

28.08.2014

Rot-Grün will zusätzliche Iraker nach Niedersachsen holen!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Glücklicherweise blieb Niedersachsen von der Sommerreise von Innenminister Boris Pistorius (SPD) verschont. Leiden müssen die niedersächsischen Einwohner aber dennoch unter seiner deutschfeindlichen Politik. So fällt dem SPD-Mann in den Sommerferien scheinbar nichts Besseres ein, als sich für die Aufnahme von noch mehr Ausländern einzusetzen. Tagespolitisch aktuell nimmt er dieses Mal die Auseinandersetzungen im Irak zum Anlass um für eine noch umfassendere Aufnahme von Irakern und eine ausgiebigere finanzielle Förderung derselben zu plädieren. Während die Kommunen über die Asylantenschwemme klagen und immer mehr Einrichtungen zur Unterbringung von Asylbewerber opfern müssen (beispielsweise eine Schulsporthalle in Braunschweig), sieht der gutbetuchte Genosse keinerlei Probleme damit weitere Steuergelder für die Scheinasylanten, Wirtschaftsflüchtlinge und nur sehr, sehr wenige wirklich Verfolgte zu verbrennen. Gerade beim aktuellsten Irak-Konflikt ist die Doppelmoral der Genossen in Bund und Land lachhaft. Zum einen haben die „befreundeten“ Vereinigten Staaten von Amerika die Zustände im ...

...weiter

23.08.2014

Wirtschaftsnobelpreisträger bestätigen: der Euro muß weg!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Die NPD weist seit Jahren darauf hin, daß der Verbleib in der Euro-Zone für alle Beteiligten auf die Dauer gerechnet ein großes Risiko ist. Der Euro war von Anfang an eine Fehlkonstruktion, in dessen Folge einige Staaten übermäßig belastet, andere Staaten wiederum in die Abhängigkeit von Finanzspritzen getrieben werden. Weil die Arbeitslosigkeit in zahlreichen Mitgliedsstaaten der Euro-Zone seit Jahren auf extrem hohem Niveau ist, haben sich die Wirtschaftsnobelpreisträger auf ihrem Treffen in Lindau nun mit der Kosten-Nutzen-Rechnung eines möglichen Euro-Ausstiegs beschäftigt. Der Professor für politische Ökonomie an der Universität in Cambridge und Wirtschaftsnobelpreisträger James Mirrlees sagte dazu wörtlich: „Ich kann mir mit dem Euro keinen wirklichen Aufschwung in der Euro-Zone vorstellen, der auch den Namen Aufschwung verdient. Die Kosten für den Zusammenhalt der Währungsunion dürften langfristig die Kosten für ein Auseinanderbrechen bei Weitem überschreiten.“ Er vertritt die Ansicht, daß diejenigen, die aus ideologischen Gründen ...

...weiter

22.08.2014

NPD Sachsen vor Wiedereinzug – Kanzlerin Merkel irritiert

Lesezeit: etwa 1 Minute

Nach aktuellen Umfragen liegt die NPD in Sachsen bei 5 Prozent und steht damit – besonders zur Überraschung der Roten und Grünen – vor dem zweiten Wiedereinzug in den Sächsischen Landtag. Am gestrigen Donnerstag konnten die sächsischen Wahlkämpfer in Begleitung des Spitzenkandidaten Holger Szymanski und des Parteivorsitzenden Udo Pastörs eine Veranstaltung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident Stanislaw Tillich nutzen, um sich und ihre politischen Forderungen an den Wähler zu bringen. Die AfD-Aktivisten in Begleitung ihres Vorsitzenden Prof. Lucke, mit dem Udo Pastörs informell ins Gespräch kommen wollte, waren für keinen Diskurs zu gewinnen und ergriffen die Flucht. Erstaunlich: Beim Singen des Deutschlandliedes – selbstverständlich mit der ersten Strophe beginnend – stimmten zahlreiche Besucher der Merkel-Veranstaltung mit ein, was bei der Bundeskanzlerin sichtlich zu Irritationen führte. Das Singen konnte aber aufgrund der Vielzahl der Stimmen nicht verhindert werden. Zusätzlich konnten unzählige Einzelgespräche geführt werden, an ...

...weiter

21.08.2014

5% in aktueller Umfrage: NPD vor dem Wiedereinzug in den Landtag

Lesezeit: etwa 1 Minute

30.000 Erstwähleranschreiben werden für zusätzlichen Rückenwind sorgen. Nach einer heute veröffentlichten Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF-Politbarometer käme die NPD bei der Landtagswahl auf 5 Prozent und würde damit zum dritten Mal in Folge in den Sächsischen Landtag einziehen. Gut eine Woche vor der Landtagswahl ist damit klar, daß der politische Gegner und auch viele Medienvertreter, die den Bürgern in den letzten Wochen gebetsmühlenartig zu suggerieren versuchten, daß die NPD „ganz sicher“ nicht mehr im nächsten Landtag vertreten sein werde, die Partei zu früh abgeschrieben hatten. Offenbar schlägt sich der in dieser Form bislang einzigartige materialintensive und aktionsorientierte Wahlkampf der NPD Sachsen, der in den letzten Wochen mit viel Engagement und Herzblut geführt wurde, nun auch in den Umfragewerten nieder. Noch Anfang des Jahres sah eine Umfrage die NPD bei nur einem Prozent, in der letzten Woche bei vier Prozent, jetzt konnte erstmals die Schallmauer von fünf Prozent durchbrochen werden. Für die NPD ...

...weiter

21.08.2014

Udo Pastörs zeigt Grüne an – Grüne täuschen Straftat vor

Lesezeit: etwa 1 Minute

Laut einer DPA-Meldung vom 20.08.2014 hat die Leiterin des "Bürgerbüros" der Grünen in Schwarzenberg, Frau Ulrike Kahl, Strafanzeige gegen den NPD-Parteivorsitzenden Udo Pastörs wegen "Hausfriedensbruch" gestellt. Frau Kahl behauptet den Berichten zufolge wahrheitswidrig, Pastörs habe: 1. rechtswidrig das öffentlich zugängliche Wahlbüro der Landtagsabgeordneten der Grünen, Frau Annekathrin Giegengack, betreten. 2. trotz Aufforderung die Räumlichkeit nicht verlassen bzw. sich geweigert, diese zu verlassen. Nach Kenntnisnahme dieses dreisten Rechtsmissbrauchs hat Udo Pastörs sogleich Strafantrag gem. §§ 145d, 164 StGB und aller weiterer in Frage kommender Gesichtspunkte erstattet. Udo Pastörs erklärte am Abend: „Diese unwahren Behauptungen sind offenkundig vorsätzlich aufgestellt worden, um im Landtagswahlkampf hier in Sachsen "populistische" Schlagzeilen zum Vorteil der Grünen zu produzieren. Erst nachdem wir mit Frau Kahl unsere jeweiligen Werbemittel getauscht hatten, setzte eine Kanonade von beleidigenden Beschimpfungen gegen mich und ...

...weiter

20.08.2014

Erster Arbeitseinsatz für Familie Nahtz - Brandopferhilfe der NPD Heide-Wendland

Lesezeit: etwa 1 Minute

Nachdem am 9. August ein Feuer weite Teile des Anwesens der Familie Nahtz zerstört hat, begannen am Sonnabend die Aufräumarbeiten. Dazu fanden sich zwanzig Freunde und Kameraden auf dem Hof ein, um gemeinsam den Grundstein für einen Neuanfang zu legen. Von den Flammen Zerstörtes wurde entsorgt, brauchbare Materialien beiseite geschafft und bei Speis und Trank Pläne für das weitere Vorgehen geschmiedet. So konnten bereits beim ersten Arbeitseinsatz sichtbare Fortschritte erzielt werden. Jedoch ist das Ziel noch in weiter Ferne. Um dieses zu erreichen brauchen wir Dich! Zeig auch Du was Opferbereitschaft und Kameradschaft bedeutet. Unterstütze mit deiner Tat die Familie Nahtz und den Glauben an Gemeinschaft und Zusammenhalt. Bringe dich bei den kommenden Arbeitseinsätzen aktiv ein helfe mit Deiner finanziellen Unterstützung die Brandschäden zu beseitigen. Hilfskonto: Empfänger: Ute und Manfred Börm IBAN: DE15 2075 0000 0007 3123 58 BIC: NOLADE21HAM Stichwort: „Brandopferhilfe“ Der Arbeitseinsatz findet ...

...weiter

19.08.2014

Keine Sanktionen gegen Rußland!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Vor wenigen Wochen sind die verschärften Sanktionen der EU gegen Rußland in Kraft getreten. Zum Ukraine-Konflikt verabschiedete das Europäische Parlament bereits am 17. Juli 2014 eine Resolution, mit der nicht nur die bisherigen Maßnahmen begrüßt wurden, sondern auch die Vorbereitung weiterer Sanktionen auf „dem wirtschaftlichem, finanziellen und dem Energiesektor“. Anders als die AfD-Europaparlamentarier Bernd Lucke, Hans-Olaf Henkel, Bernd Kölmel und Joachim Starbatty lehnte der NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt gemeinsam mit anderen Vertretern europäischer Rechtsparteien diese Resolution ab – nicht zuletzt auch deshalb, weil EU-Sanktionen gegen Rußland der deutschen Wirtschaft und Energieversorgungssicherheit massiv schaden. Die sächsische NPD-Fraktion brachte bereits am 10. April 2014 einen Antrag mit dem Titel „Dialog und Kooperation statt Säbelrasseln: Keine EU-Sanktionen gegen Rußland!“ in den Landtag ein (siehe: www.npd-fraktion-sachsen.de/keine-eu-wirtschaftssanktionen-gegen-russland), mit dem sie darauf hinwies, daß solche Sanktionen sowohl ...

...weiter

19.08.2014

EU-Flüchtlingspolitik führt zu illegaler Einwanderung auf Rekordniveau

Lesezeit: etwa 2 Minuten

In ihrem „Jahresbericht 2013“ hat die Bundespolizei alarmierende Zahlen präsentiert. Die Zahl der „unerlaubt Einreisenden“, also der illegalen Zuwanderer, hat sich im Vergleich zum Vorjahr um 27 Prozent erhöht. Laut dem Präsidenten der Bundespolizei, Dieter Romann, setze sich dieser Trend im laufenden Jahr unvermindert fort. So sind bis Juli dieses Jahres bereits so viele „unerlaubt Einreisende“ aufgegriffen worden wie im gesamten Jahr 2013. Die meisten illegalen Zuwanderer kamen aus Syrien, Russland, Afghanistan und Serbien. Überproportional viele Menschen aus Eritrea kommen illegal nach Deutschland. Romann dazu wörtlich: „Ich gehe nicht davon aus, dass die eritreischen Staatsangehörigen in unseren unmittelbaren Nachbarländern politisch verfolgt werden. Das Motiv dürfte also woanders zu suchen sein!“ Da Deutschland auch für Ausländer deutlich höhere Sozialleistungen als seine Nachbarländer zur Verfügung stellt, hält es viele nicht in Frankreich oder Italien, wo sie zuerst europäischen Boden betreten, sondern zieht sie direkt ins deutsche ...

...weiter

18.08.2014

Weniger Steuereinnahmen – spart endlich bei Scheinasylanten & Co.

Lesezeit: etwa 1 Minute

In dem ersten Jahr der rot-grünen Regierungszeit wurden nahezu alle Geschenke und Wohltaten für Ausländer, Anti-Deutsche-Projekte und Inklusions-Irrsinn schöngeredet mit dem Verweis auf die bis dato steigenden Steuereinnahmen, zu der die Politik der Genossen wohl kaum beigetragen haben dürfte. Seit Anfang dieses Jahres kehrt sich der Schönredegrund jedoch um und die Steuereinnahmen sind seit Jahresbeginn rückläufig. Der Juli wies nach Angaben des Finanzministeriums einen Rückgang im Vergleich zum Vorjahresmonat um über 200.000.000 Euro aus, was eine Verschlechterung um 11,7 Prozent bedeutet. Diese alarmierenden Zahlen, die dem bundesweiten Trend zur Einnahmensteigerung gegenüberstehen, können selbst vom Finanzminister Peter-Jürgen Schneider (SPD) nicht mehr schön geredet werden und er spricht sogar offen davon, dass kein „Raum für Ausgabesteigerungen besteht“. Darüber hinaus seien die aktuellen Daten zur Konjunkturentwicklung ebenfalls negativ. Unumstritten ist ein hoher Kostenfaktor die immer größere Anzahl von Asylbewerbern die in unsere Heimat strömen. Selbst die ...

...weiter
Gehe zu Seite[1], 2, 3  Weiter
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
04.05.2015
DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
04.05.2015, DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
  • Die niedrigen Geburtenzahlen der Deutschen sind das Resultat falscher politischer Weichenstellungen in den vergangen Jahrzehnten. Hinzu kommt, dass pro Jahr in Deutschland etwa 100.000 Kinder nicht das Licht der Welt erblicken, weil sie abgetrieben werden. Das Europaparlament verabschiedete kürzlich sogar den sogenannten „Tarabella-Bericht“, der die Tötung ungeborenen Lebens zu einer Art „Menschenrecht“ erklärt und sich dafür ausspricht, den Zugang zu Abtreibungen weiter zu erleichtern. Die NPD hingegen will dem demographischen Niedergang mit einer aktiven Bevölkerungspolitik und Familienförderung entgegenwirken. Wir sagen: Deutschland muss wieder familien- und kinderfreundlicher werden! DS-TV berichtet diesmal von einem Lampionumzug im sächsischen Heidenau, den die NPD am Vorabend des 1. Mai unter dem Motto „Kinder sind unsere Zukunft!“ für Jung und Alt organisiert hat. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
02.05.2015
Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
02.05.2015, Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
  • Am 1. Mai zog die NPD mit 350 Sympathisanten durch Neubrandenburg. Eine Übersicht der Geschehnisse findet sich hier http://www.npd-mv.de/?p=15148. Eine ausführliche Aufarbeitung folgt in den kommenden Tagen.
29.04.2015
DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
29.04.2015, DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
  • DS-Chefredakteur Peter Schreiber und der Historiker Dr. Olaf Rose sprechen im "Haus Montag" in Pirna über die Hintergründe der wichtigsten Beiträge in der aktuellen Ausgabe der "Deutschen Stimme" (DS). Ein ebenso unterhaltsames wie informationsreiches Gespräch.
22.04.2015
DS-TV 5-15: NEIN zur Wirtschafts-NATO - Stoppt TTIP!
22.04.2015, DS-TV 5-15: NEIN zur Wirtschafts-NATO - Stoppt TTIP!
  • Das Freihandelsabkommen TTIP ist nicht nur ein schwerer Angriff auf unsere sozialen Standards und den Verbraucherschutz, sondern führt zu einem weiteren Abbau von nationalen Souveränitätsrechten. Der Film erläutert, wie TTIP bis hinunter zur kommunalen Ebene in unser tägliches Leben eingreift - und warum die NPD politischen Widerstand gegen die geplante "Wirtschafts-NATO" leistet. Das Flugblatt kann unter www.npd-materialdienst.de bestellt werden. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
18.04.2015
DS-TV 4-15: NPD – Verboten gut!
18.04.2015, DS-TV 4-15: NPD – Verboten gut!
  • Das Bundesverfassungsgericht hat in seinem Besschluss vom 19. März 2015 den Bundesrat aufgefordert, seinen Antrag auf Verbot der NPD nachzubessern. Insbesondere müssen die Angaben über die Abschaltungen von V-Leuten belegt werden und es muss nachgewiesen werden, daß die Prozeßstrategie der NPD nicht nachrichtendienstlich ausgespäht wird. DS-TV berichtet über den aktuellen Stand und die Einschätzung der Nationaldemokraten.

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen
Eintragen Austragen

Jetzt NPD-Mitglied werden! Werden Sie jetzt Mitglied der sozialen Heimatpartei!

 

Informieren

Ihr Weg zu uns

NPD Unterbezirk Osnabrück
Work Postfach: 3820
26028 Oldenburg

0176-86845449

www.npd-osnabrueck.de

 
2008 - 2018 © npd-osnabrueck.de - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px