npd-osnabrueck.de
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__
Warenkorb__ANZAHL_WARENKORB__
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__ __ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__Netzladen-Suche__ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__

18.10.2016

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Nur die Einheitsfront der Etablierten verhindert Mario Löffler

Der NPD-Kreis- und Gemeinderat Mario Löffler erhält bei den Bürgermeisterwahlen in Jahnsdorf 25 Prozent der Stimmen

Die Bürgermeisterwahlen in der Gemeinde Jahnsdorf im Erzgebirgskreis endeten mit einem Paukenschlag. Zwar konnte der favorisierte parteilose Einzelbewerber Albrecht Spindler, der von der CDU, der SPD und den Freien Wählern unterstützt wurde, die Stichwahl vermeiden und wurde mit mehr als 63 Prozent der Stimmen zum Bürgermeister gewählt. Mario Löffler, der als Kreis- und Gemeinderat die NPD in den beiden kommunalen Parlamenten vertritt, konnte mit einem Ergebnis von 25 Prozent allerdings ein sensationell gutes Abschneiden für sich verbuchen. Der AfD-Kandidat Carsten Kinas erreichte 6,8 Prozent der Stimmen.

Mario Löffler äußerte zum Wahlausgang:

„Die 25 Prozent bei der Bürgermeisterwahl sind ein Riesenergebnis, für das ich ein ganz großes Dankeschön an meine Wählerinnen und Wähler aussprechen möchte! Dieses Ergebnis hätte ich mir noch vor einigen Wochen nicht vorstellen können und ich fühle mich auch in meinen Ämtern als Kreis- und Gemeinderat gestärkt. Die 25 Prozent entsprechen 822 Wählerinnen und Wählern, in derem Sinne ich mich auch weiterhin für die Interessen unseres Heimatortes einsetzen werde.

Ich habe nie verhehlt, dass viele der Entscheidungen aus Berlin, deren Folgen wir erst noch zu tragen haben werden, nur möglich waren, weil kommunale Entscheidungsträger, besser gesagt, kommunale Erfüllungsgehilfen, jeden Unsinn umsetzten. Gegen jede Vernunft, wider besseres Wissen und wider jede Erfahrung aus der Praxis wurden unter Außerkraftsetzung geltenden Rechts und geltender Verträge unkontrolliert Menschen in unser Land gelassen, die sich in ihrer Mehrheit weder integrieren wollen noch integrieren werden. Von einer damit bewusst in Kauf genommenen Einwanderung in unsere Sozialsysteme einmal abgesehen, wird unser Volk wissentlich zunehmenden Sicherheitsrisiken ausgesetzt. Ích finde es nach wie vor hochgradig kritikwürdig und einen unhaltbaren Zustand, dass von den 140 Asylforderern, die im Gemeindegebiet leben, nicht einer regelmäßig einer kommunalen Arbeitsgelegenheit nachgeht.

Aber natürlich habe ich im Wahlkampf auch klassische kommunalpolitische Themen angesprochen. So soll unser Heimatort bestehend aus allen vier Ortsteilen auch in der Zukunft seine Eigenständigkeit und finanzielle Handlungsfähigkeit erhalten. Dazu ist es notwendig, auf Einwohnerwachstum zu setzen. Deshalb ist es wichtig, einheimische Familien zu stärken und zu unterstützen.

Ebenso wichtig ist, dass auch weiterhin genügend Krippen- und Kindergartenplätze vorhanden sind und zwar zu bezahlbaren Preisen. Man kann nicht ständig über Kinderarmut und Überalterung klagen und glauben, das ändert man durch den Zuzug von Menschen, die sich in ihrer Mehrheit weder integrieren sollen noch werden.

Das Ergebnis vom Sonntag hat gezeigt, dass viele Bürger meine kommunalpolitischen Forderungen teilen und ein reines „Weiter so“ auch auf kommunaler Ebene nicht länger unterstützen wollen. Meine Unterstützer und ich haben jedenfalls den langen Atem für einen überzeugenden und erfolgreichen Gemeinderatswahltritt 2019.“

17.10.2016

NPD Sachsen

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
54.234.190.237
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
» Zur Hauptseite wechseln
  __ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
04.05.2015
DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
04.05.2015, DS-TV 7-15: Kinder sind unsere Zukunft!
  • Die niedrigen Geburtenzahlen der Deutschen sind das Resultat falscher politischer Weichenstellungen in den vergangen Jahrzehnten. Hinzu kommt, dass pro Jahr in Deutschland etwa 100.000 Kinder nicht das Licht der Welt erblicken, weil sie abgetrieben werden. Das Europaparlament verabschiedete kürzlich sogar den sogenannten „Tarabella-Bericht“, der die Tötung ungeborenen Lebens zu einer Art „Menschenrecht“ erklärt und sich dafür ausspricht, den Zugang zu Abtreibungen weiter zu erleichtern. Die NPD hingegen will dem demographischen Niedergang mit einer aktiven Bevölkerungspolitik und Familienförderung entgegenwirken. Wir sagen: Deutschland muss wieder familien- und kinderfreundlicher werden! DS-TV berichtet diesmal von einem Lampionumzug im sächsischen Heidenau, den die NPD am Vorabend des 1. Mai unter dem Motto „Kinder sind unsere Zukunft!“ für Jung und Alt organisiert hat. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
02.05.2015
Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
02.05.2015, Videobericht: 1. Mai Demonstration in Neubrandenburg
  • Am 1. Mai zog die NPD mit 350 Sympathisanten durch Neubrandenburg. Eine Übersicht der Geschehnisse findet sich hier http://www.npd-mv.de/?p=15148. Eine ausführliche Aufarbeitung folgt in den kommenden Tagen.
29.04.2015
DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
29.04.2015, DS-TV 6-15: Vorstellung Deutsche Stimme Mai
  • DS-Chefredakteur Peter Schreiber und der Historiker Dr. Olaf Rose sprechen im "Haus Montag" in Pirna über die Hintergründe der wichtigsten Beiträge in der aktuellen Ausgabe der "Deutschen Stimme" (DS). Ein ebenso unterhaltsames wie informationsreiches Gespräch.
22.04.2015
DS-TV 5-15: NEIN zur Wirtschafts-NATO - Stoppt TTIP!
22.04.2015, DS-TV 5-15: NEIN zur Wirtschafts-NATO - Stoppt TTIP!
  • Das Freihandelsabkommen TTIP ist nicht nur ein schwerer Angriff auf unsere sozialen Standards und den Verbraucherschutz, sondern führt zu einem weiteren Abbau von nationalen Souveränitätsrechten. Der Film erläutert, wie TTIP bis hinunter zur kommunalen Ebene in unser tägliches Leben eingreift - und warum die NPD politischen Widerstand gegen die geplante "Wirtschafts-NATO" leistet. Das Flugblatt kann unter www.npd-materialdienst.de bestellt werden. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX
18.04.2015
DS-TV 4-15: NPD – Verboten gut!
18.04.2015, DS-TV 4-15: NPD – Verboten gut!
  • Das Bundesverfassungsgericht hat in seinem Besschluss vom 19. März 2015 den Bundesrat aufgefordert, seinen Antrag auf Verbot der NPD nachzubessern. Insbesondere müssen die Angaben über die Abschaltungen von V-Leuten belegt werden und es muss nachgewiesen werden, daß die Prozeßstrategie der NPD nicht nachrichtendienstlich ausgespäht wird. DS-TV berichtet über den aktuellen Stand und die Einschätzung der Nationaldemokraten.

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen
Eintragen Austragen

Jetzt NPD-Mitglied werden! Werden Sie jetzt Mitglied der sozialen Heimatpartei!

 

Informieren

Ihr Weg zu uns

NPD Unterbezirk Osnabrück
Work Postfach: 3820
26028 Oldenburg

0176-86845449

www.npd-osnabrueck.de

 
2008 - 2018 © npd-osnabrueck.de - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px