npd-osnabrueck.de
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__
Warenkorb__ANZAHL_WARENKORB__
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__ __ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__Netzladen-Suche__ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__

15.04.2020

Lesezeit: etwa 10 Minuten

Panik, Hysterie und die Corona-Angelegenheit

Vor Jahrzehnten las ich einige Broschüren und Bücher, die darüber aufklärten, daß es Kräfte in der Welt gibt, die sich organisieren und Pläne entwickeln, um die Weltherrschaft zu erringen. Um zu diesem Ziel zu gelangen, wäre es erforderlich, die Kontrolle des Geldes, der Regierungen, der Medien und der Sprache zu erreichen. Das alles dient dem Zweck, die Macht und damit die Kontrolle einer sich selbst als Elite empfindende Gruppe für sich zu erlangen.

Da werden einige einwenden, daß es sich hier um Verschwörungstheorien handele. Aber warum denn, wenn so manche historischen Aussagen der Alliierten ebenfalls ins Reich der Verschwörungstheorien bzw. der Propaganda gehören, aber allgemein geglaubt werden?

Welche Methoden sind erforderlich, um die Menschen unter Kontrolle zu bekommen? Sieht man zurück bis ins Mittelalter, waren das die von den Kirchen verbreiteten Höllenängste und einhergehende Hexenverfolgungen. Der Ablaß-Handel sollte das Geld hereinbringen, um den Petersdom in Rom zu finanzieren. Martin Luther war es, der durch seine Thesen und Aufklärung diesem Spuk in Deutschland ein Ende bereitete. Jedoch nahmen die bloßgestellten Obrigkeiten in der Katholischen Kirche und in Teilen des Adels das nicht so einfach hin und entfachten die Gegenreformation, die in Bauernkriege und Massenelend mündeten. Die Pest kam dann noch dazu.

In unserer Zeit häufen sich die Paniken. Damit werden die Menschen in Unruhe und Unsicherheit versetzt, die dann von abhängigen Parteien und Medien für andere Zwecke benutzt werden können bzw. benutzt werden. 1972 gab es die sogenannte Ölkrise. Man hämmerte der Bevölkerung ein, es gebe nur noch für 25 Jahre Öl. Die Medien verbreiteten die Botschaft wie ein Krebsgeschwür. Die Ölpreise schossen nach oben und die Gewinne der großen Ölkonzerne explodierten. Vor wenigen Tagen las ich in der BILD, daß die Ölpreise stark gesunken seien und die Welt in Öl versinkt! Dann gab es das Ozonloch und das Waldsterben. Von beiden spricht heute niemand mehr. Den Wald, der in Deutschland gut bewirtschaftet und gepflegt wird, gibt es immer noch, wenn er nicht zugunsten von immer mehr Windrädern vernichtet wird.

Ab Ende November 2000 grassierte BSE in Deutschland. Fleisch wurde in den Theken fast nur noch mit Herkunftsangaben verkauft. In Februar 2006 folgte die von Asien ausgehende „Vogelgrippe“. Ein Influenza-A- Virus vom Subtyp H5N1. Dann folgte im Jahr 2009, inmitten der von den USA ausgehenden Finanzkrise, die „Schweinegrippe“, wieder ein Influenza A-Virus vom Subtyp H1N1. Große Mengen Impfstoff wurden von der Regierung gekauft, die dann größtenteils von der Bevölkerung nicht angenommen wurden, da bekannt wurde, daß es zwei verschiedene Qualitäten gab. Ein sauberer Impfstoff für privilegierte Personengruppen und ein schlechterer Impfstoff für die Masse, der als nicht ungefährlich eingestuft wurde. Der größte Anteil der Impfstoffe mußte vernichtet werden, aber ein Pharmakonzern machte richtig Kasse. Bei der „Vogel“- wie auch bei der „Schweinegrippe“ sind die Symptome sehr ähnlich: Fieber, Husten bis zur Atemnot, gereizte Schleimhäute, Glieder- und Muskelschmerzen, Durchfälle, Erbrechen, Kopfweh, Müdigkeit. Beide sind Influenzaviren die vom Tier auf den Mensch übergegangen sind und beiden ist gemein, daß sie die Atemwege befallen und zum Tode führen können. Die WHO hat die neue Grippe (Schweinegrippe) zur weltweiten Pandemie ausgerufen. Weltweit gab es laut der WHO um die 18.000 Tote. Die Dunkelziffer wird ca. zehnmal höher eingeschätzt, kann aber nicht nachgewiesen werden.

Kohlendioxyd

Die folgenden Paniken und Hysterien waren anderer Art. Jetzt wurde CO2, das nur 0,04% der Luft ausmacht, als tödliche Bedrohung ausgemacht, die zur globalen Erwärmung und zum Abschmelzen der Gletscher und der Pole führen würde. Damit einher ging der Kampf gegen die deutsche Autoindustrie mit dem Schwerpunkt der Dieselmotoren. Volkswagen wurde in den USA zu 25 Milliarden Dollar verurteilt, die höchste Strafsumme, die jemals von einem Gericht einem Unternehmen je angeordnet wurde. Während die Politik in der EU immer strengere nicht einzuhaltende Abgasnormen am grünen Tisch festlegte, gingen die Manager in Deckung, anstatt sich zu wehren und ihre Spenden an die Regierungsparteien zu streichen. Vor lauter Panik verkündeten die Autohersteller Milliarden-Programme für die Entwicklung der Elektromobilität. Fahrzeuge wurden produziert, die überteuert sind und kaum jemand kaufen will.

Plötzlich erscheint eine Art heilige Johanna, nämlich Greta Thunberg aus Schweden! Sie will, zusammen mit den minderjährigen Kindern, die freitags die Schule schwänzen und damit auch durchkommen, die Welt vor den bösen, alten, weißen Männern retten, die ihr angeblich die Zukunft stehlen. „Fridays for Future“ heißt die Losung! Obwohl es in der Klima-Diskussion pro und contra gab, und zwar in den Kreisen von Wissenschaftlern verschiedener Disziplinen, ließ die Bundesregierung nur die eine Variante zu: ihre! Alle anderen Meinungen waren eben Verschwörungstheorien oder „fake news“. Die Merkel-Politik ist eben alternativlos! Jedenfalls hat die von der Regierung und den ihnen hörigen Medien erzeugte Hysterie das gewünschte Ziel erreicht, nämlich den Handel an der Börse mit CO2-Zertifikaten, ein Milliarden-Geschäft, und die gewünschten neuen CO2-Steuern, die im Bundestag und im Bundesrat im November 2019 durchgeboxt wurden. Diese werden uns ab 2021 mit anfänglich 25 Euro je Tonne emittiertes CO2 künftig zunehmend teuer zu stehen kommen. Bis 2025 steigt der Preis bis auf 55 Euro und soll sich danach auf bis zu 65 Euro je Tonne einpendeln. Die Unternehmen, die sich mit den Zertifikaten freikaufen müssen, werden die erhöhten Kosten an die Endverbraucher weiterreichen. Es ist nicht schwer sich vorstellen, wieviele Milliarden Euro der Bund an neuen Steuern einnehmen wird und der neue Ablaß-Handel einigen Anlegern an Gewinnen an der Börse einbringen wird. Dagegen wird ein Bankraub zum Kavaliersdelikt.

Die Corona- Hysterie

Bei der jüngsten Panik und Hysterie ist wieder ein Influenza- Virus, nämlich SARS-COV2 oder COVID 19 genannt, Corona im Spiel. Erneut handelt es sich angeblich um ein Virus, welches vom Tier (Fledermaus) auf den Menschen übergesprungen ist und seinen Ursprung angeblich in der Stadt Hunan in China auf einem Marktplatz haben soll. Daß es ausgerechnet in Hunan biologische Forschungslabore des Militärs und der privaten Wirtschaft gibt, an denen auch ausländische Firmen beteiligt sind, die an hochansteckende Viren forschen, ist sicher nur ein Zufall.

Das Covid-19 Virus wurde zuerst in Hunan entdeckt und von den Laboren an die Weltgesundheitsorganisation (WHO) als neuer Virus gemeldet, der sich schnell ausbreitet. Die WHO, u.a. stark von der Bill und Melinda Gates- Stiftung finanziert, ließ wenig später eine weltweite Pandemie ausrufen. Damit nahm eine neue Hysterie ihren Lauf, die von den Medien in immer schnellerer Folge in Umlauf gebracht wurde. Die Politiker überschlugen sich mit immer weiterreichenden Vorschlägen und Maßnahmen zur Eindämmung der neuen Gefahr. In Deutschland sind es CSU-Mann Markus Söder und CDU-Mann Jens Spahn, die sich als neue „Macher“ in Szene setzen, um die Nachfolge Merkels vorzubereiten.

Zunächst wurden 1,5 Meter Abstand zum nächsten Menschen verordnet, dann Kontaktsperren zwischen jungen und alten Menschen, gefolgt von Ausgehverboten von mehr als zwei Personen. Restaurants, Frisöre, Einzelhändler wurden unter Androhung von hohen Strafen gezwungen, ihre Geschäfte zu schließen. Die Grenzen zu unseren Nachbarn wurden geschlossen, ausgenommen Flüchtlinge/ Asylanten, die noch aufgenommen wurden und werden. Großkonzerne legten Kurzarbeit ein und viele stellten den Betrieb ganz ein. Dazu gehören die Touristik-Unternehmen und die Flug- und Kreuzfahrtgesellschaften. Ein italienischer Autor, der während des Zweiten Weltkriegs in Deutschland und Italien gelebt hat, meinte im Interview: „Das hat es weder bei Mussolini noch bei Hitler gegeben, als täglich die Bomben vom Himmel fielen“ und vor kurzem traf ich eine 95-jährige Dame, die mir sagte: „Das ist nicht mehr normal !

Ist es auch nicht! Die ganze Panik steht in keinem Verhältnis zu dem Geschehen. Wenn Christine Lagarde von der Europäischen Zentralbank EZB sagt, man werde 1,2 Billionen Euro bereitstellen, oder Finanzminister Olaf Scholz in Talkrunden und Nachrichtensendungen verkündet, 158 Milliarden Euro zusätzlich zum Bundeshaushalt 2020 bereitzustellen, um die wirtschaftlichen Schäden der Unternehmen abzufedern und Geld für Kliniken und Altenheimen bereitzustellen. Während ich diese Zeilen schreibe, liegen mir die jüngsten Zahlen des Robert- Koch- Instituts vom 10.04.2020 vor. Bei 113.525 infizierten Menschen sind es insgesamt 2.373 Menschen, die als „Corona-Tote“ eingestuft werden. Davon über 600 in Altenheimen mit einem Durchschnittsalter um die 85 Jahre. Verschiedenen Quellen zufolge ist es so, daß wenn ein Mensch an einem Herzinfarkt verstirbt und das Corona-Virus in sich trägt, er zu den Corona-Toten hinzugezählt wird. Die 2.373 Toten vom 10.04.2020 entsprechen einem Prozentsatz von 2,09% der Gesamtzahl der infizierten Menschen. Von der Bevölkerungszahl der BRD aus gesehen nur 0,003%. Jedoch muß man bei Zahlenwerken und Statistiken vorsichtig sein. Sollte nur eine Seite manipuliert oder falsch sein, so verändert sich das Ergebnis. Wenn die wirkliche Zahl der Infizierten 100% höher ist als angesetzt (Dunkelziffer), so halbiert sich der prozentuelle Anteil der Toten um die Hälfte. Z.B. bei 227.050 Infizierten und 2.373 Toten handelt es sich nur noch um etwa 1 % Tote.

In der Grippe-Saison 2017/2018 verstarben laut dem Deutschen Ärzteblatt um die 25.100 Menschen durch die „normale“ Grippe! Laut Ärzteblatt handelte es sich um die tödlichste Grippewelle der letzten 30 Jahre! Die meisten Toten im höheren Alter und viele mit zusätzlichen Erkrankungen und das vor Corona! Im Jahr 2019 haben sich laut dem Deutschen Statistischen Amt ca. 9.235 Menschen selbst umgebracht und wurden 3.275 Personen im Straßenverkehr getötet.

Diese Zahlen kann man ins Verhältnis zu der Zahl der Corona-Toten setzen, um zu ermessen, welche Panik durch die Obrigkeiten der westlichen Welt erzeugt werden, und somit ist die Frage berechtigt: Warum?

Warum?

Es scheinen einige mögliche Antworten durch. Die Regierungen streben andere Ziele an als die der Öffentlichkeit präsentierten. Mehr Kontrollen, Einschränkungen der Bürgerrechte, die in jeder Grippe- Saison erneut zur Anwendung kommen könnten? Mißbrauch der EZB (1,2 Billionen Euro) und des Europäischen Stabilitäts-Mechanismus ESM (450 Milliarden Euro), um notleidende Staaten und Banken wie Italien und Spanien zu retten, so wie vor wenigen Jahren bei der Griechenland- „Rettung“? Euro-Bonds bzw. „Corona-Bonds“ zur Vergemeinschaftung aller Schulden im Euro-Raum wie von Italien, Frankreich und Spanien gefordert?

Es läßt uns Bürger nachdenklich werden, wenn in den Gesprächsrunden bei Maybritt Illner, Sandra Maischberger und Anne Will ständig und stundenlang mit verschiedenen Experten und Verbandsvertretern diskutiert wird und immer wieder Corona-Teste, Gesichtsmasken und Schutzkleidung für die Kliniken und Altenheime als Lösung gefordert werden, diese aber nicht zu bekommen sind, da sie in China hergestellt werden und der „Markt“ u.a. von den USA leergefegt ist. Infektionsmittel und Masken wurden aus den Beständen von Kliniken und Altenheimen schon geklaut und dann bei E-Bay zu hohen Preisen angeboten. Jetzt rächt sich die Globalisierung, und man muß feststellen, daß wichtige, in diesem Fall lebenswichtige Produkte fehlen und in der stärksten Industrienation Europas gar nicht hergestellt werden. Da scheint der Affe aus der Trigema-Werbung der Schlauste von allen zu sein, denn seine Losung heißt: Unsere Produkte müssen nicht um die ganze Welt verschifft werden! 100% Made in Germany! 100% richtig liegt auch die nationale Opposition, die schon seit Jahrzehnten auf diesen gefährlichen Umstand hingewiesen hat.

Wir werden sehen, wie sich „unsere“ Politiker verhalten und wie lange Notstandsgesetze gegen das eigene Volk durchzusetzen sein werden.

Ingo Stawitz

Uetersen den 10.04.2020

Neuen Kommentar schreiben

Bitte keine Beleidigungen oder strafrechtlich Relevantes, sonst werden Ihre Daten an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.
18.206.194.134
Bitte akzeptieren Sie Cookies.
Bitte geben Sie die Zahlen aus dem Bild ein (Spamschutz).
» Zur Hauptseite wechseln
  __ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
02.02.2018
"Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
02.02.2018, "Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
  • Am 9. Dezember 2017 stellte der Europaabgeordnete Udo Voigt sein neues Buch "Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel" vor. Der Voigt-Mitarbeiter Florian Stein führte für DS-TV ein Gespräch mit dem ehemaligen NPD-Parteivorsitzenden, in welchem er zu seinem Buch und zu seiner Arbeit im EU-Parlament, in das er im Mai 2014 gewählt wurde, aber auch zu politischen Fragen wie Einwanderungs-, Russland- oder Syrienpolitik ausführlich Stellung bezieht. Das neue Buch von Udo Voigt kann hier bestellt werden: www.etnostrashop.com Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
23.01.2018
Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
23.01.2018, Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
  • Filmbeitrag über die Buchlesung von Udo Voigt in Guthmannshausen Anschauen lohnt sich in jedem Fall: Hier ist nun ein kurzer Filmbeitrag über eine Veranstaltung abrufbar, die im Dezember in der Gedächtnisstätte Guthmannshausen (Thüringen) stattgefunden hat. Der Europaabgeordnete Udo Voigt präsentierte hier vor zahlreichem Publikum sein neuestes Buch Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel. Darin gibt Udo Voigt, der über einen jahrzehntelangen politischen Erfahrungsschatz verfügt, tiefgehende Einblicke in seine Arbeit als Parlamentarier, wobei auch positive wie negative Erlebnisse nicht zu kurz kommen. Das Buch – Herausgeber ist die europäische politische Stiftung Europa Terra Nostra – wurde dieser Tage veröffentlicht. Damit entstand unter der Verantwortung von ETN in verhältnismäßig kurzer Zeit bereits die dritte Publikation, nachdem 2016 aus der Feder von Daniel Friberg Die Rückkehr der echten Rechten. Handbuch für die wahre Opposition und im Jahr darauf der Sammelband Beiträge zur Reconquista. Zeiten des Wandels erschienen sind. Mit diesen beiden Titeln war ETN auf der jüngsten Frankfurter Buchmesse vertreten. Weitere Veröffentlichungen befinden sich in Planung. Beispielsweise steht eine Arbeit von Sascha A. Roßmüller, der auch zum Autorenkreis der nationalen Monatszeitung Deutsche Stimme gehört, kurz vor der Fertigstellung. Roßmüller befaßt sich in seiner Publikation mit dem Thema Europa contra EU. Jetzt das Buch von Udo Voigt bestellen: www.etnostrashop.com Weitere Informationen: www.etnostra.com
23.01.2018
Das NetzDG: "Ein Anschlag auf die Meinungsfreiheit in unserem Land!"
23.01.2018, Das NetzDG: "Ein Anschlag auf die Meinungsfreiheit in unserem Land!"
  • Das seit dem 1. Januar dieses Jahres geltende "Netzwerkdurchsetzungsgesetz" gilt auch Experten als gefährlicher Unfug, wie schon die sperrige Bezeichnung des von Bundes-Justizminister Heiko Maas auf den Weg gebrachten Gesetzes vermuten läßt. Eine regelrechte Löschwelle rollt über die sozialen Medien, seit der Staat private Unternehmen wie Facebook oder Twitter de facto dazu zwingt, in seinem Auftrag Zensur gegen politisch Andersdenkende und unliebsame Meinungsäußerungen zu üben. Was genau hat es mit dem neuen Gesetz auf sich? Der NPD-Parteivorsitzende Frank Franz und DS-TV erklären die Hintergründe und beziehen klar Position. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
21.12.2017
DS-TV 18-17: „Die Grenzen schliessen – nicht die Weihnachtsmärkte!“
21.12.2017, DS-TV 18-17: „Die Grenzen schliessen – nicht die Weihnachtsmärkte!“
  • Am 19. Dezember gedachten zahlreiche Deutsche der Opfer des LKW-Anschlages durch den islamistischen Terroristen Anis Amri auf dem Breitscheidplatz in Berlin vor einem Jahr. Auch die NPD war vor Ort und wollte - neben einem würdigen Gedenken - vor allem darauf aufmerksam machen, wer aus ihrer Sicht die politische Verantwortung für die wachsende Terrorgefahr in unserem Land trägt. Sehen Sie diese Kurzreportage, mit der wir Stimmen und Meinungen zu diesem Thema einfangen konnten. Worin liegen die Ursachen des Terrors? Was muß geschehen, um unsere Heimat wieder sicher zu machen? Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
21.11.2017
DS-TV DIREKT: Udo Voigt (MdEP) zum Abbruch der Jamaika-Koalitionsgespräche.
21.11.2017, DS-TV DIREKT: Udo Voigt (MdEP) zum Abbruch der Jamaika-Koalitionsgespräche.
  • Der NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt beurteilt das Scheitern der Koalitionsgespräche zwischen CDU, CSU, SPD, FDP und GRÜNEN grundsätzlich positiv und fordert nun rasche Neuwahlen. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen
Eintragen Austragen

Jetzt NPD-Mitglied werden! Werden Sie jetzt Mitglied der sozialen Heimatpartei!

 

Informieren

Ihr Weg zu uns

NPD Unterbezirk Osnabrück
Work Postfach: 3820
26028 Oldenburg

0176-86845449

www.npd-osnabrueck.de

 
2008 - 2020 © npd-osnabrueck.de - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px