npd-osnabrueck.de
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__
Warenkorb__ANZAHL_WARENKORB__
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__ __ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__Netzladen-Suche__ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__

Aktuelles

Gehe zu SeiteZurück  1, [2]

13.06.2015

Nach SPD/Linken-Hetze: Roter Terror gegen NPD-Ratsherrn

Lesezeit: etwa 4 Minuten

In den letzten Wochen berichtete die NordWest-Zeitung ungewöhnlich offen über die Oldenburger Demokratie-Defizite (siehe letzten Artikel auf unserer Seite). Während die Vertreter der Linkspartei das dumpfe Niederbrüllen im Oldenburger Stadtrat umgehend verteidigten, haben die Sozialdemokraten in dieser Woche nachgelegt. Sie haben dabei sogar die Linke noch links überholt. Sie empfinden Angriffe auf unliebsame Konkurrenz als „demokratische Werte“ und wollen keinesfalls „nur“ die Nationaldemokratische Partei mit solchen diktatorischen Maßnahmen bekämpfen, sondern ebenfalls „andere Parteien“. Ermuntert durch die geistigen Brandstifter der SPD und Linken haben feige Linksextremisten in der Nacht vom 11. Juni auf den 12. Juni die Privatwohnung vom NPD-Ratsherrn und Landesvorsitzenden Ulrich Eigenfeld erneut attackiert. Genauso wenig wie es den Störern im Oldenburger Stadtrat um eine inhaltliche Auseinandersetzung ging, genauso wenig haben die Angreifer sich politisch mit der NPD und deren Themen auseinandergesetzt. Es wurden nicht einmal die obligatorischen hohlen linksextremen Parolen versprüht, ...

...weiter

11.06.2015

NPD-Osnabrück klärt in Hasbergen Bürger über die sog. "Asylpolitik" auf

Lesezeit: etwa 1 Minute

NPD-Osnabrück klärt in Hasbergen Bürger über die sog. "Asylpolitik" auf Eine neue Welle von meist illegalen Zuwanderern, von sog. "Flüchtlingen", überschwemmt zur Zeit auch unser Bundesland Niedersachsen. Nun hat es auch die Gemeinde Hasbergen bei Osnabrück getroffen. Eine Unterkunft für die nicht ins Land gebetenen Zuwanderer ist in der Nähe des Bahnhofs Hasbergen eingerichtet worden, selbstverständlich ohne eine Bürgerbefragung durchzuführen. In einem nahegelegenen Gebäude soll auch schon eine türkische Flagge gehisst worden sein. Viele Bewohner der landschaftlich schön gelegenen Gemeinde Hasbergen sind beunruhigt. Gerade auch diejenigen die dort vor kurzem ein nicht gerade billiges Grundstück erworben haben und einen Neubau errichtet haben, fürchten nun um Ruhe und Frieden in ihrem Wohnumfeld. In einer umfangreichen Flugblattverteilaktion - die auch noch fortgesetzt wird - hat die NPD-Osnabrück Anfangs der Woche die Einwohner von Hasbergen über die Positionen der NPD zur Asylpolitik aufgeklärt. Es gab auch schon erste positive Rückmeldungen von ...

...weiter

09.06.2015

Deutschland wird Nazi-sicher – Oberbürgermeister Schostok und die florierende Asylindustrie

Lesezeit: etwa 6 Minuten

Asylveranstaltungen sind ein absolutes Muss für jeden Systempolitiker, der sich in den Fahrtwind der Asylindustrie stellen möchte, um vom großen Kuchen etwas abzubekommen. Das Thema am 04.06.2015 im Bürgerhaus Misburg/Hannover lautete „Flüchtlinge als Herausforderung, Flüchtlinge als Chance - Wege zur Gestaltung einer menschlichen und zukunftsfähigen Flüchtlingspolitik“ Die Gästeliste: Oberbürgermeister der Stadt Hannover Herr Schostok, Burkhard Lischka MdB, Kerstin Tack MdB, Herr Alwasiti, Alptekin Kirci und andere. Wie zu erwarten, wurden die demnächst eintreffenden 450.000 Asylanten als Bereicherung gefeiert. Herr Lischka sagte: „Flüchtlingszahlen sind ein Spiegel der Welt!“ Dem widersprechen wir nicht, wenn die Türen der BRD für Wirtschaftsflüchtlinge geschlossen bleiben und die Probleme dort vor Ort gelöst werden. Die momentane Realität sieht aber so aus, dass lediglich 5 EU-Staaten 75 % der gesamten Bereicherer aufgenommen haben, davon allein Deutschland und Schweden die Hälfte. So ist das, wenn man keine Souveränität hat, und eine ...

...weiter

08.06.2015

Umdenken oder Krokodilstränen? NWZ beklagt Oldenburger Demokratie-Defizit!

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Für jeden Besucher der Oldenburger Stadtratssitzungen bzw. den Zuschauern des Lokalsenders Oldenburg Eins (oeins) ist es schon lange klar. Die Ratssitzungen haben mit der Demokratie in etwa so viel zu tun wie Hundekuchen mit den treuen Vierbeinern. Auch in unseren regelmäßigen Berichten über den öffentlichen Teil der Sitzungen wiesen wir immer wieder auf den Gesinnungsterror der angeblichen „demokratischen“ Parteien und ihrer Anhänger im PFL hin. Umso überraschter und erfreuter sind wir über einen Artikel, der letzte Woche in der NordWest-Zeitung (NWZ) erschienen ist. Unter der Rubrik „Meinung“ rechnet der Autor Karsten Röhr schonungslos mit dem Antifa-Ritualen in der Hunte-Stadt ab. Wie Recht er hat, zeigte die Reaktion der getroffenen Linken, die jetzt am lautesten Bellen. Die durchweg positiven Leserkommentare zeigen die Überfälligkeit des Kommentars. Auch wir haben bei unseren Informationsständen und durch Anrufe immer wieder den Unmut der Bürger über das Oldenburger Demokratie-Defizit aus erster Hand erlebt. Selbst politische Gegner finden das Kindergarten-Theaters der ...

...weiter

07.06.2015

NPWR 23

Lesezeit: etwa 5 Minuten

Pervers und abnormal, dieser Leitsatz scheint sich die rot-grüne Landesregierung auch in der Kalenderwoche 23 zu Eigen zu machen. Wobei es für kritische Zeitgeister hierbei fraglich ist, ob damit die Regierung als solche gemeint ist oder ob es sich auf deren Politik bezieht. Genug der Vorrede. Hier ist der aktuelle Wochenrückblick: SPD-Edathy Der SPD-Politiker mit Vorliebe für nackte Jungenfotos darf SPD-Mitglied bleiben. Das verwundert uns wenig. Schließlich sind in der SPD und bei deren Koalitionspartner alle möglichen Perversen höher angesehen als Familienmütter- und Väter. Das Schiedsgericht des SPD-Bezirks Hannover hat den halbindischen ehemaligen Bundestagsabgeordneten für seine Ansichten aber eine dreijährige Ruhezeit der Mitgliedschaft ausgesprochen. Ministerpräsident Weil (ebenfalls SPD) freut sich über die Schiedsgerichtsentscheidung, viele Genossen wollen mit ihren gefallenen Star hingegen wenig zu tun haben, zumindest soll er nach deren Willen die Sozis verlassen, wohl mehr aus wahltaktischen Gründen als aus sozialdemokratischer Überzeugung. ...

...weiter

01.06.2015

Führungskräftekonferenz

Lesezeit: etwa 1 Minute

Am gestrigen Sonntag, dem 31. Mai 2015 führte die Bundespartei eine Führungskräftekonferenz durch. Im Herzen Niedersachsens wurden den nördlichen Landesverbänden zum einen die Ergebnisse einer Klausurtagung mitgeteilt. Zum anderen wurden den zahlreichen Funktionsträgern der Kreisverbände, Unterbezirke und Landesverbänden die Möglichkeit gegeben Wünsche, Kritik und Anregungen vorzutragen. Von der Bundespartei waren Organisationsleiter Sebastian Schmidtke, Ronny Zasowk vom Amt Politik und Bildung sowie der Bundesvorsitzende Frank Franz anwesend. Sie hielten zuerst ein kurzes Referat. Anschließend stellten sich die Bundesvorstandsmitglieder den Fragen und gingen klar und deutlich auf die Wortbeiträge ein, wobei sie auch unverblümt ihre Meinung zu verschiedensten Sachen äußerten. Die Ergebnisse der bundesweiten Führungskräftekonferenzen werden nach der Auswertung durch die Bundespartei den Mitgliedern zeitnah vorgestellt werden. Die gestrige Konferenz konnte ebenfalls vollkommen ungestört stattfinden, da weder dubiose Geheimdienste, noch die Polizei oder gar linksextreme Hetzer vor ...

...weiter
Gehe zu SeiteZurück  1, [2]
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
02.02.2018
"Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
02.02.2018, "Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
  • Am 9. Dezember 2017 stellte der Europaabgeordnete Udo Voigt sein neues Buch "Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel" vor. Der Voigt-Mitarbeiter Florian Stein führte für DS-TV ein Gespräch mit dem ehemaligen NPD-Parteivorsitzenden, in welchem er zu seinem Buch und zu seiner Arbeit im EU-Parlament, in das er im Mai 2014 gewählt wurde, aber auch zu politischen Fragen wie Einwanderungs-, Russland- oder Syrienpolitik ausführlich Stellung bezieht. Das neue Buch von Udo Voigt kann hier bestellt werden: www.etnostrashop.com Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
23.01.2018
Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
23.01.2018, Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
  • Filmbeitrag über die Buchlesung von Udo Voigt in Guthmannshausen Anschauen lohnt sich in jedem Fall: Hier ist nun ein kurzer Filmbeitrag über eine Veranstaltung abrufbar, die im Dezember in der Gedächtnisstätte Guthmannshausen (Thüringen) stattgefunden hat. Der Europaabgeordnete Udo Voigt präsentierte hier vor zahlreichem Publikum sein neuestes Buch Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel. Darin gibt Udo Voigt, der über einen jahrzehntelangen politischen Erfahrungsschatz verfügt, tiefgehende Einblicke in seine Arbeit als Parlamentarier, wobei auch positive wie negative Erlebnisse nicht zu kurz kommen. Das Buch – Herausgeber ist die europäische politische Stiftung Europa Terra Nostra – wurde dieser Tage veröffentlicht. Damit entstand unter der Verantwortung von ETN in verhältnismäßig kurzer Zeit bereits die dritte Publikation, nachdem 2016 aus der Feder von Daniel Friberg Die Rückkehr der echten Rechten. Handbuch für die wahre Opposition und im Jahr darauf der Sammelband Beiträge zur Reconquista. Zeiten des Wandels erschienen sind. Mit diesen beiden Titeln war ETN auf der jüngsten Frankfurter Buchmesse vertreten. Weitere Veröffentlichungen befinden sich in Planung. Beispielsweise steht eine Arbeit von Sascha A. Roßmüller, der auch zum Autorenkreis der nationalen Monatszeitung Deutsche Stimme gehört, kurz vor der Fertigstellung. Roßmüller befaßt sich in seiner Publikation mit dem Thema Europa contra EU. Jetzt das Buch von Udo Voigt bestellen: www.etnostrashop.com Weitere Informationen: www.etnostra.com
23.01.2018
Das NetzDG: "Ein Anschlag auf die Meinungsfreiheit in unserem Land!"
23.01.2018, Das NetzDG: "Ein Anschlag auf die Meinungsfreiheit in unserem Land!"
  • Das seit dem 1. Januar dieses Jahres geltende "Netzwerkdurchsetzungsgesetz" gilt auch Experten als gefährlicher Unfug, wie schon die sperrige Bezeichnung des von Bundes-Justizminister Heiko Maas auf den Weg gebrachten Gesetzes vermuten läßt. Eine regelrechte Löschwelle rollt über die sozialen Medien, seit der Staat private Unternehmen wie Facebook oder Twitter de facto dazu zwingt, in seinem Auftrag Zensur gegen politisch Andersdenkende und unliebsame Meinungsäußerungen zu üben. Was genau hat es mit dem neuen Gesetz auf sich? Der NPD-Parteivorsitzende Frank Franz und DS-TV erklären die Hintergründe und beziehen klar Position. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
21.12.2017
DS-TV 18-17: „Die Grenzen schliessen – nicht die Weihnachtsmärkte!“
21.12.2017, DS-TV 18-17: „Die Grenzen schliessen – nicht die Weihnachtsmärkte!“
  • Am 19. Dezember gedachten zahlreiche Deutsche der Opfer des LKW-Anschlages durch den islamistischen Terroristen Anis Amri auf dem Breitscheidplatz in Berlin vor einem Jahr. Auch die NPD war vor Ort und wollte - neben einem würdigen Gedenken - vor allem darauf aufmerksam machen, wer aus ihrer Sicht die politische Verantwortung für die wachsende Terrorgefahr in unserem Land trägt. Sehen Sie diese Kurzreportage, mit der wir Stimmen und Meinungen zu diesem Thema einfangen konnten. Worin liegen die Ursachen des Terrors? Was muß geschehen, um unsere Heimat wieder sicher zu machen? Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
21.11.2017
DS-TV DIREKT: Udo Voigt (MdEP) zum Abbruch der Jamaika-Koalitionsgespräche.
21.11.2017, DS-TV DIREKT: Udo Voigt (MdEP) zum Abbruch der Jamaika-Koalitionsgespräche.
  • Der NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt beurteilt das Scheitern der Koalitionsgespräche zwischen CDU, CSU, SPD, FDP und GRÜNEN grundsätzlich positiv und fordert nun rasche Neuwahlen. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen
Eintragen Austragen

Jetzt NPD-Mitglied werden! Werden Sie jetzt Mitglied der sozialen Heimatpartei!

 

Informieren

Ihr Weg zu uns

NPD Unterbezirk Osnabrück
Work Postfach: 3820
26028 Oldenburg

0176-86845449

www.npd-osnabrueck.de

 
2008 - 2021 © npd-osnabrueck.de - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px