npd-osnabrueck.de
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__
Warenkorb__ANZAHL_WARENKORB__
__ZEILE_WARENKORB_GEFUELLT__ __ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__Netzladen-Suche__ZEILE_NETZLADEN_SUCHE__

Aktuelles

Gehe zu SeiteZurück  1, [2], 3, 4  Weiter

19.05.2021

»Linksterror stoppen – ›Antifa‹ verbieten!«

Lesezeit: etwa 3 Minuten

»Linksterror stoppen – ›Antifa‹ verbieten!«Während in diesem Land selbst die kleinste Hakenkreuz-Schmiererei zur großen Bedrohung »von rechts« aufgeblasen wird, spielt linksextremer Terror in den Leitmedien so gut wie keine Rolle oder wird verharmlost. Das ist ein skandalöser Zustand – doch viel zu oft haben Patrioten und Nationalisten geschwiegen oder sich auf empörte Pressemitteilungen beschränkt, wenn wieder einmal jemand aus ihren Reihen Opfer einer Gewalttat von linker Seite wurde.Paul Rzehaczek – Bundesvorsitzender der JNDoch immer weniger Aktivisten wollen das Treiben der Antifa und die weitgehende Untätigkeit der Ermittlungsbehörden einfach weiter hinnehmen. Deshalb fand am Sonntag, dem 18. April 2021 ab 13.00 Uhr am Carolaplatz in Dresden eine Kundgebung unter dem Motto »Linksterror stoppen – ›Antifa‹ verbieten!« statt, die von der DEUTSCHEN STIMME unterstützt wurde und von der DS-TV hier berichtet. Anlass für diese Demonstration ganz in der Nähe der Sächsischen Staatskanzlei war der Überfall auf den Bundesvorsitzenden der ...

...weiter

14.05.2021

Linke Querulanten setzen in Eschede weiterhin auf Krawalltouristen von außerhalb

Lesezeit: etwa 1 Minute

Angriffe auf die Polizei, Pöbeleien gegenüber den Nachbarn und Pyrotechnik – die nächste traurige Zwischenbilanz der linken Proteste in Eschede.Am 8. Mai sind erneut Krawalltouristen aus den linksautonomen Szenen norddeutscher Städte nach Eschede gekommen, um Seite an Seite mit SPD-Politikern, Abgeordneten und den Querulanten vom Escheder Bündnis gegen Rechts am Finkenberg zu demonstrieren und auf dem Dorf „mal wieder richtig die Sau rauszulassen.“ Pyrotechnik, Bedrohung und Angriffe auf Polizisten sind die traurige Bilanz. Mehrere Ermittlungsverfahren wurden gegen vermummte Aktivisten aus dem schwarzen Block eingeleitet.Dass dies in der Presse so offen kommuniziert wird, freut nicht alle. Sascha Alius, ein ortsansässiger NPD-Gegner, ließ seinem Zorn über die Berichterstattung und die mangelnde Unterstützung aus dem Dorf für den sinnlosen Kleinkrieg mit der NPD freien Lauf. In seinem emotional aufgeladenen Kommentar spricht er von „weißen, homophoben Dorfdeppen“ und wünscht sich, dass sie lieber „wieder auf ihren kleinen, beschränkten Wirkungskreis konzentrieren und samstags ...

...weiter

08.05.2021

Freiheitskämpfer - damals wie heute !

Lesezeit: etwa 1 Minute

Carsten Dicty hat das Ruder im NPD-Unterbezirk Braunschweig übernommen und gibt seine Kandidatur zur Stadtrats- und Bürgermeisterwahl in Goslar bekannt.Der frischgebackene Vorsitzende zeigte sich in seiner Ansprache erfreut über den bevorstehenden Wahlkampf im Sommer und die Möglichkeit, Goslar eine Perspektive abseits des Parteienkartells zu bieten.Nach jahrelangem Missmanagement, der Selbstbereicherung der Etablierten und fortschreitender Überfremdung unserer Heimat setzt nun noch der Ermächtigungswille der herrschenden Parteien in der Corona-Hysterie die Negativspirale fort.Es ist Zeit für einen grundlegenden Wandel – Abseits des Parteienkartells. ...

...weiter

07.05.2021

»Linksterror stoppen – ›Antifa‹ verbieten!«

Lesezeit: etwa 1 Minute

Während in diesem Land selbst die kleinste Hakenkreuz-Schmiererei zur großen Bedrohung »von rechts« aufgeblasen wird, spielt linksextremer Terror in den Leitmedien so gut wie keine Rolle oder wird verharmlost. Das ist ein skandalöser Zustand – doch viel zu oft haben Patrioten und Nationalisten geschwiegen oder sich auf empörte Pressemitteilungen beschränkt, wenn wieder einmal jemand aushttps://youtu.be/0FK__9KAAy8Während in diesem Land selbst die kleinste Hakenkreuz-Schmiererei zur großen Bedrohung »von rechts« aufgeblasen wird, spielt linksextremer Terror in den Leitmedien so gut wie keine Rolle oder wird verharmlost. Das ist ein skandalöser Zustand – doch viel zu oft haben Patrioten und Nationalisten geschwiegen oder sich auf empörte Pressemitteilungen beschränkt, wenn wieder einmal jemand aus ...

...weiter

07.05.2021

Sondersitzung des NPD-Präsidiums zur Antifa-Terrorwelle

Lesezeit: etwa 3 Minuten

In den letzten Monaten kam es gehäuft zu gewalttätigen Übergriffen auf Vertreter und Immobilien nationalistischer und patriotischer Organisationen. Dabei kam es unter anderem zu Brandanschlägen, Schmieraktionen und Attacken mit Buttersäure. Dass die Täter der Antifa auch vor brutalsten Angriffen bis hin zu versuchtem Mord nicht zurückschrecken, zeigte der Überfall von als Polizisten verkleideten „Antifaschisten“ auf den JN-Bundesvorsitzenden Paul Rzehaczek in seiner Wohnung im sächsischen Eilenburg. Jüngster Höhepunkt der Antifa-Terrorwelle ist der Brandanschlag auf die Gedächtnisstätte im thüringischen Guthmannshausen, bei der das ehemalige Rittergut weitgehend zerstört wurde.Es kann jeden treffenDas NPD-Präsidium nahm die Serie linksextremer Anschläge zum Anlass für eine Sondersitzung. Festgestellt wurde einmütig, dass die Antifa-Gewalt eine neue Qualität erhalten hat, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis der Antifa-Terror Tote mit sich bringen wird. Eine weitere Erkenntnis ist, dass es jeden treffen kann: ob NPD-Politiker, freier Aktivist, ...

...weiter

26.04.2021

Wagenknecht und Thierse haben recht – linke Identitätspolitik nervt!

Lesezeit: etwa 4 Minuten

Zwei Granden linker Politik haben sich in den letzten Wochen mit lesens- und bemerkenswerten Aussagen zu Wort gemeldet, die von deutschen Patrioten und Nationalisten unterstützt werden können.Der frühere Bundestagspräsident und SPD-Urgestein Wolfgang Thierse kritisierte in einem FAZ-Essay sinngemäß, dass sich die heutige SPD stärker für die Interessen identitätsbezogener Splittergruppen als für die Lösung drängender sozialer Fragen einsetze. Er warf den Vertretern dieses SPD-Kurses vor, dass Minderheiten immer lauter für sich in Anspruch nehmen, aufgrund ihrer Identität für die Allgemeinheit zu definieren, was falsch und richtig ist, ohne eine echte Diskussion darüber zuzulassen. Unter anderem am Beispiel der sogenannten Gendersternchen zeigte er die Absurdität neuzeitlicher SPD-Praktiken auf.Die Arbeiterpartei SPD gibt es nicht mehrSPD-Chefin Saskia Esken und Vize Kevin Kühnert fühlten sich durch die Thesen Thierses derart angegriffen, dass sie ihm vorwarfen, ein „rückwärtsgewandtes Bild der SPD“ zu zeichnen. Selbst ein Parteiaustritt Thierses wurde ins ...

...weiter

30.03.2021

Wir brauchen eine umfassende Politikerhaftung!

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Aufgrund des dauerhaften Versagens der Politik bei der Bewältigung der Corona-Krise und folgenschwerer wirtschaftlicher sowie finanzieller Fehlentscheidungen stehen Millionen Deutsche vor existenzbedrohenden Problemen. Viele Unternehmer stehen vor dem Scherbenhaufen, der mal ihr Lebenswerk war. Für die Folgen einer Politik, die sie nicht zu verantworten haben, haften sie persönlich. Nur die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht hat bisher die große Katastrophe verhindert, aber tatsächlich nur verzögert. Doch an den betroffenen Unternehmen hängen nicht nur die Unternehmer selbst, sondern Millionen Arbeitnehmer und ihre Familien.Das Ausmaß der Katastrophe ist bislang überhaupt nicht kalkulierbar. Wenn der Handelsverband die Kosten für 100 Tage Lockdown auf etwa 35-40 Milliarden Euro schätzt, dürfte das nur die Spitze des Eisbergs sein. Allein der geplante „Ruhetag“ zum Gründonnerstag hätte einen Milliardenschaden verursacht, ohne einen echten Schutz in Sachen Corona zu verschaffen. Ganz im Gegenteil – durch jeden Ruhetag vor der konsumreichen Osterzeit wäre das Gedränge in den ...

...weiter

30.03.2021

NPD kündigt Wahlantritt zur Bundestagswahl an

Lesezeit: etwa 4 Minuten

Offener Brief an den Bundestagspräsidenten Schäublehttps://youtu.be/sPuPLDb7CbQUnser Parteivorsitzender Frank Franz wendet sich mit einem offenen Brief an den Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble und fordert eine Reduzierung der Unterstützungserfordernis für Wahlen im erheblichen Maße. Die NPD hat dennoch den Wahlantritt zur Bundestagswahl beschlossenWahlantritte nur für die bereits im Bundestag vertretenen Parteien? Die Corona-Maßnahmen fördern ein grundlegendes Problem unserer Demokratie zutage. Parteien, die nicht im Bundestag vertreten sind, müssen vor jeder Wahl so genannte Unterstützungsunterschriften von Wählern bei der Wahlbehörde vorlegen. Diese Regelung gilt nicht für die bereits im Bundestag vertretenen Parteien. Die Crux an der Sache ist, dass ebenjene im Bundestag vertretenen Parteien aber über die Höhe ebenjener Unterschriften bestimmen können. Etwa 30.000 Unterschriften muss jede dieser kleinen Parteien sammeln, um in jedem Bundesland auf dem Stimmzettel mit der Zweitstimme wählbar zu sein. Hinzu kommen mehr als 60.000 Unterstützungsunterschriften, um auch ...

...weiter

11.03.2021

Paul Rzehaczek: »Jetzt müssen alle gegen den linken Terror zusammenhalten, ob Patrioten, ob Nationalisten, ob AfD, ob NPD oder Querdenker. Es kann jeden treffen!«

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Rzehaczek, mit dem wir erst am Abend nach der Tat direkt sprechen konnten, gibt sich nachdenklich bis kämpferisch: »Die Lehre aus diesem Vorfall sollte sein, dass Distanzierungen innerhalb des eigenen patriotisch bis nationalistischen Lagers zu unterbleiben haben. Wir sitzen alle in ein- und demselben Boot und jeder von uns, sei er nun bei der AfD oder der NPD, ganz gleich, ob er sich als rechts, national oder als ›Querdenker‹ einstuft – kann schon morgen ebenso wie ich heute Opfer dieser neuen Brutalität werden. Da hilft nur partei-, lager- und organisationsübergreifende Solidarität.«Der Landesvorsitzende der sächsischen NPD, Peter Schreiber, äußerte sich am Abend wie folgt:»Ich bin entsetzt – und natürlich in Gedanken bei unserem guten Kameraden Paul Rzehaczek, dem Vorsitzenden unserer Jugendorganisation Junge Nationalisten (JN). Wir, das heißt, der Landesvorstand der sächsischen Nationaldemokraten, wünschen ihm viel Kraft und rasche und möglichst vollständige Genesung. Wir wollen hoffen und beten, dass keine dauerhaften physischen Schäden ...

...weiter

05.03.2021

Die Corona-Politik darf unser Land nicht zerstören!

Lesezeit: etwa 2 Minuten

Corona und die politischen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie haben unser Land massiv verändert. Neben Grundrechtseinschränkungen für alle hat es viele Unternehmen so hart getroffen, dass sie um ihre Existenz bangen müssen. Nur durch Kurzarbeit und die Aussetzung der Insolvenzantragspflicht konnte bislang Schlimmeres verhindert werden. Doch wie lange soll das gut gehen? Ein Lockdown jagt den nächsten, ohne dass die Politik die Pandemie in den Griff bekommt.Immer mehr Bürger verlieren die Geduld. Familien geraten zwischen „Homeoffice“ und „Homeschooling“ an ihre Belastungsgrenzen. Auch das privatisierte und auf Profit getrimmte Gesundheitssystem pfeift aus dem letzten Loch. Viel zu schlecht bezahlte Pflegekräfte sind dauerhaft (auch schon vor Corona) am Rande ihrer Kapazitäten. Pharmakonzerne fahren satte Gewinne ein, dennoch wird an der Gesundheit von uns allen seit Jahren gespart.Corona hat politisches Versagen in zahlreichen Bereichen deutlich vor Augen geführt. Als die Lieferketten zusammenbrachen, sah jeder, dass Globalisierung in guten Zeiten funktionieren mag, in Krisenzeiten aber zur ...

...weiter

14.02.2021

Aller schlechten Dinge sind drei – auch das „kleine NPD-Verbotsverfahren“ wird scheitern!

Lesezeit: etwa 1 Minute

Vor gut einem Jahr sind die Bundesländer mit ihrem undemokratischen Versuch, die NPD zu verbieten, erwartungsgemäß gescheitert. Nun wollen sie die gleiche Torheit nochmal begehen, diesmal mit dem Ziel, den Nationaldemokraten die Parteienfinanzierung zu streichen. Dafür hat der Bundesrat heute den Weg freigemacht. Dazu stellt heute der NPD-Parteivorsitzende Frank Franz fest:„Seit etlichen Jahren führen die Herrschenden im Umgang mit der NPD den gleichen Eiertanz auf. Nach zwei Verbotsverfahren ist die NPD aber noch immer da. Auch der dritte Anlauf, die NPD ihrer grundgesetzlich verbrieften Rechte zu berauben, wird scheitern.Es ist nur noch peinlich, mit welchen Mittel ein vermeintlich demokratischer Rechtsstaat versucht, sich seiner politischen und gesellschaftlichen Konkurrenz zu entledigen. Wir nehmen auch diesen Vorstoß des Bundesrates ernst, sehen die vor uns liegende Auseinandersetzung aber dennoch gelassen.Der Bundesrat glänzte bisher mit makellosem Dilettantismus. Ich bin sicher, das wird auch künftig so bleiben. Der neuerliche Antrag, der Partei über ein erneutes Verfahren die Gelder zu entziehen, ist der beste Beweis ...

...weiter
Gehe zu SeiteZurück  1, [2], 3, 4  Weiter
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
__ZEILE_BANNERVERWALTUNG_NAVI_UNTEN__
02.02.2018
"Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
02.02.2018, "Der Kampf gegen die Völker Europas wird international geführt!" - Im Gespräch mit Udo Voigt
  • Am 9. Dezember 2017 stellte der Europaabgeordnete Udo Voigt sein neues Buch "Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel" vor. Der Voigt-Mitarbeiter Florian Stein führte für DS-TV ein Gespräch mit dem ehemaligen NPD-Parteivorsitzenden, in welchem er zu seinem Buch und zu seiner Arbeit im EU-Parlament, in das er im Mai 2014 gewählt wurde, aber auch zu politischen Fragen wie Einwanderungs-, Russland- oder Syrienpolitik ausführlich Stellung bezieht. Das neue Buch von Udo Voigt kann hier bestellt werden: www.etnostrashop.com Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
23.01.2018
Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
23.01.2018, Buchlesung von Udo Voigt (NPD) in Guthmannshausen - Einer für Deutschland
  • Filmbeitrag über die Buchlesung von Udo Voigt in Guthmannshausen Anschauen lohnt sich in jedem Fall: Hier ist nun ein kurzer Filmbeitrag über eine Veranstaltung abrufbar, die im Dezember in der Gedächtnisstätte Guthmannshausen (Thüringen) stattgefunden hat. Der Europaabgeordnete Udo Voigt präsentierte hier vor zahlreichem Publikum sein neuestes Buch Einer für Deutschland. Als Europaabgeordneter in Straßburg und Brüssel. Darin gibt Udo Voigt, der über einen jahrzehntelangen politischen Erfahrungsschatz verfügt, tiefgehende Einblicke in seine Arbeit als Parlamentarier, wobei auch positive wie negative Erlebnisse nicht zu kurz kommen. Das Buch – Herausgeber ist die europäische politische Stiftung Europa Terra Nostra – wurde dieser Tage veröffentlicht. Damit entstand unter der Verantwortung von ETN in verhältnismäßig kurzer Zeit bereits die dritte Publikation, nachdem 2016 aus der Feder von Daniel Friberg Die Rückkehr der echten Rechten. Handbuch für die wahre Opposition und im Jahr darauf der Sammelband Beiträge zur Reconquista. Zeiten des Wandels erschienen sind. Mit diesen beiden Titeln war ETN auf der jüngsten Frankfurter Buchmesse vertreten. Weitere Veröffentlichungen befinden sich in Planung. Beispielsweise steht eine Arbeit von Sascha A. Roßmüller, der auch zum Autorenkreis der nationalen Monatszeitung Deutsche Stimme gehört, kurz vor der Fertigstellung. Roßmüller befaßt sich in seiner Publikation mit dem Thema Europa contra EU. Jetzt das Buch von Udo Voigt bestellen: www.etnostrashop.com Weitere Informationen: www.etnostra.com
23.01.2018
Das NetzDG: "Ein Anschlag auf die Meinungsfreiheit in unserem Land!"
23.01.2018, Das NetzDG: "Ein Anschlag auf die Meinungsfreiheit in unserem Land!"
  • Das seit dem 1. Januar dieses Jahres geltende "Netzwerkdurchsetzungsgesetz" gilt auch Experten als gefährlicher Unfug, wie schon die sperrige Bezeichnung des von Bundes-Justizminister Heiko Maas auf den Weg gebrachten Gesetzes vermuten läßt. Eine regelrechte Löschwelle rollt über die sozialen Medien, seit der Staat private Unternehmen wie Facebook oder Twitter de facto dazu zwingt, in seinem Auftrag Zensur gegen politisch Andersdenkende und unliebsame Meinungsäußerungen zu üben. Was genau hat es mit dem neuen Gesetz auf sich? Der NPD-Parteivorsitzende Frank Franz und DS-TV erklären die Hintergründe und beziehen klar Position. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
21.12.2017
DS-TV 18-17: „Die Grenzen schliessen – nicht die Weihnachtsmärkte!“
21.12.2017, DS-TV 18-17: „Die Grenzen schliessen – nicht die Weihnachtsmärkte!“
  • Am 19. Dezember gedachten zahlreiche Deutsche der Opfer des LKW-Anschlages durch den islamistischen Terroristen Anis Amri auf dem Breitscheidplatz in Berlin vor einem Jahr. Auch die NPD war vor Ort und wollte - neben einem würdigen Gedenken - vor allem darauf aufmerksam machen, wer aus ihrer Sicht die politische Verantwortung für die wachsende Terrorgefahr in unserem Land trägt. Sehen Sie diese Kurzreportage, mit der wir Stimmen und Meinungen zu diesem Thema einfangen konnten. Worin liegen die Ursachen des Terrors? Was muß geschehen, um unsere Heimat wieder sicher zu machen? Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV
21.11.2017
DS-TV DIREKT: Udo Voigt (MdEP) zum Abbruch der Jamaika-Koalitionsgespräche.
21.11.2017, DS-TV DIREKT: Udo Voigt (MdEP) zum Abbruch der Jamaika-Koalitionsgespräche.
  • Der NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt beurteilt das Scheitern der Koalitionsgespräche zwischen CDU, CSU, SPD, FDP und GRÜNEN grundsätzlich positiv und fordert nun rasche Neuwahlen. Für den Ausbau von DS-TV, vor allem die Beschaffung weiterer Technik, brauchen wir Ihre Hilfe. Spenden Sie unter dem Verwendungszweck "DS-TV" an NPD, IBAN: DE 80 1005 0000 6600 0991 92, BIC: BELADEBEXXX Abonnieren Sie auch unseren Youtube-Kanal: https://www.youtube.com/user/offensivTV

Nachrichtenbrief

Tragen Sie hier Ihre Epost-Adresse ein um unseren regelmäßigen Rundbrief zu empfangen
Eintragen Austragen

Jetzt NPD-Mitglied werden! Werden Sie jetzt Mitglied der sozialen Heimatpartei!

 

Informieren

Ihr Weg zu uns

NPD Unterbezirk Osnabrück
Work Postfach: 3820
26028 Oldenburg

0176-86845449

www.npd-osnabrueck.de

 
2008 - 2021 © npd-osnabrueck.de - Alle Rechte vorbehalten | Impressum| Datenschutz
Bildschirmauflösung:  X  px